Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Äußerst seltsam“ von Heinz-Walter Hoetter

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heinz-Walter Hoetter anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Einfach so zum Lesen und Nachdenken“ lesen

Heinz (Heinz-Walter_Hoettergmx.de) 15.04.2019

Liebe Gaby!

Im Menschen sollen alle Geheimnisse des Universums verborgen sein. Je mehr ich über alles nachdenke, z. B. wie aus unbelebter Materie Leben entsteht, desto mehr bin ich davon überzeugt, dass alles um mich herum eigentlich zum größten Teil "unerklärlich" bleibt. Das stört mich sogar nicht, denn ich liebe die Unergründlichkeit des Seins bzw. die Geheimnisse des Sein und die Erscheinungen des Lebendigen, wie auch die Erscheinungen des Materiellen. In Ehrfurcht stehe ich vor der Schöpfung. Ich bekomme jedesmal eine Gänsehaut, denn ich spüre eine geistige Präsenz um mich herum, die mich mystisch werden lässt (Mystik = dunkel, geheimnisvoll; rätselhaft, unergründlich).

Herzliche Grüße von mir :-)

Heinz


Gaby (foerster-woebkeweb.de) 14.04.2019

Gute Frage, lieber Heinz-Walter.

Mögliche Antwort:

Die sog. "Materie" denkt ja nur, sie würde sich so benehmen, als wäre sie intelligent. Sicher ist sie sich nicht. Deshalb muss sie Systeme konstruieren, die ihre eigene eventuelle Intelligenz so bestätigen, als sei sie real. Die sog. "Materie" will sich ständig beweisen, dass sie intelligenter ist als Tiere und Pflanzen, etc. Da sie ständig diesen Beweis führen will, kann sie nicht intelligent sein, da sie davon ausgeht, dass der Beweis sie wertvoller macht als Tiere, Pfanzen, Erdöl, etc.

Liebe Grüße
Gaby


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).