Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Ein Bulle auf zwei Beinen“ von Claudia Savelsberg

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Claudia Savelsberg anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 03.03.2019

Nun, liebe Claudia, diese Typen gibt es zuhauf, leider für das doch so liebenswerte, weibliche Geschlecht. Es bereitete mir große Freude, deiner gekonnt aufgebauten Geschichte zu folgen. Und die Entscheidung der Kuh, die nicht blöd war, musste zwangsläufig sein. Herzlichst RT
P.S. Wenn du magst, schau mal in mein Gedicht "Jämmerliche Typen" ...

 

Antwort von Claudia Savelsberg (03.03.2019)

Es ist ja nicht verwerflich, wenn ein Mann nur eine Affaire sucht. Viele Frauen suchen sicher auch nur ein Abenteuer. Aber dann sollte man von Anfang an ehrlich sein und keine Verliebtheit vorspielen. Beste Grüße Claudia


nanita (c.a.mielckt-online.de) 29.01.2019

Liebe Claudia,
Du hast eine amüsante Geschichte mit dem Wahrheitsgehalt geschrieben, den eine gute Satire braucht. Aber eigentlich ist das gar keine Satire, denn was Du erzählst, entspricht den Tatsachen, auch wenn die Menschen es für unwirklich halten, wenn wir sie mit Tieren vergleichen. Hauptsache die Frau hatte wenigstens kurzzeitig Spaß mit ihrem Bullen.
Herzlich grüßt
Christiane

 

Antwort von Claudia Savelsberg (30.01.2019)

Liebe Christiane, ich freue mich, dass Dir meine Satire gefallen hat. Vergleiche mit Tieren? Eine Frau wird manchmal als "Dumme Kuh" bezeichnet, ein Mann freut sich, wenn er "Hengst" genannt wird. Aber das wäre für mich Stoff für eine neue Satire....! Beste Grüße Claudia


Hans Raasch (dr.hans.raaschfreenet.de) 27.01.2019

Liebe Claudia,
der Egon, der war ganz gewiss nicht sonderlich zu lieben,
das einzige war was er wollt, er folgte seinen Trieben.
Ab heute ist der Mensch bereit
und ob es blöd ist oder gscheit
dann schau nur in die Zeitung rein
ein neues Genus muss es sein.
und eine neue Würdigkeit,
das ist die neue Menschlichkeit!

Weiter so liebe Claudia, in eine neue kreative Woche mit kritischen Augen
Es grüßt aus dem weiterhin verschneiten Lenggries
Hans



 

Antwort von Claudia Savelsberg (28.01.2019)

Lieber Hans, danke für Deinen zauberhaften Kommi, der mich sicher zu neuen literarischen (Un-) Taten inspirieren wird. Ja, es muss offensichtlich immer ein neuer Genuss sein, der dann von C-Promis in den Medien breit getreten wird. Peinlich, aber nicht unsere Sache. Herzliche Grüße Claudia


tryggvason (olaf-luekenweb.de) 26.01.2019

Hallo Claudia,

da hast du eine ganz tolle Geschichte für Erwachsene geschrieben. Schön zu lesen, leicht
nachzuempfinden und nicht nur für Blondinen geschrieben. Ich bin ein Mann mit grauen
Haaren. Die meisten Blondinen fand ich unter dem eigenen Geschlecht.
Herzlichen Dank.
O.af

 

Antwort von Claudia Savelsberg (27.01.2019)

Hallo Olaf, ich freue mich, dass dir meine Geschichte gefallen hat. Der Leser weiß natürlich, um was es geht, aber ich wollte das Thema eben nicht billig darstellen. Wenn du magst, dann schau auf meine anderen Geschichten und Satiren. Beste Grüße Claudia


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).