Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Heiße Sommer“ von Karl-Heinz Fricke

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Sonstige“ lesen

tryggvason (olaf-luekenweb.de) 29.08.2018

Eine interessante Geschichte, sehr unterhaltend erzählt. Und die Zeit verging dabei wie im NU. Danke.
Herzliche Grüße
Olaf

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (29.08.2018)

Hallo Olaf, ich danke dir für deinen Kommentar. Das Leben kann eine lange Reise sein bis dass der Körper müde wird. Im Alter schaut man gern in die Vergangenheit und man erinnert sich an die schönen Jahre der Jugend und auch an die Arbeisjahre in denen dasa Leben den größten Wert hat. Das erkennt man erst später. Herzlich Karl-Heinz.


Musilump23 (eMail senden) 29.08.2018

Lieber Karl-Heinz,
Vielen Dank für deinen Hinweis, dass du heute hier mit einer Kurzgeschichte vertreten bist, schließlich bin ich hier als Leser aus Zeitgründen sehr selten vertreten. Ein Beitrag von dir, ob Kurzgeschichte oder Gedicht, zieht jedoch immer meine Aufmerksamkeit auf sich.
So hast du auch heute mit deiner flotten Schreibe kompakte, amüsante faktenorientierte Rückschauerlebnisse, sowie Gegenwärtigkeiten mit ihren Auffälligkeiten und auch Veränderungen verfasst. Nichts wirkt aufgesetzt oder übertrieben, aber auch nichts farb- oder spannungslos. Kombinierte Lebensinhalte in einer wahren Erzählfreude und einer gewissen Fröhlichkeit sind trotz vieler Widrigkeiten in eurem schweren Leben stets zu spüren. Eure Lebenszufriedenheit plus Lebenserfahrung ist ein unbezahlbarer Reichtum. Trotzallerdem wollen wir die Zukunft unserer Nachfahren aber nicht mit nur düsteren Gewittern herbei trommeln.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (29.08.2018)

Lieber Karl-Heinz, Ich danke dir für den guten Kommentar. Es ist nur zu hoffen, dass alle Länder zusammen arbeiten, dass die jetzige Entwicklung nicht so weiter geht an der ic h selbst nur wenig Anteil habe. Bei der Betrachtung der Prognosen, was mit dieser Welt gschieht ,fehlt mir der Optimismus Positives zu erkennen. Die Zukunft der Kinder liegt mir sehr am Herzen und ich hoffe, das nicht zutrifft ,was man prophezeit. Herzlich grüßt euch Karl-Heinz


Bild Leser

freude (adalberttele2.at) 28.08.2018

...Karl-Heinz, es ist gut, wenn man ein halbwegs sicheres Zuhause gefunden hat. Die nächsten Generationen werden es nicht leichter haben. Deine Geschichte zeigt aber, dass man nie aufgeben darf, sonst wird man nicht alt. Ich wünsche dir und deiner Frau noch viele schöne Jahre, dass sich die Pension auch bezahlt macht.
LG Bertl.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (28.08.2018)

Hallo Bertl, seit 28 Jahren beziehe ich meine Rente. Nur einen kleinen Bruchteil davon hatte ich damals verdient. Alt werden hat Vor-und Nachteile. Wen die Götter lieben, den holen sie sich früher. Besonders in der letzten Dekade, wenn der Körper ruhen will, dann beginnen die Schmerzen und man kann froh sein, wenn sie nicht von einer bösartigen Krankheit kommen. Der große Trost ist dann, dass man nicht ewig leben muss. Dank dir und liebe Grüße, Karl-Heinz


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 28.08.2018

Deine Kurzgeschichte hat wieder Klasse lieber Karl – Heinz und ich habe sie wahrlich sehr gerne gelesen. Man lernt dadurch auch ein wundervolles Land zu lieben! Herzlichen Dank Dir wieder und liebe Grüße Hildegard und Dir!
Franz
*Zustimmung auch Paul!

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (28.08.2018)

Lieber Franz, das eigene Leben gibt immer wieder Impulse darüber zu schreiben. So sollte jeder bestrebt sein, seine eigene Lebensgeschichte zu schreiben. Ich beendete m,eine zu früh im, Jahre 1992. Ich konnte einfach nicht glauben, dass die Neunziger erreiche. Nun drängen mich meine Kinder auch noch die fehlencen Jahre zu beschreiben. Ich danke dir und grüße euch herzlich, Karl-Heinz


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 27.08.2018

Lieber Karl-Heinz,

deine Geschichte ist sehr interessant zu lesen und dass die Sommer heißer
geworden sind, das spürt man überall. Mit deiner Lebenserfahrung hast du
schon viele Tiefs erlebt und bist auch daran gewachsen.
Wünsche dir mit deiner lieben Frau noch schöne Jahre.

Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (27.08.2018)

Liebe Hildegard, die große Hitze ist gebannt, wieder kühler ists im Land. Regen gab es über Nacht, der hat den Rauch garaus gemacht. Lieben Dank und herzliche Grüße Karl-Heinz


rnyff (drnyffihotmail.com) 27.08.2018

Spannend Deine Geschichte, flüssig und bestens erzählt. Gehe mit Deiner Schlussfolgerung zu hundert Prozent einig. Die Zukunft sehe ich schwarz für die Menschheit, denn sie ist einfach zu dumm. Uns wird es nicht mehr betreffen, aber unsere Kinder un Kindeskinder tun mir leid. Die Menschen werden zum grössten Teil verschwinden und man kann nur hoffen, dass der übrig bleibende Rest etwas gescheiter ist und sich nicht wie die Mäuse vermehrt. Herzlich Robert

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (27.08.2018)

Lieber Robert, ich freue mich, dass wir auf der gleichen Wellenlänge die heutige Welt betrachten. Die Veränderungen in den letzen Dekaden sind nicht zu übersehen. Lieben Dank und herzliche Grüße. Karl-Heinz


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 27.08.2018

Lieber Karl-Heinz,

ein langes Leben kurz erzählt. Wieviel Arbeit und Mühen das gekostet hat, erfährt man nur am Rande. Trotzdem war Dein Leben und das Deiner lieben Frau sicher interessant und vielseitig. Ja das KLima ändert sich und mit ihm die Vegetation. Die Wissenschaft ist schon daran, Korn zu erfinden, das mit wenig Wasser auskommt. Viele wissenschaftliche junge Leute sind schon daran die Weltmeere wieder zu säubern. Es gibt immer die Schlechten und die Guten. Es wird sich vieles verändern und nicht zum Schlechten. Paul hat Recht,

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (27.08.2018)

Liebe Heidi, ich bin weder Optimist noch Pessimist, sonder ein Realist.Was ich sehe und täglich lerne gefällt mir gar nicht. Auch die Menschen sind anders. Jeder macht seinen eigenen Kram und Geduld ist zum Fremwort geworden. Was kann am immer wärmeren Klima verbessert werden ? Da helfen nur Massnahmen, die auch Opfer verlangen. Natürlich wünsche ich auch, dass alles besser wird. Leider ist die Gier nach Reichtum zu groß und die schon reich sind, die werden immer reicher, während die anderen immer ärmer werden. Das Verhältnis von Einkünften ist zu groß und geradezu grotesk wenn man es richtig betrachtet. Die Lebensunterhaltungskosten werden immer größer und viele Menschen, auch hier in Kanada, können ihre Rerchnungen nicht mehr bezahlen und gleiten in Armut ab. Was die Meere anbetrifft müssten Kontrollen eingerichtet werden, die das Abladen von Plastikmüll und das Sterben der Meerestiere verhindern. Und und und. Ich danke für deinen Kommentar und hoffe, du hast recht. Herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

Trickie Wouh (1und1jasminonline.de) 27.08.2018

Lieber Karl-Heinz.
Diese Geschichte deines Lebens ist faszinierend und auch beängstigend,was die Zukunft angeht.
Ich wünsche dir noch ganz viele glückliche Jahre mit deiner Frau und deinen lieben.
Sei ganz lieb gegrüßt,von
deiner
Brigitte

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (27.08.2018)

Liebe Brigitte, ich danke dir für den netten Kommentar. Leider geht es meiner Frau (91) nicht sehr gut. Im Moment werden ihre diversen Schmerzen mit Canabiscremen, die hier gesetztlich zugelassen sind, behandelt. Wir wissen natürlich, dass sich unsere Lebenszeit in der letzten Dekade befindet. Als junger Mensch fürchtet man sich davor. Als alter Mensch jedoch nicht. Man kann den Zeiger der Zeit nicht aufhalten. Herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 26.08.2018

Schön, deine Geschichte, spannend sogar!
Ja es wird immer heißer, Wissenschaftler meinen inzwischen dass der Meeresspiegel bis zu 60 m ansteigen könnte, wenn die Polkappen...
Trost: Es wird bald ein gewaltiges Event geben und alles ändert sich zum Guten. Bitte, glaube fest daran, der Glaube versetzt ja auch Berge!
Herzlich der Paul

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (27.08.2018)

Lieber Paul, ich freue mich über deinen Kommentar. Die große Hitze ist gebannt. In der Nacht hatten wir einen beträchtlichen Regenfall. Der Rauch hat sich sehr verringert und die Luft ist klarer. Ich hoffe du hast recht, dass sich alles bald verbessert, denn so weitergehen darf es nicht. Herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 26.08.2018

Lieber Karl-Heiinz,
du kannst Interessantes aus deinem langen Leben berichten, kennst viele Teile Kanadas. Deine Geschichte ist aber auch ein Apell an die Leser, denn nur wir haben es in der Hand, wie lange unsere Erde noch besteht, vor allem die jüngere Generation soll sich das besonders zu Herzen nehmen.
Liebe Grüße,
Christa

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (27.08.2018)

Liebe Christa, der Mensch hat viel versaut und es ist sehr zu wünschen, dass er beginnt umzudenken. Nur Katastrophen können es bewirken. Vieles ist jedoch schon derart verfahren, dass alle Hilfe zu spät ist. Ich danke und grüße dich herzlich, Karl-Heinz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).