Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Wenn fünf Katzen den Mensch erziehen“ von Margit Farwig

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Wahre Geschichten“ lesen

Margitta (margitta.langegmx.net) 14.07.2018

Liebe Margit,
habe heute Deine Katzengeschichte entdeckt und mit großem Vergnügen gelesen.
Ich liebe Katzen, diesen schnurrenden Samtpfötchen ist man hilflos ausgeliefert und verfällt ihrem Charme. Über das Leben meiner zwei Kater, die leider schon im Katzen Paradies weilen, habe ich auch, jeweils eine Kurzgeschichte geschrieben.
Sonnige Grüße sendet
Margitta

 

Antwort von Margit Farwig (15.07.2018)

Liebe Margitta, ich freue mich, Dich hier zu finden, denkt man doch, es kommt nichts mehr. Kurzgeschichten lesen die Autoren nicht so gern, es dauert zu lange...lach Ich schließe mich da nicht aus. Katzen sind und bleiben Lieblinge von uns Menschen. Mein Katzenkalender muss reichen. Herzlichen Dank und liebe Sonntagsgrüße von Margit


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 08.06.2018

...Ich meine sie bellen zu hören, die wackere Katzenerzieherin, liebe Margit. Feinsinnige Geschichte, kurzweilig unterhaltsam geschrieben und ein überaus passgenauer Titel. Lesenswerte Prosa schreibst Du also auch.. .Beeindruckt und herzlich grüßt Dich Ingeborg

 

Antwort von Margit Farwig (08.06.2018)

Früher habe ich mehr Geschichten geschrieben, liebe Ingeborg. Mit einer Verlegerin und zwei anderen Autorinnen haben wir im Trude Herr Theater gelesen, immer in Köln. Es war eine Treppe hoch, 22 Personen passten rein, sie waren da. Ich habe meine Geschichte "70 Jahre Bücherverbrennung" gelesen und danach sagte eine ältere Dame, ich habe bei ihrem Text geweint. Sie steht auch hier. Bin etwas faul geworden, laufe gern draußen rum, komme gerade wieder mit Schirm, der See hier ist meine Oase. Gestern war ja auf Sat 1 arme Familie- reiche Familie. Else am See, der andere Bruder Boesch betreibt das Restaurant, alle in Schüttorf wohnhaft, oder Mallorca. Ich setze mich manchmal hin und schaue auf den See. Einfach schön. Herzlichen Dank und liebe Grüße Dir von Margit


Gertraud (schreib-widmanngmx.de) 07.06.2018

Liebe Margit,
Deine süße Geschichte habe ich mit einem "Dauergrinsen" gelesen - herrlich geschrieben.
Ich hatte selber 20 Jahre lang eine Katze - allerdings eine Hauskatze - sie wurde 21 Jahre alt. bevor sie in
den Katzenhimmel gehen musste ...
Als wir sie gefunden und aufgepäppelt hatten, wollte sie nicht nicht um viel Geld raus ... Jedes Mal, wenn ich
die Terrassentür öffnete, ging sie ein paar Schritte rückwärts ... Na ja, auch recht.
Ein Jahr nach ihrem Tod lief uns ein kleiner schwarzer Kater zu. Er war von Leuten, die bei Nacht und Nebel
verschwunden waren, einfach in der Wohnung zurückgelassen worden ...
Wir sind zwar sein "Prsonal", aber ansonsten ist er der Liebling von allen Terrasse- und Gartenbesitzern, je
nachdem, wo`s was besseres zu Fressen gibt. - schmunzel*.
Ganz liebe Grüße und einen schönen Tag
Gertraud

 

Antwort von Margit Farwig (07.06.2018)

Liebe Gertraud, wer einmal eine Katze hatte, zieht magisch auf irgendeine Weise ein neues Kätzchen an und bietet sich förmlich als Personal an. Ich kann mir das gut vorstellen. Mein Mann wollte nie Tiere im Haus haben, so miaue ich, wenn ich eine Katze sehe, sie kommt dann und schnurrt mir um die Beine. Das reicht mir schon. Herzlichen Dank für den schönen Kommentar und liebe Abendgrüße von Margit


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 06.06.2018

Liebe Margit, die armen Meisen werden traurig sein im Winter. Aber Katzen können einen schon "um den Finger wickeln", das ist wahr.
Liebe Grüße in den Sommertag von Christa

 

Antwort von Margit Farwig (06.06.2018)

Liebe Christa, schön, dass du dich hier verlaufen hast...grins. Wir sind schon lange aus dem Haus ausgezogen und die Geschichte fand ich als Zeitungsartikel in meinen Unterlagen. Hier auf dem Balkon füttere ich alle Vögel, jetzt schauen die Meisen immer mal vorbei. In den Bäumen ringsum fliegen sie von Ast zu Ast. Jetzt war sogar ein Pärchen Weidenmeisen zu Gast. Sind aber wieder weg. Abends, wenn es ganz still ist, tummeln sie sich noch einmal ohne zu singen, bevor sie schlafen gehen äh fliegen... Gestern Abend auf der Terrasse sah ich zum ersten Mal, wie sich ein Amselmännchen mit offenem Schnabel hechelnd dem Weibchen anbot, bis es endlich aufsitzen durfte. Eine kleine Sensation...Herzlichen Dank und liebe Sonnengrüße von Margit


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 06.06.2018

Liebste Margit,
sehr lesenswert deine KG.
Katzen sind anhänglich und treu,
sehr verspielt, dazu auch eigenwillig.
Früher gab es eine fast ähnliche KG.
Nun kommt nur der Nachbarskater
und bettelt nach Leckerli.
Gern deine Geschichte gelesen,
das sind immer Erinnerungen.
Liebe Sonnengrüße schickt dir deine Gundel

 

Antwort von Margit Farwig (06.06.2018)

Liebste Gundel, ich fand diese Geschichte zufällig wieder als Zeitungsartikel, habe sie natürlich gleich eingesetzt. Tiere sind immer gut für eine Geschichte. Habe einen Katzenkalender in der Küche hängen, süß. Lieben Dank für deinen Kommentar und herzliche Abendgrüße dir von deiner Margit


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).