Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte
„Der Kommentar“ von Irene Beddies


Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Irene Beddies anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Tragigkömodie“ lesen

Bild vom Kommentator
Oh ja, ich hab mich mal so sehr geärgert
das auch eine Geschichte entstand
:)"Morbide Gedanken"
Schön geschrieben und
ein guter Rat
Toll
liebe Grüße
Elke




Irene Beddies (15.11.2014):
Ich musste diese Verhaltensweise schon zweimal anwenden - mit gutem Erfolg. Daher konnte ich den Rat getrost weitergeben. ;-) Liebe Grüße ins Wochenende, Irene

Bild vom Kommentator
Foren haben zum Glück eher wenig mit
wirklichem Leben zu tun, denke ich.
Aber wirkliche Menschen sind da ja schon zugange, mit Träumen, Hoffnungen, Eitelkeiten...die ganze Palette.

Du bist ´ne alte Häsin, Irene - was ich
eher anerkennend meine - und, ja: Du
hast verdammt recht. Wird sich jeder
drin wiederfinden, schätze ich. Und
die feine Ironie, die ist richtig ´scharf´.

(Für mich das Wichtigste überhaupt...
drüber lachen können - vor allem über
sich selbst!)

Grüße von Ralph

Irene Beddies (15.11.2014):
Ja, Selbstironie ist das Salz in der Suppe. Ohne sie wäre vieles schwieriger. Da stimmt dir die alte Häsin gerne zu und wünscht dir einen schönen Sonntag mit Lieschen Müller. Grüße von Irene

Bild vom Kommentator
Liebe Irene,

hi hi hi hi.... Eine lustige Geschichte und noch ein paar Kritikertränen, wie in meinem letzten Gedicht...

Eine weise, liebevoll-ironische Geschichte, die wohl schon lange in dir geschlummert haben dürfte. Gut, dass du sie geschrieben hast. Hoffentlich kommt jetzt nicht Haarmann mit dem Hackebeilchen... Liebe Grüße, dein Patrick

Irene Beddies (13.11.2014):
Lieber Patrick, die Geschiche hat nicht nur in mir geschlummert, ich habe sie sogar praktizieren müssen. Den Hamann fürchte ich nicht, dem werde ich genau in der beschriebenen Weise entgegentreten. Das wird er wissen und gar nicht erst kommen. hihi Liene Grüße, deine Irene

Bild vom Kommentator
Liebe Irene,
in Tinki habe ich mich gut
wiedererkennen können. Und die Gespräche
mit ihrer Mutter spiegeln unsere
Gespräche am Telefon. Wieder ist es dir
gelungen, deinen typischen Humor voll
auszuspielen. Ich bin beeindruckt und
amüsiert.
Liebe Grüße aus dem Novembermistwetter,
dein Andreas

Irene Beddies (12.11.2014):
Lieber Andreas, du solltest dich doch in Tinki nicht wiedererkennen, sooo mimosenhaft bist du doch gar nicht. Amüsieren soll sich aber jeder mit dieser Geschichte. Sie ist schließlich aus dem Leben gegriffen... Liebe Abendgrüße von deiner Irene

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).