Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Flüchtlingszahlen rückläufig!“ von Wilhelm Westerkamp

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Wilhelm Westerkamp anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail senden) 05.09.2018

Ich sehe das anders, Wilhelm. Ich denke, dass das Migrationsproblem uns noch eine Generaton lang beschäftigen wird.Die Probleme fangen erst an. ZU wenig Kitaplätze und Konkurrenz von ärmeren Schichten um Wohnungen.
Familiennachzug und jedes jahr 200.000. Das sind in 5 Jahren wieder 1 Million, und die Probleme bleiben. Es ist kein Wohnraum da, Klassen in Schulen bestehen in Ballungsgebieten jetzt schon zu 80 oder 100 Prozent aus Migranten.
Dies wird eine kulturelle Veschiebung geben, rigendwann auch politisch sich darstellen in einer muslimischen Partei.Nicht heut, nicht morgen, aber es geht erst los.
Und die Regierung hat kein, aber auch gar kein Konzept daggen. Alles Augenwischerei.
Die Falschen werden abgschoben.Das,macht überhaupt keinen Sinn.
Mein Enkel ist bei einer Tagesmutter- 4 Kinder werden dort betreut. Außer meinem Enkel ist kein einziges biodeutsches Kind dabei.. Die Realschule bei uns in der Straße spielt ausschließlich bei Feiern ausländischen Pop. Deutsche Lieder hört man dort nicht.
Ob das schlimm kist, möchte ich nicht beurteilen, aber es wird Folgen haben. Und wie gesagt.
Es fängt erst an, sich bemerkbar zu machen,nachdem 2 jahre alles negiert wurde.
LG von Aylin


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).