Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„MENSCHN“ von Paul Rudolf Uhl

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Absurd“ lesen

Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 09.08.2018

Du weißt doch, Paule, einige Zeitgenossen sing gleicher...
LG YHotte

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (09.08.2018)

Merci, Hotte - sehe schon, du kennst dich aus... Servus der Paul


tryggvason (olaf-luekenweb.de) 08.08.2018

Die meisten Millionäre sagen, dass die erste Million die SCHWERSTE gewesen wäre.
Warum ? Sie konnten mit einer Million Euro in jene investieren, die ihre Arbeit oder
ihre Spekulation einsetzten. Früher ging es um Produktion von Gütern und Dienstleistungen.
Heute wird ein zu hoher Teil des BSP in die Spekulation investiert. Beispiel Leerverkäufe.
Man setzt Geld auf fallende oder steigende Weizenpreise ein. Angeblich, um den
Preis zu stabilisieren. Die holländischen Tulpen-Spekulanten hatten im 17. Jhdt.
ähnliches gedacht. Anfang des 18. Jhdts war alles wieder vorbei und Geschichte.
Herzliche Grüße
Olaf

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (08.08.2018)

Tja, Olaf, das Gewinnstreben treibt ungeahnte Blüten, gell. Verwerflich...! Dank Dir fürn Kommi und GLG vom Paul


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).