Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Nie richtig gelebt“ von Heinz-Walter Hoetter

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heinz-Walter Hoetter anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Einfach so zum Lesen und Nachdenken“ lesen

nanita (c.a.mielckt-online.de) 02.02.2019

Lieber Heinz-Walter,
ja, wir Menschen werden zu, die Wirtschaft fördernden Arbeitsmaschinen erzogen, deren Reparatur auch wieder die Wirtschaft ankurbelt. Der Sinn des Lebens ist Konsum. Das wird in allen Medien angepriesen. Aber wie leben wir Menschen eigentlich richtig? Kann jemand falsch leben? Das kann wohl nur die Philosophie beantworten.
Leider habe ich wenig Zeit zum Kommentieren, doch erkannte schon, dass Du sehr fleißig bist. Weiter so.
Ganz herzliche Grüße sendet
Christiane

 

Antwort von Heinz-Walter Hoetter (04.02.2019)

Liebe Christiane! Ich kann Deinem Kommentar nur beipflichten. Wir sind im Prinzip "Lohn- und Zinssklaven", die in der Zinsgarotte gehalten werden. Gehe doch mal nur ins Internet und lasse Dir das Geldsystem erklären. Ich habe 52 Jahre lang arbeiten müssen und alle meine drei Söhne ins Studium gebracht. Jeder hat einen akademischen Grad erreicht und stets mit Bestnoten abgeschnitten. Ich persönlich hatte nie die Zeit dazu gehabt, über das Geldsystem an sich nachzudenken. Jetzt, wo ich etwa drei Jahre in Rente bin, habe ich endlich die Muse dazu gefunden, z. B. über das verbrecherische Zins- und Zinseszinssystem so meine Gedanken zu machen. Ehrlich gesagt bin ich entsetzt. Wir werden tatsächlich von Verbrechern regiert. Danke für Deinen netten Kommentar, liebe Christiane. Dir alles nur erdenklich Gute! :-) Heinz-W.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).