Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Wo ist das verlorene Paradies?“ von Heinz-Walter Hoetter

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heinz-Walter Hoetter anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Sonstige“ lesen

tryggvason (olaf-luekenweb.de) 31.07.2018

Solange die Menschen in Deutschland für ihre Interessen und Ängste nicht in
Massen auf die Straße gehen, werden sie ihre Ziele nicht durchsetzen.
Solange sie wie die Lämmer konsumieren und schweigen, werden sie von
der Politik auch wie Lämmer behandelt und in geistige Käfige gesperrt.
Alles andere ist Unkerei und daher auch keinen Pfifferling wert.
Um mit Goethe zu sprechen: "Kommst immer nur um anzuklagen, ist dir
auf Erden gar nichts recht."

Olaf Lüken


Heinz (Heinz-Walter_Hoettergmx.de) 31.07.2018

Lieber Olaf Lüken!

Im Prinzip lassen sich viele heutigen Probleme auf das verbrecherische Schuldgeldsystem zurückführen. Geld bedeutet Macht, aber auch Korruption, Ausbeutung und Gier. Da kann man auf You Tube viel darüber erfahren, wie z. B. von Andreas Popp (siehe Wissensmanufaktur).

https://www.youtube.com/watch?v=rMncjJFhyxg&t=153s

Unser verehrter Herr Goethe hat davon bestimmt nichts gewusst, dass es mal eine Zeit geben würde, in der ein Großteil der Völker regelrecht in der Zinsgarotte brutal festgehalten werden. Wir haben es hier in der Tat mit einem \"perfekten Verbrechen\" zu tun. Das Guthaben des einen sind die Schulden des anderen (siehe Zins- und Zinseszins).

Keine Gesellschaftsschicht ist so bemitleidenswert erbärmlich wie diejenige,
die Geld besitzt und sonst nichts.
Andrew Carnegie, Philanthrop, Stahlmagnat
reichster Mann seiner Zeit (1835–1919)

MfG

Heinz-W.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).