Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Syntax Error!“ von Artur Reimus

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Artur Reimus anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

AngieP (angie.jgo4more.de) 06.04.2018

Artur,
der Text ist einfach nur klasse!

Tja, das Programm Leben ist halt sehr komplex,
nicht immer lässt es sich problemlos umschreiben.
Syntax Error
Wer kennt das nicht.
Dann denkt man - Scheiß Programm,
aber irgendwann läuft es wieder.
Alles gut.
Bis zum nächsten Mal, gell.

Ein fettes Grinsen zu Dir - und bitte mehr davon!
Grüße
Angie

 

Antwort von Artur Reimus (06.04.2018)

Liebe Angie, again - thanx (ein Slang) für Deinen Kommentar! Und nochmals again: Auch ein großes Grinsen von mir (: und bitte auch mehr von Deinen geistigen Ergüssen! Liebe Grüße Artur


Brieffreund (PeterBiastochweb.de) 06.04.2018

Hi Artur,
ich habe das Gefühl, dass Du das falsche Programm verwendest. Versuch es doch einmal mit C++ statt mit Basic und noch wichtiger: Ersetze "Bleib wie du bist" mit "Bleib wer du bist". Das müsste selbst unter Basic laufen... ;-)
Wer sich selbst treu ist, kann sich auch, innerhalb seiner Parameter ändern! Erkennt man, dass man etwas immer wieder falsch gemacht hat, kann man es beim nächsten mal anders machen und schauen, ob es dann richtiger ist - und das, ohne sich selbst zu verbiegen.
Vielen Dank übrigens für Deine Mail, mit den Angaben zu Deiner Person! Dein neues Foto im Autorensteckbrief erinnert mich ganz sehr an eine Schachtel alter Glasnegative, aus den 30-er Jahren, die ich beim ausräumen eines leerstehenden Hauses gefunden habe, Als ich diese abfotografiert hatte, ergaben manche Bilder auch solch ein schwarz/weißes, kontrastreiches Bild, mit ausgefressenen Rändern...
Was du sonst noch schreibst klingt entweder, nach argen persönlichen Problemen, oder einer recht religiös negativ gefärbten Fantasie. Ich bin gespannt, was ich noch von Dir zu lesen bekommen werde.
Viele herzliche Grüße - Peter

 

Antwort von Artur Reimus (07.04.2018)

Greetz Peter, es freut mich, dass Du den Text gelesen hast. Und irgendwie werde ich auch das Gefühl nicht los, dass mir da aus weiter Ferne ein Anwendungsentwickler schreibt...? Und ja, \"Bleibe wer Du bist!\" ist wohl die treffendere Aussage und - sicher auch mit C++ abwärtskompatibel. Falls nicht, wirst Du mich schon darauf hinweisen... :-) \"Sich selbt treu\" bleiben. Ja, ein wichtiger Hinweis. Und passend zum Kontext. Zu Deinen Glasnegativen: Durch ihren Erinnerungwert haben sie ihren ganz eigenen Wert. Sind es Familienaufnahmen, sind sie unbezahlbar. Mein Foto, übrigens, habe ich absichtlich in diesem bestimmten Style \"verpackt\". Und... Mhhh... Ja, aktuell sind arge \"Probleme\" vorhanden, wirklich religiös bin ich jedoch nicht. Eher spirituell. Ich glaube schon, dass es eine Art \"allumfassendes Sein\" gibt - und auch schon immer da war. Auch wenn wir Probleme haben, dies begreifen zu wollen, zu können, da wir in und durch unser menschliches Dasein immer mit Materie und Endlichkeit konfrontiert sind. Zudem benutzen wir nur einen so kleinen Teil unseres Gehirnes, dass wir uns einen \"Start-Anfang\" des einen \"Seins\" schlecht vorstellen können. Weil wir in dieser Realität u. a. durch Anfang und Ende geprägt sind. Ohnehin lebt jeder in seinem eigenen \"Realitäts-Refugium.\" vielleicht sehen auch nur die Schatten aus Platons Höhlengleichnis. Wir können \"es\" nicht vollends verstehen, doch denke ich, dass jede Situation seinen Sinn hat. Vielleicht wollte sich das eine \"Sein\" nur selbst erkennen. Und das ist nur durch Spiegelung und Spaltung möglich. In dem wir beide uns schreiben, bemerkt, interagiert und erkennt sich das Eine wieder. Deshalb leben wir wohl in einer Realität der Dualität: Mann - Frau, Tag - Nacht, Links - Rechts. Auch ohne Wahrnehmung existiert nichts. Es wie mit dem Baum im Wald. Nur wenn ein menschliches Ohr es hört, können die Schallwellen durch dieses in ein Geräusch umgewandelt werden... Doch... Puhhh, irgendwie schweife ich etwas vom Thema ab... Und merke es nicht einmal, sry... Ab und an werde ich hier etwas posten. Es wird noch zu lesen geben... :-) Aber es ist ein guter Hinweis, doch auch mal Deine geißtigen Ergüsse zu analysieren... ;-) Liebe Grüße Artur


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).