Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Der kleine Baum, für meine Enkeltochter Lia“ von Angie Pfeiffer

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Angie Pfeiffer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

tryggvason (olaf-luekenweb.de) 06.05.2018

Mit wenigen Sätzen auf den Punkt kommen. Manche Autorinnen und Autoren brauchen
dafür ein ganzes Buch. Dankeschön.

Herzliche Grüße
Olaf Lüken

 

Antwort von Angie Pfeiffer (06.05.2018)

Ganz lieben Dank, Olaf! Es freut mich, dass Dir die kurz Geschichte gefällt. Liebe Grüße Angie


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 04.05.2018

Es berührt mich immer, liebe Angie, wenn Liebe und Fürsorglichkeit durch Geschichten oder Gedichte hindurchschimmert. Es zeigt mir, dass auch Humanität in dieser Welt seinen Platz behält. Möge dein Enkelkind das später zu werten wissen, wenn es diese schöne Geschichte liest. Herzliche Grüße von mir, auch wenn ich leider nicht immer hier sein kann, sich aber über das Lesen meiner Werke ebenso freuen würde. RT

 

Antwort von Angie Pfeiffer (06.05.2018)

Hallo RT, lieben Dank für's Lesen und Kommentieren meiner kleinen Geschichte. Liebe Grüße Angie Um ehrlich zu sein, lese ich meist das 'Neueste', was ja schon eine ganze Menge ist. Aber wenn Du mir Deinen Namen schreibst, schaue ich gern bei Dir vorbei. Lesetechnisch, meine ich -lächel-


Bild Leser

freude (adalberttele2.at) 03.05.2018

...Angie, sehr lehrreich, deine Baumgeschichte;-) auch für meine 3 Enkelkinder, denen ich die Geschichte vorlesen werde.
LG Bertl.

 

Antwort von Angie Pfeiffer (04.05.2018)

Hallo Bertl, das freut mich natürlich. Danke Dir und schicke einen lieben Gruß. Angie


MarleneR (HRR2411AOL.com) 03.05.2018

Liebe Angie,

wunderschön und sehr berührend hast du das geschrieben. Ja, auch ein
kleiner Baum braucht den Schutz der großen Bäume. Und auch kleine
Menschlein brauchen den Schutz und die Liebe der Großen, um behütet
aufzuwachsen, wie wahr.

Liebe Grüße zu dir von Marlene

 

Antwort von Angie Pfeiffer (04.05.2018)

Hallo Marlene, lieben Dank für deinen Kommentar. Ja, es gilt die Kinder/Enkel zu behüten und sie gleichzeitig loszulassen. Liebe Grüße Angie


Bild Leser

Solino10 (solino16yahoo.de) 02.05.2018

Liebe Angie, traumhaft schön! Ja - stimmt! Es ist wirklich nicht einfach, die Balance zwischen Schutz und Freilassen bei den "Kleinen" zu finden. Vertrauen und Respekt - besonders auch bei Kindern, die tatsächlich selbst einen unendlichen Wissensschatz in sich tragen, sind ein guter Ansatz. Möge deine Enkeltochter in der Gewissheit aufwachsen, immer Schutz zu finden, wenn sie ihn braucht - und gleichzeitig ihre eigenen Erfahrungen machen dürfen. Das wünsch ich ganz dolle! Herzensgrüße, Anita

 

Antwort von Angie Pfeiffer (04.05.2018)

Anita, meine Liebe, danke Dir für diesen herzerwärmenden Kommentar. Herzensgrüße zurück und eine liebe Umarmung. Angie


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).