Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Auf den ersten Blick“ von Liza da Silva

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Liza da Silva anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Wie das Leben so spielt“ lesen

Gertraud (schreib-widmanngmx.de) 24.06.2017

Liebe Liza,
ich habe Deine Geschichte schmunzelnd gelesen.
Herrlich geschrieben - herrlich zu lesen - ich bin begeistert. Nicht nur, weil sie sich in München \"abspielt\". Bin ich doch (1941) in München geboren
worden und lebe heute noch im Münchner Umland.
Schmunzelnd habe ich gelesen, dass ihr die Isar suchen musstet - na ja, ich weiß ja nicht, wo ihr
losgelaufen seid.
Bei Deinem Ausspruch \"Er warf mir einen Blick zu,
als hätte ich seinen Hund gefressen\" musste ich
laut lachen - ich hab ihn mir gleich aufgeschrieben.

Auf alle Fälle habe ich mich köstlich amüsiert. Danke für diese Geschichte.
Liebe Grüße
Gertraud Widmann


Bert (egbert.m.schmittgmx.de) 02.06.2017

... SUPER-PRIMA, dein erster Text hier im Forum.
Habe In in einem Rutsch durchgelesen.
(ER könnte ein paar Zeilenschaltung-Absätze gebrauchen).

Im Leben spielt so gesehen DER ZUFALL eine entscheidende Rolle.
habe vor Tagen eine humorig-wissenschaftliche Triologie darüber abgefasst.

… ES klappt nur, wenn niemand hinsieht… oder zuhört…! {alpha}

Über Geist und Materie, Zufall, Kausalität, Wetter, Fußball,
Quantenmechanik und dem Doppelspalt-Experiment ...


Hier zu deinem Ersten Blick-Thema:
Wie MEIN ZUFALL sich ereignete ..

.... Was zu interpretieren wäre. So betrachtet, wären wir wieder
bei den Frauen (also meiner/n), … wie im Eingangssatz erwähnt,
weil Materie „Anziehungskraft erzeugt“ ... (trefflicher Vergleich) ...

Letztere mir zeitnah Kinder gebar. Prinzip Kant-Kausal.
Ursache und Wirkung. Habe Sie damals nur bekommen
(ja, erst Frau, dann Kinder), weil ich eine Fahrberechtigung
(Führerschein) erst als Spät-Erwachsener in Angriff nahm.

Warum, weiß „der Zufalls-Geier“ auch immer !?


>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><<

Damals hatte ich, mit nur 12 Fahrstunden, dieser weitaus
jüngeren Frau, die-nach-mir geprüfte, rein durch meine mentale
Intention (hüstel-hüstel), zum grauen Lappen verholfen.

So meiner Schwarm-Zufäll‘in, auf die Quanten-Sprünge half
(nachzulesen) und spontan – Kaba-Susanne, in blond –
auf einen Selbigen einlud, zum … und … genau … !

Jene „Irreversible“-Begegnung hat sich, wie beim
expandierenden Urknall, theoretisch verselbständigt.

>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><<

War diese kausale Begegnung und die Ehe-Folgen
reiner Quantenschaum-Zufall im Weltenstrudel,
oder schon „vorgegebene Bestimmung“ !?

Vor allem für meine Kinder und deren Nachfahren.
Die gar-nie-nicht-nicht existent wären, hätte ich bereits
den Führerschein ursprünglich mit 18 Jahren angestrebt.

So betrachtet, definiert Kausalität nicht nur den Rand
meiner Erkenntnis … !?!


Gruß vom Egbert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).