Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Deutsche Leidkultur“ von Norbert Wittke

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Norbert Wittke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Groteske“ lesen

Bild Leser

freude (adalberttele2.at) 22.10.2017

...Norbert, das sind klare Worte, die einem sellbst denkenden Menschen gerecht werden.
LG Bertl.

 

Antwort von Norbert Wittke (23.10.2017)

Lieber Bertl, wir Deutschen sind nicht in allen Dingen Vorbild für andere Nationen. Wir sollten allen ihre eigene Kultur lassen. Danke für dein Lesen und liebe Grüße Norbert


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 20.10.2017

Auch Deinen Worten lieber Norbert stimme ich zu gerne zu! Klasse! Nun ja, wie schon bei Paul, kurz und von Klasse! Nachtgrüße der Franz


Bert (egbert.m.schmittgmx.de) 19.10.2017

.. hallo Norbert,
Du kennst meine Meinung zu diesem Thema,
Denn du hast die meisten meiner Texte gelesen.
Habe selbst alle Höhen und Tiefen mit meiner Familie durchgestanden,
die mir die Parteienlandschaft teilweise eingebrockt und als Vater einer
Familie eingebrockt hat und auslöffeln lässt. Das Rentensystem das meine Frau
und mich nach über 40 Jahren sozial verkommen lässt,
weil keiner DER maßgeblichen Entscheider gewillt ist,
Den Elfenbeinturm zu verlassen, und ihre Intellektuelle Periode
Ignoranz abzulegen, die sie sich wie Ebenen zugelegt hatten,
Um ja nicht von der primären Lebensrealität eingeholt zu werden,
deren Menschen zu betreuen die sie finanziell aushalten ...

 

Antwort von Norbert Wittke (19.10.2017)

Lieber Egbert! Du bist nicht gerade von unserem Staat verwöhnt worden. Du hast die negativen Seiten dieses Systems erfahren müssen. Selbst hier in Unterfranken müssen sich einige Besucher der Kissalistherme ihren Eintritt wohl durch Diebstahl von Pfandflaschen verdienen. Wir waren gestern da und uns wurden 2 Wasserflaschen von Edeka gut und günstig gestohlen. Wahrscheinlich hat den Dieb der Hinweis gut und günstig angelockt. Aber die wirkliche Armut bei uns steigt weiter ständig an. Die meisten Gesetze sind gerade im Steuerbereich nur für Reiche gedacht. Die SPD hat dazu vieles beigetragen und wird weiter im Wählerbereich abdriften, wenn sie nicht die Kurve kriegt. Liebe Grüße nach Nürnberg Norbert


sifi (eMail senden) 12.10.2017

Lieber Norbert,
Volksvertreter muss man nicht satt bekommen.
Die leben ganz gut von ihren Diäten.
LG Siegfried


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).