Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Wunschträume“ von Claudia Savelsberg

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Claudia Savelsberg anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Einfach so zum Lesen und Nachdenken“ lesen

Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 13.03.2019

Liebe Claudia, da sind ja meine Gedankenträume harmlos, - und trotzdem vergesse ich auch manches...
Liebe Grüße, Christa

 

Antwort von Claudia Savelsberg (13.03.2019)

Liebe Christa, ich habe die Wunschträume bewusst überzogen dargestellt. Viele Menschen suchen nach dem "großen Glück", verlieren dabei den Kontakt zur Realität und sehen das "kleine Glück" nicht mehr. Liebe Grüße, Claudia


Jürgen Sanders (eMail senden) 10.03.2019

Hallo Claudia, sozusagen ernüchtert aus allen Träumen gefallen...Sehr gern gelesen. Klasse! Schmunzeln mit lieben Grüßen, Jürgen

 

Antwort von Claudia Savelsberg (10.03.2019)

Hallo Jürgen, danke für Deinen lobenden Kommentar. Wir lesen wieder voneinander, ja? Liebe Grüße Claudia


nanita (c.a.mielckt-online.de) 09.03.2019

Liebe Claudia,
lauter nachvollziehbare Wünsche, die sich aber schließlich als nicht so bedeutend herausstellen, weil die Kaffeesahne fehlt. Ein genialer Gedanke.
Mit einem Schmunzeln grüßt herzlich
Christiane

 

Antwort von Claudia Savelsberg (09.03.2019)

Liebe Christiane, danke für Deinen lieben Kommentar. Wunschträume hat wohl jeder Mensch, sie gehören zu unserem Leben und ermöglichen eine kleine Flucht aus der Realität. Man sollte sich aber nicht in diese Träume verrennen, sonst verliert man den Blick auf das tägliche kleine Glück. Mit herzlichen Grüßen Claudia


tryggvason (olaf-luekenweb.de) 07.03.2019

Eröffne dein Konto bei einer Spaß(r)kasse.
Zuerst bekommst du einen Kontoauszug.
Dann gibt es ein Haus, einen Pool, einen
Maserati und ganz nebenbei: auch einen
Literatur-Nobelpreis, überreicht von einem
der ganz doofen Könige, die Europa zu
bieten hat.
H.G.O.

 

Antwort von Claudia Savelsberg (07.03.2019)

Danke für Deinen wertvollen Hinweis, werde gleich morgen ein Konto eröffnen. Ich möchte allerdings keinen Maserati, sondern einen Wiesmann. Da bin ich eigen, und den doofen König werde ich einfach ignorieren. Eigentlich wollte ich mit dieser Geschichte auch einen kleinen ernsten Hinweis transportieren: viele Menschen verrennen sich geradezu in ihre Wunschträume und ignorieren dabei das kleine Glück, das ihnen täglich zuteil wird. Herzliche Grüße Claudia


Gertraud (schreib-widmanngmx.de) 06.03.2019

Liebe Claudia,
na Du hast vielleicht Wünsche ... herrlich.
Ich wünsche Dir, dass immer ein Schutzengel an Deiner Seite ist, der
wird dann vielleicht auch an die Kaffeesahne denken ... schmunzel.
Liebe Grüße und einen schönen Nachmittag
Gertraud

 

Antwort von Claudia Savelsberg (06.03.2019)

Liebe Gertraud, danke für Deinen lieben Kommentar. Natürlich kann man sich über meine Wünsche amüsieren und darüber schmunzeln, das habe ich ja beabsichtigt. Vielleicht erkennt man aber auch den kleinen ernsten Hinweis. Viele Menschen verrennen sich in ihre Wunschträume und verlieren dabei das Glück, das ihnen täglich zuteil wird, aus den Augen. Liebe Grüße Claudia


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).