Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Der dreibeinige Hund“ von Anja Pompowski

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anja Pompowski anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Tiergeschichten“ lesen

Agathon (fotogesaengegmail.com) 27.07.2017

Hallo Anja,

da ist Lydia ja ganz schön auf den Hund gekommen ...
Es gelingt dir sehr gut, den Leser Lydias Gewissenskonflikt eindringlich miterleben zu lassen.
Vielleicht lässt sich ein dreibeiniger rumänischer Straßenköter ja doch noch erziehen ...

Gerne gelesen, auch wenn ich mir aus Hunden nichts mache.

Es grüßt dich

Agathon

 

Antwort von Anja Pompowski (27.07.2017)

Hallo Agathon, danke fūr deinen netten Kommentar. Ich bin hoffnungsfroh, dass Lydia den Hund noch erziehen kann. Bei meinem griechischen Strandhund habe ich das ja auch hingekriegt. Schöne Grüße Anja


Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 27.07.2017

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 26.07.2017

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 26.07.2017
Keine ´nette´, sondern ´ne prima Geschichte, Anja. Nicht nur herzerwärmend, sondern auch lebensnah und vor allem in klarer, verständlicher Sprache. Und (schaue schon mal genauer hin) kein einziger - nicht mal ´n Flüchtigkeitsfehler -
schade! - nix zu Meckern)))

Denke mal, Du weißt selbst daß Du eine sehr gute Erzählerin bist - also auch schon
mal übermäßiges Süssholzgeraspel gespart)))

Dein Erzählstil kommt meinem recht nah - vielleicht mag ich ihn deshalb besonders.

Ach ja...Deine Lydia verkauft Schlüpfer auf dem Markt. Unsereiner mußte seiner Zeit
Fisch auf dem Markt verscherbeln, weil der Durchbruch mit der Schreiberei auf
sich warten ließ. Vielleicht interessiert Dich ´Der Fisch ist tot´ auf meiner HP.
Unter ´Stories zum Ablachen´ zu finden.
Schau mal rein, wenn Du Zeit und Lust hast. Wirst schnell merken, daß deine
wie meine Storie sich sehr ähnlich sind. Doch das nur nebenher.

Respekt und Ahoi
Ralph

Beantworten Löschen


Antwort von Anja Pompowski (26.07.2017)

Hallo Ralph, danke, danke für deinen netten Kommentar. Sowas hört man gerne. Ich habe auf deiner Homepage dichterstube.jimdo.com direkt geguckt, aber die Rubrik Stories zum Ablachen nicht gefunden. Hast du noch eine andere Homepage? Liebe Grüße Anja


Warst schon auf der richtigen Fährte, Anja. Vor ´Stories zum Ablachen´ steht noch
´Schrill und schräg´.
Will Dir die Schleichwerbung für meine ´Schmökerstube´ keinesfalls aufdrängen. Komm, wenn Du wirklich magst - wenn nicht ist´s auch kein Drama. lnteressierte Leser sind jedenfalls immer herzlich willkommen.

Bis denne mal wieder. Gruß zum Zweiten schickt Ralph

Beantworten Löschen


Antwort von Anja Pompowski (27.07.2017)

Hallo Ralph, ich habe den toten Fisch gefunden und sehr gelacht. Und, fährst du inzwischen einen blauen Porsche? Schöne Grüße Anja


Porsche ist es nicht ganz geworden - aber blau schon. Willi, samt Roller, braucht
ja ´ne größere Kombi-Karre. Welche ist ihm egal. Hauptsache, das Teil fährt wie Sau)))

Dir ´ne gute Nacht. Und: danke für´s Einfliegen in der Schmökerstube.

Ahoi Ralph


Perle (margritbaumgaertnerweb.de) 26.07.2017

Eine sehr nette Geschichte - ein Haustier (Hund, Katze, Maus...) wirbelt immer den ganzen Alltag durcheinander. Allerdings muss man sich auch sehr gut überlegen, ob man das jeweilige Tier wirklich dauerhaft behalten möchte. Verantwortung und Disziplin (und Geld) gehören dazu.

Lieben Gruß !
Margrit

 

Antwort von Anja Pompowski (26.07.2017)

Liebe Margit, schön, dass Dir meine Geschichte gefallen hat. Ich habe von klein auf Hunde und kann mir ein Leben ohne Hund überhaupt nicht vorstellen. Für mich jedenfalls eine riesengroße Bereicherung. Klar hat man viel Arbeit, und wenn der Hund z. B. operiert werden muss, geht das unheimlich ins Geld. Man kriegt aber auf jeden Fall sehr viel zurück. Schöne Grüße Anja


Bild Leser

I Bebe (irene.beddiesgmx.de) 26.07.2017

Hunde sind dankbare und treue Tiere, wenn sie erst einmal Zutrauen gefasst haben. Oft bestimmen sie das Leben ihrer Besitzer. Neben den Pflichten ihnen gegenüber verändert sich das Leben zu mehr Lebendigkeit, Kontakten, Freude und Liebe. Das hast du gut vermittelt in deiner Geschichte, Anja.
LG Irene

 

Antwort von Anja Pompowski (26.07.2017)

Liebe Irene, vielen Dank für Deinen netten Kommentar. Ich habe von klein auf Hunde und habe sie immer als enorme Bereicherung gesehen, wenn sie auch viel Arbeit machen. Seit zwei Jahren haben wir einen Mischling aus einer Tötungsstation aus Griechenland (seine Vorgänger waren allesamt von Züchtern). Dieser Hund ist ganz anders. Wir hatten zwar einen schweren Start, vor allem, wenn ich an die Problematik mit der Stubenreinheit denke, aber es hat sich gelohnt. Unser Timmy ist unwahrscheinlich dankbar und extrem anhänglich und ein super Kumpel für unseren Sohn. Schöne Grüße aus Dortmund Anja


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).