Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„SONNTAGSGESCHICHTEN 33“ von Marlene Remen

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Marlene Remen anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Bummi (Millozartgmx.de) 20.08.2018


Liebe Marlene!
Ich denke, Dein Sohn wird immer an Deiner Seite sein. Aber nicht wollen, dass Du dich so quälst. Da ich selber Mutter von drei Kindern bin, verstehe ich dich aber nur zu gut. Dein Sohn scheint ein Kämpfer zu sein. Die Frage nach dem ...Warum? ... kann dir niemand beantworten. Es geschieht so viel in unserem Leben, welches wir nicht verstehen und nicht akzeptieren können. Denke an die schönen Stunden, die ihr hattet, und sei einfach für ihn da. Mehr kannst Du nicht machen.
Wenn ich aus dem Fenster schaue, sieht es aus wie in der Wüste. Alle Wiesen sind wie Stroh. Gut möglich, dass die Enten und Wildgänse sich langsam sammeln und früher in den Süden fliegen. Es soll ja nur noch diese Woche sommerlich sein, dann kommt der Herbst. Mir ist es recht, sonst wäre ich auch noch verdörrt.
Wünsche Dir einen angenehmen Wochenstart
LG Monika

 

Antwort von Marlene Remen (21.08.2018)

Liebe Monika, ich danke dir sehr für die lieben und verstehenden Worte. Ja, mein Sohn ist immer ein Kämpfer gewesen, er gab nie so schnell auf. Aber jetzt ist es für ihn nur eine ganz grausame Quälerei, die man niemandem wünschen mag. Liebe Grüße dir von Marlene


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).