Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Wie der Neid in unsere Gegend kam“ von Irene Beddies

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Irene Beddies anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Märchen“ lesen

Agathon (fotogesaengegmail.com) 04.05.2017

Hallo Irene,

nicht neidisch kann ich auf die Esmeralda sein:
Der fällt das Einfachste nicht einmal ein.
Von Klugheit nicht grad sehr beleckt,
hatte das Naheliegende sie nicht entdeckt -
das Schwitztuch, Schuh´ und Strümpfe abzulegen,
ganz ohne ihres Zauberbuches Segen.
´ne Hexe auf zu schnellem Besen
und kaum imstande auch zu lesen,
vermag die Welt nicht einzuschüchtern,
erst recht nicht, Neid ihr einzutrichtern.

Richte Esmeralda das bitte aus, und sei selber neidlos gegrüßt von

Agathon

 

Antwort von Irene Beddies (06.05.2017)

Lieber Diethelm, erst heute komme ich dazu, dir auf deinen schönen Reimkommentar zu antworten. Ich hatte Christa zu Besuch. Ich habe es Esmeralda ausgerichtet, aber ich fürchte, sie ist zu sehr von sich überzeugt als dass sie darauf eingehen könnte. Liebe Grüße Irene


Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de) 03.05.2017

Liebe Irene,
was hätte die Hexe gemacht, wenn es damals schon Woolworth gegeben hätte? Sie hätte sich soviel Geld in die Tasche gezaubert, dass sie den ganzen Laden leer gekauft hätte. Und wer alles hat, der will ja immer noch mehr. Hat man eine Million, dann will eine Milliarde. Und so greift der Neid immer weiter um sich.
Liebe Grüße von deinem fast neidlosen Andreas

 

Antwort von Irene Beddies (03.05.2017)

Lieber Andreas, wer hat, will oft noch mehr, und so steigert sich das Neidgefühl in immer unermesslichere Bahnen. Das bleibt ja nicht nur bei einzelnen Menschen, sondern ist bei Firmen und Gesellschaftsschichten genau so. Da hat Esmeralda ganze Arbeit geleistet. Liebe Grüße von deiner autolosen Irene


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 03.05.2017

Liebe Irene, unsere Märchen-Königin hat wieder "zugeschlagen"
Deine Märchen sind auch für oder gerade für erwachsene Leser
absolut lesenswert.

LG Hans-Jürgen .

 

Antwort von Irene Beddies (03.05.2017)

Lieber Hans-Jürgen, zu einer "Königin" fühle ich mich nicht berufen, auch wenn ich Märchen erfinde. Die sind nicht für kleine Kinder gedacht, eher für Jugendliche und Junggebliebene, wie wir welche sind. Da hast du schon recht. Danke fürs Lesen und den Kommi. Liebe Grüße am Nachmittag Irene


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).