Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Inka und Heinrich“ von Andreas Vierk

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Andreas Vierk anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Unheimliche Geschichten“ lesen

Bild Leser

I Bebe (irene.beddiesgmx.de) 11.07.2018

Lieber Andreas,
dein Protagonist Heinrich scheinbar ein Mensch mit zwei Seiten zu sein.Auf der einen Seite hat er sich offensichtlich in einer rabiaten Sekte die Erfüllung seiner geistigen und geistlichen Bedürfnisse erträumt, ist geradezu fanatisch auf die Einhaltung der Regeln aus, auf der andere Seite ist er hilfsbereit und dem Freund treu bis zur Übertretung seiner Prinzipien.Wie kann man einen solchen Charakter aushalten? Ohne an ihm irre zu werden?
Liebe Grüße von Irene

 

Antwort von Andreas Vierk (14.07.2018)

Liebe Irene, hoffentlich bin ich nicht an ihm irre geworden! Aber eine solche Sekte kann einen fürs Leben prägen. Ich könnte heute noch rot werden vor Wut, wenn ich deren Sprüche höre, die permanente Selbstverleugnung, die aufgesetzte Naivität, Humorlosigkeit von vordem witzigen Leuten... Na ja, irgendwie muss es ja auch abgelegt werden können von deinem Andreas


alfons (eMail senden) 07.07.2018

Oh, das habe ich gern gelesen. aber.. ich weiß nicht wieso.. habe ich das Gefühl, mir entgeht was Wichtiges, das unter der Oberfläche passiert. Muss ich mir nach nochmal im wachen Zustand durchlesen. Ich freue mich, dass hier richtige Erzähler unterwegs sind, in anderen Foren habe ich schon gar nicht mehr Texte gelesen; keine Lust mehr auf Kürzestprosa, Kolumnen und Blogeinträge.
Schöne Grüße
ali

 

Antwort von Andreas Vierk (08.07.2018)

Lieber Alfons, eigentlich bin ich mehr lyrisch unterwegs, und sehe mich nicht als guten Erzähler. Umso mehr freut mich natürlich dein Kommentar. E-Stories gilt noch als Forum in der oberen Liga, aber ich habe auch das Gefühl, im Schlamm nach Kostbarkeiten tauchen zu müssen. Immerhin kann man hier die eigenen Texte bearbeiten. Ich war mal kurz in einem anderen Forum, da musste ich den Admin fragen, ob ich mein eigenes Gedicht löschen darf. Zu meiner aktuellen Geschichte: Passiert nicht bei jeder Geschichte, jedem Zwischenmenschlichen etwas unter der Oberfläche? Alles, was ich in dieser Geschichte geschrieben habe, habe ich selber erlebt, aber sämtliche Namen verändert und Zeiträume verkürzt oder verlängert. Einen schönen Sonntag wünscht dir Andreas


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).