Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Warum ich so gerne auf den Friedhof gehe“ von Rudolf Kowalleck

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rudolf Kowalleck anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

ChristinaS (christina.joyweb.de) 21.06.2017

Hallo Rudolf,

ein so schöner, ruhiger Beitrag von Dir. Ich mag Friedhöfe auch sehr gerne. Ich finde es einfach schön zu sehen, wie die Gräber geschmückt sind, von superkitschig bis kühl modern, von verwildert bis ultragepflegt. Ich finde alle, alle Gräber schön, weil einfach dort die Vorwürfe aufhören, das Grübeln, wie es dazu kommen konnte, die Suche nach Ursachen und Schuld. Auf dem Friedhof ist es einfach wie es ist und man wünscht allen, dass sie Frieden ruhen.
Viele liebe Grüße
Christina

 

Antwort von Rudolf Kowalleck (23.06.2017)

Genau so ist das, Christina. Normalerweise schreibe ich ja humorvolle Sachen, aber manchmal gibt es auch melancholische Momente und ich besinne mich auf das, was wirklich wichtig ist im Leben. Lachen, den Augenblick genießen, den Schmetterlingen zusehen zum Beispiel oder dem Gesang der Vögel lauschen, weitab vom Verkehrslärm. Laotse sagt: Wer depressiv ist, lebt in der Vergangenheit. Wer ängstlich ist, in der Zukunft und Jesus sagt ja auch, lebe im Moment und genieße ihn. Der Friedhof erinnert mich daran, Gott dafür zu danken, dass ich solche Momente genießen darf. Das ist NICHT selbstverständlich. Danke für Deinen Kommentar - Rudi


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).