Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Am Fuß des Regenbogens“ von Adalbert Nagele

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Unheimliche Geschichten“ lesen

sifi (eMail senden) 09.07.2018

Romantische Impressionen, lieber Bertl.
Der Anfang hört sich sehr vielversprechend an,
ich würde aber die Zeilen - wie H.W.B. schreibt - auch etwas kompakter setzen,
allerdings nicht nach der Länge, sondern nach dem jeweiligen Sinnzusammenhang.
Das ist "lesefreundlicher".

Noch ein paar Tipps/Hinweise/Anregungen:
"SICH" solltest Du durch "DICH" ersetzen (3x).
In den drei folgenden Strophen verwendest Du ja auch die DU-FORM.

Streichen würde ich das Wort "feucht" in der Zeile "Feucht, fröhlich die Natur ..."
Das hört sich nach feucht-fröhlich an.

Ebenso verzichten könntest Du auf den "Waschbrettbauch" -
Der ist zwar bestimmt ein großer "Lacher" beim Publikum, ...
(Manche Publikümmer finden es ja auch immer total witzig, - Lach! -
wenn du beispielsweise mit dem Gesäß auf einem Misthaufen landest. :- ))
... passt aber m. M. nach nicht zu Deinen romantischen Impressionen.

Überlege Dir auch mal, ob sich der sehr lange Schluss
nicht etwas weiter "verdichten" lässt (auf 2 Regenbogenbesteigungen).

Mit konstruktiven Grüßen
Siegfried

 

Antwort von Adalbert Nagele (09.07.2018)

Lieber Siegfried, besten Dank für die wertvollen, konstruktiven Hinweise, die ich zum Großteil schon umgesetzt habe. Es freut mich, dass du dich so eingehend mit dem langen Text beschäftigt hast. GlG von Bertl.


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 09.07.2018

Hallo Bertl-
ein Regenbogen ist wohl das schönste aller Naturereignisse. Eine Sage beschreibt, wie man am Ende des Regenbpgens einen Pott mit Gold findet. Tolle Dichtung von dir.
Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Adalbert Nagele (09.07.2018)

...merci Karl-Heinz, ja so ein Regenbogen löst auch bei mir immer wieder eine besondere Faszination aus. GlG von Bertl.


Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de) 08.07.2018

Hallo Bertl
Wer immer sich jetzt noch nicht nach dem lesen deiner
Regenbogen-Gedichtsammlung noch nicht mit
Regenbögen auskennt, hat selber Schuld! Ich selbst
bin zur Überzeugung gelangt, dass deine Drohnen-
Technik die beste ist, um nach oben zu kommen. Wenn
es dir nun noch gelingt ein Pülverchen zu erfinden,
welches die schnelle Auflösung von Regenbögen
aufhält, schlage ich dich zum Nobelpreis vor.
Allerbeste Schmunzel-Sonntagsgrüße sendet Roland

 

Antwort von Adalbert Nagele (08.07.2018)

...Roland, da könnte nur eine ganz gewaltig große, permanent laufende Sprühnebelmaschine helfen, die vielleicht mit Solarstrom gespeist wird. Merci und glG, Bertl.


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 08.07.2018

Lieber Bertl,
du beeindruckst mich sehr mit deinem Slam-Text,
ihn zu hören ist vielleicht noch interessanter, als
wenn man es liest.
Nut gut, dass du geschrieben hast, dass du bei
Kurzgeschichten zu lesen bist.
Herzliche Grüße von Hildegard

 

Antwort von Adalbert Nagele (08.07.2018)

...merci Hildegard, es freut mich sehr, dass dir der Text gefallen hat. Einen schönen Sonntag-Abend und lG, Bertl.


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 07.07.2018

WOW !
- so viel gereimtes unter KG...
weißt Du dass du jetzt neben einem Gedicht auch noch eine KG dorten unterbringen kannst?
Hat H. Fleitmann dem Jörg vorgeschlagen... Geht!
Lese ich ausführlich morgen, heute muss ich gleich weg...
Poetengruß, Bertl !!!

 

Antwort von Adalbert Nagele (07.07.2018)

...merci Paul, das ist eine interessante Sache, die ich weiter verfolgen werde. GlG Bertl.


Horst Werner (horst.brackergmx.de) 07.07.2018

Hallo Bertel, mein Freund!

Ich habe eben durch die „Kurzgeschichten gescrollt!“,
ein trauriger Anblick, „Null Interesse!“, bei den Forenmitgliedern!
Äußerst sporadisch die Kommentar Zeile!“
Da scheint es schon besser, Kurzgeschichten als „Freie Prosa“
zu schreiben und bei „Gedichte“ zu veröffentlichen.
Oder?

Was dein Text anbetrifft Bertel, er ist zu zerstückelt,
betätige die Umschaltaste nur beim Komma- oder Punktzeichen,
jeweils, der gleichen Länge!
Wirkt kompakter!
Das ist keine Kritik, nur ein Tipp!!

Liebe Grüße!
Dein Freund Horst Werner

 

Antwort von Adalbert Nagele (07.07.2018)

...merci Horst Werner, da könntest du durchaus Recht haben, weil es sich dann vielleicht leichter liest. Mir selbst fällt es gar nicht so auf, da ich den Text schon fast auswendig kann. LG Bertl.


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 07.07.2018

Das ist ein prima Slam Text, Bertl, denke, beim Zuhören zeigt sich erst richtig, was in ihm steckt. Dein Vorwort ist klasse geschrieben. Gehört der Text zu KG oder doch eher zu den Gedichten ? Bin für Gedichte.Herzlichst-Ingeborg

 

Antwort von Adalbert Nagele (07.07.2018)

...ja Ingeborg, wenn man gut drauf ist, mit der richtigen Performance, kommt der Text sehr gut an. Es müsste bei e-stories noch eine eigene Kategorie für Slamtexte geben. Vielleicht gibt es das auch einmal von Jörg Schwab aus. Wir werden sehen. Besten Dank und lG, Bertl.


MarleneR (HRR2411AOL.com) 07.07.2018

Lieber Bertl,

das war aber eine richtige Fleißarbeit, sich das alles zu merken
bei einem Auftritt, das ist toll. Es gibt hier bei uns im Kreis auch
solche Veranstaltungen, aber ich würde mich das nicht trauen.
Doch das längste, was ich jemals geschrieben habe, ich kann es
auch auswenig und sage es mir öfters auf, für die grauen Zellen !!

Liebe grüße ich dich und mach du das so weiter, ich finds Klasse, Marlene

 

Antwort von Adalbert Nagele (07.07.2018)

...merci Marlene, ich hatte schon meinen Text dabei, das ist ja erlaubt;-) denn so gut bin ich auch nicht mehr beim auswendig Lernen. Eine gN8 und glG, Bertl.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).