Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„… ES klappt nur, wenn niemand hinsieht… oder zuhört…! {alpha}“ von Egbert Schmitt

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Egbert Schmitt anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor“ lesen

Funky (hansreiterme.com) 28.05.2017

Mein lieber Bert - einfach köstlich und (den Verstand) peitschend!
Habe ich mir nunmehr überlegt, ob nicht alles ganz einfach ist. Kaum hat es geknallt, wenn denn tatsächlich ein selbiger (Urknall) für unser Desaster verantwortlich ist, muss bereits jede noch so kleine, winzige, sichtbare- oder unsichtbare, ahnbare oder der Vernunft auf ewig verborgene Substanz oder Nichtsubstanz als Anlage vorhanden gewesen sein. Du weißt schon, im Samenkorn steckt alles und DNA ist und bleibt der ewige Baustein des Lebens. Jetzt kommen da allerdings in der jüngeren Geschichte ein paar Krüppelfinger daher, die darin herumpfuschen, nicht wissend eben oder ahnend, was sie damit anrichten. Aber auch jenes wäre in der Uranlage bereits enthalten, insofern deren Ahnungslosigkeit zum Schicksal der einschubladierten (siehe einen deiner Vorläufertexte) Menschheit und des gesamten Kosmos und darüber hinaus gehörte. Selbst die Vorstellung, egal ob real oder irreal, es gäbe Lebewesen noch andern Orts, und wiederum egal welch geistiger Provenienz selbige Wesen wären, auch dieses wäre Bestandteil der Uranlagen. Und stellen wir uns einmal vor, dort, an diesen imaginären Orten, würde ähnlich Profundes geleistet, wie auf dem kleinen Erdenball und seiner angegliederten Raumstation, dann erst wird uns bewußt, wie wenig wahrscheinlich es ist, dass Unbegreifliches für uns Menschlein tatsächlich jemals entwirrbar sein soll. Die Fülle der Ahnungslosen im Kosmos muss gigantisch sein, soviel noch zur Begründung.
Ich grüsse dich und stürze mich nun auf beta!
Im Übrigen: Deine Führerscheinepisode mit Folgen war und fortan ist Teil der Uranlagen, was mich staunend in die Zukunft blicken läßt, wann dein Geschick endlich auf das meinige trifft oder ist es schon?
Gruß und weiterhin freies Denken!
Hans

 

Antwort von Egbert Schmitt (29.05.2017)

... ja Hans, das mit dem Geschick ist SO EINE SACHE. Was nütz einem das Geschick, wenn die bestimmende Gesellschaft ES nicht zuläßt. Manches Geschick vermarkten ANDERE zum richtigen Zeitpunkt. Habe ALS BEISPIEL (anno dunemals 1991) einen Wettbewerbsfilm erstellt. Über DEN URKNALL und die Folgen. Nannte sich: DER PFEIL DER ZEIT War in der Ausschreibung (Filmverband) ausgeschrieben mit ALLES SELBER MACHEN. 50 DM Kapital. Musik selber. Storybord, Text-SCHNITT u.sw.. Ging um die Schere zwischen Naturwissenschaft und Glaube. Schwieriges Thema. Die Konkurrenz war riesig. Vor allem die Filmhochschulen mit Ihrer Erfahrung. Aber das einge Zeitlimit und das geringe Budget spielte MIR in die Hände. Habe damals alle Preis gewonnen VOR ALLEN. Habe faktisch den TRENT zu - UNIVERSUM leicht gemacht (aus meiner Sicht) für das Fernsehen erfunden. Hat damals KEIN SCHWEIN interessiert. In den Curies waren 1990 alle etablierten Redakteure von den gängigen Sendeanstalten. Harald Lesch studierte noch in den Windeln. Habe den uralten Sprecher - von der Maus - gekannt. Der hat MIR alles - ummersunnst - besprochn. Heute würder DER FILM (8 Minuten) Computertechnisch keinen Topf gewinnen. Damal gab es keine Computer die den Weltenraum animierten. War damals ein Novum, weil ICH ES anders löste. Heute ist DER FIL ein alter Hut, aber das Fernsehen ZEICGT NUR NOCH UNIVERSUM leichtverdaulich. Wenn du Ihn sehen willst: Siehe YouTube unter Egbert1957 oder gib einfach Der Pfeil der Zeit (Arrow of Time) ein


Finchen (meyer-cieslaarcor.de) 23.05.2017

...das kannst nur DU. Die Quanten-Physik mit Fußball verbinden. Sehr anschaulich übrigens.
Aber nach wie vor sind all die berühmten Physik-Gelehrte und zweifelsohne hochintelligente Menschen mit einem IQ fernab unseres eigenen, die natürlichen Feinde des Schicksals. Denn sie brauchen für alles eine logische Erklärung. Nur an der Unendlichkeit des Universum, die ja so unlogisch ist, wie nur was, haben sie sich bisher ihre Zähne ausgebissen. Aber ich komme vom Thema ab.
Nein, es war kein Zufall, dass du deine Fahrprüfung mit 18 nicht bestanden hast. Denn alles, was wir tun hat einen Grund. Das Schicksal eben. Dem können wir uns nicht entziehen. Du solltest ja deine Frau treffen.
Das Wetter hingegen lässt sich schon physikalisch erklären und voraussehen. Das Wetter ist kein Schicksal und kein Zufall. Leider hier hat der Mensch bereits eingegriffen. Sie werden unsere Erde schon noch hinraffen mit all ihren Atomversuchen, Raketen, Planetenbesuchen und universellen Stationen da oben.( In der Hoffnung einen neuen Planeten zu finden, wohin die Menschheit übersiedeln kann, weil sie Mutter Erde vergiftet und verseucht haben)
Den Aufstiegswünschen deines Fussballvereins wirst du nicht auf die Sprünge helfen können. Das Training jedes einzelnen Spielers, der Quantentheorie sowie auch....du erinnerst dich (?), der berühmte Schmetterlingsflügelschlag werden gemeinschaftlich eine Rolle spielen ( Erfolg oder Misserfolg).
Das sollte dich nicht davon abhalten weiterhin deinen Regenschirm mitzunehmen- denn die Hoffnung stirbt zuletzt.
Kausalische Grüße von Bettina, deren Leben durchaus durch Logig geprägt aber auch...den menthalen Kräften große Bedeutung beimisst.

 

Antwort von Egbert Schmitt (23.05.2017)

... schöner Kommentar von Dir, liebste Bettina. Das hinraffen unserer Erde hat bereits früher stattgefunden, als wir ES wahrhaben wollen. Benenne ES mal an einem Beispiel: War von 1978 bis 1990 beim Gong-Verlag hier in Nürnberg, als Zeitschriften-Layouter (ohne Computer im heutigen Sinne). Machten unter anderem ein Heft, dass sich WELTBILD nannte. War von der Erzdioziöse Augsburg (Kirche), als Anteilseigener des Verlages. Waren teilweise ungeschminkt ehrlich in der Veröffentlichung von Fakten. Hatte nach Tschernobil eine Grafik zu erstellen, wo sämtliche gemessene Becquerel-Werte - der Max Plank-Uni-Gesellschaft - aus München SEIT 1950 zur Verfügung standen. Diese Tabellen-Grafik und diese REALEN Ergebnisse wurden meines Erachtens NIE MEHR so wie da veröffentlicht. FAKT: Wenn man sich eine Kurve von null (0) bis hundert (100 als Rechteck) vorstellt und oben eine Zeitleiste von 1946 bis 1986 (damals), al optischer Ausgangspunkt. Die radioaktive Strahlung in Europa war durch den Atomunfall am 26 April 1986 bis zur Erstellung meiner Tabelle 1989 von 10% Becquerel-Grundstrahlung auf 100% 1986 angeschwollen. Erst 1989 ebbte Sie hier in Bayern/Europa auf 20% wieder ab. WAS ABER DER SCHOCKierende FAKT war in dieser Weltbildgrafik-Grafik ist DIE TAT-SACHE dass u.a. die Amerikaner ab den 16 April 1945 oberirdische Atoll-Atomversuche starteten. Andere Länder AUCH. Das Verbot der oberirdischen Test (80 % davon) war erst am 09. Juni 1963. Frankreich und China noch länger. SO JETZT KOMMT DIE GRAFIK ins Spiel: von 1945 war der Becquerel-Wert bis 1958 auf über, oder genau Europa-Weit gemessen auf 100 % angestiegen. 1986 hielten die 100% Werte 2 bis drei Jahre an. NUR ein knappes Jahr bis 100 %. Jeder Kindersandhaufen wurde 1986 ausgewechselt. Das Essen war verstrahlt. Wer zwei Salate verzehrte hatte sich kontaminiert. ICH BIN 1957 geboren. Von 1956 bis 1965 (!! neun Jahre !!) waren DIE radioaktiven WERTE STÄNDIG BEI 100 Prozent. In meiner Jugend ALLES ABBEKOMMEN. Erst ab 1966 ebbten die Werte bis 1975 ab. Die Rückschlüsse überlasse ich DIr und andere die dieses FAKTUM verinnerlichen. Diese Zahle habe ich bisher NICHT MEHR OPTISCH vernommen. Offizielle Absicht, oder unabwendbare Resignation. WEN WILLST DU und ICH verklagen. Gruß Egbert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).