Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Der einzige Mensch “ von Heinz-Walter Hoetter

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heinz-Walter Hoetter anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

MarleneR (HRR2411AOL.com) 29.04.2019

Lieber Heinz-Walter,

etwas Schöneres habe ich schon lange nicht mehr gelesen und Danke dir dafür.
Die Liebe einer Mutter ist das höchste Glück für ein kleines Menschlein.

Liebe Grüße dir von Marlene

 

Antwort von Heinz-Walter Hoetter (30.04.2019)

Hallo liebe Marlene! Die Mutterliebe ist wohl die innigste Liebe, die man sich überhaupt vorstellen kann. Sie, also die Liebe einer Mutter zu ihrem ungeborenem und bereits geborenem Kind, stellt die stärkste soziale Bindung dar, die es gibt. So kommen wir alle mit Liebe in diese oft kalte Welt, die ein ganzes Leben lang halten muss. Was mich persönlich besonders traurig macht, das sind die armen Kinder, die abgetrieben worden sind. Es muss für diese kleinen Wesen wohl furchtbar sein, wenn die Mutterliebe vom Bösen verdunkelt wird und die Seele aus ihrem Körper getrieben wird, durch den willkürlichen Tod und den unmenschlichen Willen anderer Menschen, die sich anmaßen, über Leben und Tod zu bestimmen. Das ist eine schwere Sünde, die früher oder später geahndet werden wird, denn alles in der Welt sucht nach einem Ausgleich (ich möchte ganz bewusst das Wort Strafe nicht benutzen). Die Akteure des Todes sind davon betroffen. Gruß an Deine Seele! Heinz-W. :-)


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).