Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Der andere Blick.“ von Hans K. Reiter

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hans K. Reiter anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

Bert (egbert.m.schmittgmx.de) 07.06.2019

ALLE ACHTUNG Hans,
denn dieser Text gehört ungekürzt in eine
Sonderbeilage der Süddeutschen Zeitung.

Journalistisch aller-beste Güte
über einen Herrn H. mit Nachnamen E.
zu fabulieren, der WAS zu Sagen hatte,
als ER noch Landrat war.

Entweder hast Du dir diesen Text schon
früher ausgedacht und jetzt erst lanciert ...

... oder

ER ist, wie viele deiner Nieder- Oberbayrischen
Protagonisten ZUFÄLLIG so geworden WIE ...

Mein Onkel in Ingolstadt ging mit Herrn Seehofer
durch die Schulzeit. DER O hat viel von Herrn S.
erzählt, was hier evtl. Verleumdung wäre ...

Das einzige was man getrost verraten kann, ist.
dass Herr H.S. immer da war, wo es was
- ummersunsd - (0fränkisch) gab.

Ob dass bei Herrn H.E. auch so war
oder noch kommt ...

Von unserem MINISTERpräse Markus S.
habe ich mir über die Jahre mein eigenes
pers. erlebtes differenzierte Gedankengut erstellt.

Seilschaften ohne Ende. Geht vermutlich nicht anders.
Wie in Schurkenstaaten der FIVA.

Vorstandschaft beim 1. F.C.N. Alle folgenden.
Z.B. mit Herrn Prof. Gert Schmelzer (alpha-Gruppe)
leiert mit (weis kaum einer)
Frau Prof Lehner Kulturreferentin und nun
Kandidatin der CSU für das Bürgermeisteramt
weil Herr SPD-Maly (noch BM) aufhört.

Schmelzer bekommt so immer die besten Informationen
wo in Nürnberg die besten Grundstücke zum Ausschreiben herkommen.
Rechtzeitig, damit er Jahre vorher günstig zugreift und nun (als kl. Beispiel)
am besten Platz in Nürnbergs Innenstadt einen Komplex fertig stellt
(ehemalige Abendzeitung), der auch ein Physik-Teil des Münchner
Deutschen Museums erhält. Bezuschusst natürlement.

Lag jahrzehntelang brach, wegen Streitigkeiten
um die Bauhöhe u.s.w. Hat dann günstig gekauft und eine Parkplatz
- als Zwischenlösung - geschaffen.

Jetzt Söderts und flutschts. Eigentlich sollten noch ein kleines Hotel
dazu kommen, statt Wohnungen, die nun nicht mehr vorhanden sind.

Wurden dem Hotel zugesprochen, deren Geschäftsführer
(rate mal kurz) Prof. SCHMELZERS gemeinsamer Sohn
mit Frau Prof. L. ist.

Über die drei GRUNDIG-Wohn-Türme habe ich ja
schon mal geschrieben. Die der Freistaat an Schmelzer
veräußerte (ehem. Auffanglager für Flüchtlinge)
als der Zuzug in den 90ern abebbte.

Hat alles entkernt und 25 Jahre leerstehen lassen,
bis der MINISTER-PRÄSE wieder Bedarf anmeldete
und Herr Prof. - det janze - wieder dem Bayrischen Staat
zurückvermietet.

HORENT natürlich.

Meinem unmittelbaren Langwasser Stadtteil Nachbar
G. Beckstein als unchristlicher ev. EX-Minister
schüttelts da gebeutelt, wenn er dies mitbekommt ...

GRuß vom Egbert, der zu viel weis, was
vorher gesagt wurde und DANN ...




Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).