Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„... kauFRAUsch, also bin ich … oder GOTT erhalte mir ...“ von Egbert Schmitt

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Egbert Schmitt anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Weihnachten“ lesen

Finchen (meyer-cieslaarcor.de) 04.05.2017

Lieber Egbert, nun bist du auch auf dieser Ebene in den Krieg gezogen. Erstaunlich ist, dass du den Nagel auf (deinen eigenen) Kopf getroffen hast, weit über 1000 (!!!) Leut deine Zeilen gelesen, jedoch nur ein Mensch (natürlich eine Frau, die grübeln nach, bis sie es verstanden haben), mit mir jetzt als 2.te weibliche Seele...dein hervorragendes Werk kommentiert haben.
Wobei es deinen Zeilen nichts mehr hinzuzufügen gibt.
Denn genau "die Kultur der Gleichgültikeit" trägt dazu bei, dass deine Wortspiele in den meisten aller Köpfe viele Fragezeichen aufwirft.
Ein Meisterwerk, wie ich finde.
Liebe Grüße
Bettina

 

Antwort von Egbert Schmitt (04.05.2017)

... vielen Dank für DIE VIELEN ANTWORTEN, auf alle Text-Ebenen. Seit dem Text sind zwei Mal Weihnachten vergangen. Letztes Jahr gab es bereits Streit um den Baum, den ich ZU GROSS kaufte, aus Sicht meiner Frau. Meine Kinder (eigentl. Sohn wollte einen, wie immer). Wenn ich die/diese Nordmann-Tanne zum Textzeitpunkt mitgebracht hätte WÄRE ER, aus der Sicht meiner Gattin NICHT GROSS GENUGT GEWESEN. Weihnacht letzteres, ein absolutes Fiasko für meine Frau, die sich überfordert, trotz meiner Hilfe. Mir fehlen da auch die Kräfte. Zumal WIE JEDES JAHR das (mein Weihnachtsgeld für DAS AUTO draufgeht, weil ...)...ja weil es eben kein VW ist sondern ein FORD C-MAX, den WIR seit 2008 haben und genau nach Ablauf aller Zusatz-Kosten-Versicherungen, immer seinen Geist aufgibt. In mannigfaltigen teuren Ersatz-Teilen, die erstmal im Autohaus einen Spezialisten suchen müssen (Getriebe). Alles bereits ausgewechselt, rundum. Ein neues ist nicht finanzierbar. Auto fahrt eh nur noch DIE Frau. Hat ES praktisch anektiert. Das alte Auto meiner SCHWIEGER-MUH (WER 350 bis 900 E) hat mein Sohn endlich nach 2 Jahren aus der Erbengemeinschaft bekommen. Der Original-Breif war unauffindbar. Sollte mal DARÜBER einen Text schreiben, wie die Behörden agieren um ein verl. Schriftstück und verpeilte intelektuelle Erbengeschwister meiner Frau, die NICHTS auf DIE REIHE bekommen MÜSSEN, da SEHR GUT SITUIERT. Schaffen es nicht untereinander zu agieren. Hat die SchwiegerMUH bereits vorher langzeitlich versaubeutelt und ale Geschwister ausgespielt. Nächstes Weihnach will ICH MIR nicht ausmalen. Lustig darüber zu schreiben, ist anscheinend NUR MÖGLICH wenn 20 Jahre ins Land gegangen sind, wie in meinen früheren Geschichten. Rückblickend gesehen. Fahre Firmentechich BEZAHLT U-Bahn. Zum aussaugen und Wasche DARF ICH.


Ingrid (nonamebikeaol.com) 02.01.2016

lieber egbert,
WARUM tun WIR UNS DAS an? ja, das ist hier die frage. ;-) super geschrieben, der weihnachtswahnsinn! ich tu mir den schon lange nicht mehr an, bin ja auch kein christ. und die schwie-muh lebt nicht mehr? ahaaa ...
lieben gruß an dich!

 

Antwort von Egbert Schmitt (03.01.2016)

... ja bin auch bezahlungstechnisch aus dem RK-Gesellschaftsverein ausgestiegen, obwohl eigentlich durch Heirat Evangele. Die S-Muh ist auch ausgestiegen, nur meine Frau ist noch am lamentieren, trotz steten Ärger seit Gedenken. TRAUERE MEHR UM Natalie Cola als Jazzinterpretin, als um eine über 90ig jährige, die IHR, nur IHR Leben gelebt hat und um meine Frau, deren Mutter es trotzdem war, bei allem Strass der letzten Jahrzehnte. Sitzen jetzt gerade in ihrem lehren Haus das den Hang pö-a-pö abrutscht und frieren, da WIR die Heizung nicht in den Griff bekommen. Machen uns jetzt Gedanken, was mit dem Ganzen Erbstreit-Zeugs zu tun wäre, da wir zu Hause selbst kaum Platz haben ... Gruß vom Egbert ins neue Jahr


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).