Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Sokrates und wie manche Ärzte mit Patienten reden“ von Helmut Wurm

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Helmut Wurm anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Einfach so zum Lesen und Nachdenken“ lesen

Bert (egbert.m.schmittgmx.de) 27.08.2018

... werter Herr Sokrates-Helmut,

WIE IMMER ein hervorragender Text.
Fast schon ZU GUT, weil 70% stimmen.

Auch in meiner angeheirateten Sippe
gibt es mit Standesdünkel behaftete
Ärzte, Lehrer, Wissenschaftler Anwälte.

Mein Schwager ging in die Virologen-Wissenschaft,
weil ER mit den einfachen Menschen KEIN
Gespräch führen konnte ...

Er musste sich ZWANGSWEISE Fußball-Ergebnisse
aneignen um überhaupt einen kleinen Ansatzpunkt
zur Unterhaltung zu finden ...

Meine Schwägerin war Direktorin (Mathe-Physik)
eines Münchner Gymnasiums und ist JETZT (noch besser dotiert)
im Maxi-Kultusministerium, WEIL SIE DIE SCHUL-Realität -
so prima dementieren vermag ... wenn Lehrer fehlen,
die Kosten verursachen ...

Der Onkel meiner Frau ist einer der obersten Bundesrichter
in Bayern (auch München) und hat, wenn man IHN sprechen hört,
oder WAS ALLGEMEINES von sich gibt NICHT DEN BLASSENDEN
SCHIMMER was normale Bürger an Nöten plagt ...
über DIE ER RICHTEN soll. Kennt nur die Gesetzesvorgaben,
nicht den Menschen dahinter. Reicht vermutlich. Ist sehr gut dotiert.
Hat wie alle anderen stets Freikarten für die vielen klassischen Orchester,
wo man unter-sich weilt ... aber einen Notenschlüssel nicht von einem Klooschlüssel unterscheiden kann ...

KÖÖNNTE ich unendlich fortführen ...

Habe mal einen Text geschrieben
über die Heuchelei des intellektuellen Mobs,
fall du (oder ähnliches) lesen und kommentieren möchtest.

Gruß Egbert
(=interationsverweigender Franke,
in einer oberbayrischen Para-Welt lebend)

 

Antwort von Helmut Wurm (27.08.2018)

Lieber Egbert, wenn ich wegen permanenter Belastungen und Aufgaben einmal dazu komme, mich zu entspannen und Sokrates über die Menschen nachdenken zu lassen, dann tut mir eine Antwort wie die Deine gut und macht mir Mut. Das hast Du ja früher schon wiederholt getan. Schade nur, dass ich so wenig Zeit habe, all die anderen Beiträge, auch Deine, zu lesen. Gruß Helmut


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).