Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Morgengedanken“ von Christa Astl

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Christa Astl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Asirik (sirikyymail.com) 01.03.2018

Liebe Christa,
leider ist meine Antwort auf Deine mail an mich zurück gekommen, mit dem Vermerk, die Adresse sei ungültig.....es war aol. Versuch es doch noch mal, damit ich antworten kann. Lieben Gruß, Iris.


WK2558 (kuessnerwgmail.com) 18.02.2018

Liebe Christa,

schoene, filigrane, entschleunigende Zeilen.

Liebe Grüße, Wolfgang

 

Antwort von Christa Astl (18.02.2018)

Lieber Wolfgang, an diesem Ort habe ich auch jede Menge Zeit, sogar für mich... Danke und liebe Grüße von Christa


Sahbi (juergen_s_fyahoo.de) 17.02.2018

Sehr schöne Gedanken, Beobachtungen und Beschreibungen vereint zu einem Moment. Sicher kamst Du Dir als ein Beobachter vor, der versucht das gerade Geschehene in Verbindung mit Gewesenem
zu verschmelzen. Ich hatte genau so einen Moment in Bad Salzschlirf.
Du hast hier die Wiederkehr des Alltags mit einbezogen, ich das Alter als eine Art gesellschaftliche Verurteilung.

Grüsse

Jürgen

 

Antwort von Christa Astl (17.02.2018)

Lieber Jürgen, danke für dein Mitdenken oder Mitfühlen. Das Alter als "gesellschaftliche Verurteilung" musst du mir mal genauer erklären! Es kommt drauf an, was man aus dem Alter, wie überhaupt aus dem Leben macht. Liebe Grüße in einen guten Abend, Christa


tryggvason (olaf-luekenweb.de) 16.02.2018

Hallo Christa,

mir gefällt deine Geschichte sehr.

Olaf Lüken (Tryggvason)

 

Antwort von Christa Astl (17.02.2018)

Lieber Olaf, wenn man allein ist, kommen eben oft dei Erinnerungen an Menschen..... Danke für deinen Kommentar und dir alles Gute und liebe Grüße, Christa


Bild Leser

digger (ralf.gluesingweb.de) 16.02.2018

Liebe Christa,
eine sehr stimmungsvolle Geschichte. Dem Alltag zu entfliehen fehlt oft die Zeit, ein paar Minuten der Besinnung können ihn aber wenigstens gedanklich kurz anhalten.
Liebe Grüße,
Ralf

 

Antwort von Christa Astl (17.02.2018)

Lieber Ralf, die Zeit habe ich oder nehme sie mir, wenigstens beim Frühstück, da sitze ich gerne eine Stunde und warte, auf die Sonne. Danke und liebe Grüße ins WE, Christa


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).