Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Von Bierfallen und anderen Mordmethoden“ von Angie Pfeiffer

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Angie Pfeiffer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor“ lesen

Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 10.05.2018

Liebe Angie,
diese ungebetenen Besucher habe ich auch. Da ich in meinem Häuschen nicht ständig bin, muss ich dort zeitweise Schneckenkorn streuen, sonst bliebe mir gar nichts. Einmal hatte ich 50 Stück pro qm, da habe ich sie eingesammelt und mit kochendem Wasser übergossen - ist zwar auch grausam, aber sie sind sicher hin!!
Ja, Löwenzähne und Giersch könnten sie gerne haben....
Liebe Grüße, Christa

 

Antwort von Angie Pfeiffer (12.05.2018)

Hallo Christa, huch, das kling ziemlich martialisch! Scheint aber zu wirken. Danke dir für's Lesen und Kommentieren. Liebe Grüße Angie


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 08.05.2018

Typischer Fall von Teufel und Beelzebub. Der natürliche Feind der Weinbergschnecke ist der Mensch... die kleinen Racker machen sich gut Kräuterbutter... auf einer Scala bis 10 schmecken sie 10 Mal besser als Nacktschnecken... probiers Mal aus... :-)

LG Horst

 

Antwort von Angie Pfeiffer (08.05.2018)

Hi Horst, ja aber 'unsere' Weinbergschnecken sind doch sowas wie Haustiere. Ich esse meine Dackel doch auch nicht oder die Katze oder das Pferd! Danke Dir fürs Lesen und Kommentieren und schicke Dir ein Augenzwinkern. Angie Obwohl, mir unbekannte Schnecken mag ich schon gern als kleine Vorspeise mit Kräuterbutter ...


Bild Leser

Solino10 (solino16yahoo.de) 08.05.2018

Lach, Angie - wie hab ich mich wiedergefunden! Das mit der Bierfalle hat bei mir übrigens überhaupt nicht funktioniert. Nicht eine einzige Schnecke hat sich darin verirrt. Schneckenkorn verweigere ich auch - weil`s sich ja auflöst - und dann bei Regen in die Erde kommt und somit auch wieder in meinen Salat. Das hab ich gar nicht gerne. Letztes Jahr habe ich ein Kupferband um mein Beet gelegt. So kommen wenigsten die Nachbarschnecken nicht zu Besuch. Irgendwie hatte ich schon den Eindruck, dass zumindest die "Pendler" weniger wurden. Mal sehen, wie`s heuer wird. Dir viel Erfolg und Schmunzelgrüße, Anita

 

Antwort von Angie Pfeiffer (09.05.2018)

Danke für's Lesen, meine Süße und einen lieben Gruß Angie


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).