Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Rote Haare“ von Claudia Savelsberg

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Claudia Savelsberg anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Wahre Geschichten“ lesen

Agathon (fotogesaengegmail.com) 14.08.2019

Hallo Claudia,

leider war´s mir nicht beschieden,
eine Rothaarige zu lieben,
nur einmal mit sechs oder sieben Jahren
verliebte ich mich in eine mit roten Haaren
und war verzaubert von ihren Sommersprossen.
Viele Jahre sind verflossen
und keine Rothaarige trat je wieder in mein Leben,
doch auch mit Blonden oder Brünetten,
wollen wir wetten?,
können wir Leidenschaft und Lust erleben.

Grüße von
Agathon

 

Antwort von Claudia Savelsberg (16.08.2019)

Hallo Agathon, danke für deinen zauberhaften gereimten Kommentar. Vielleicht tritt ja doch noch eine Rothaarige in dein Leben! Mit einem Schmunzeln grüßt Claudia


Heike Diehl (diehlheike624gmail.com) 07.08.2019

Hallo Claudia

Wer kennt sie nicht die Rotschöpfe, die uns immer wieder begeistert haben: Pippi . Pumuckl oder Anne auf Green Gables..
Ich mag die Rotschöpfe und deine Geschichte auch.
lieben Gruß Heike

 

Antwort von Claudia Savelsberg (07.08.2019)

Hallo Heike, Rotschöpfe können schon begeistern, aber wenn man als Kind ausgegrenzt und verspottet wird, ist das wirklich nicht schön. Gottseidank sind diese Zeiten vorbei. Lieben Gruß Claudia


Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 06.08.2019

Der Ulli hatte Grips und Weitsicht, würde ich mal sagen. Der Knabe wusste schon damals,
daß rote Mähne mal hipp sein wird.
Ohne wenn und aber: ich mag die Geschichte, Claudia. (Drifte selbst auch ganz gern mal
schreibend in die Kinderzeit ab. Und lass dann auch schon mal volles Rohr die Sau raus.
Kids dürfen das nämlich - erstrecht wenn sie´s nicht dürfen)))

Ich grüße Dich

 

Antwort von Claudia Savelsberg (07.08.2019)

Danke für den Kommi! Das Schreiben hat tatsächlich den großen Vorteil, dass wir bisweilen auch mal die Sau rauslassen können ...! Das nennt sich dann künstlerische Freiheit. Herzlich grüßt Claudia


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 05.08.2019

Liebe Claudia, bei mri in der Volksschule war auch ein rothaariges Mädchen, aber das hat sich gewehrt wie eine Katze, gekratzt, gebissen und geschlagen, die hatte dann bald ihre Ruhe. Ich hätte aber genau so gelitten wie du.
Deine Geschichte gefällt mir sehr gut!!
Liebe Grüße, Christa

 

Antwort von Claudia Savelsberg (06.08.2019)

Liebe Christa, da ich mich einfach nur hässlich fand, verkroch ich mich lieber als mich zu wehren. Danke fürs Lesen und Deinen Kommi. Liebe Grüße, Claudia


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 04.08.2019

Das gefällt mir, wenn es auch kein Gedicht ist, liebe Claudia!
Sonntagsgruß
vom Paul

 

Antwort von Claudia Savelsberg (04.08.2019)

Ich danke dir, Paul. Herzlich grüßt die rothaarige Rheinländerin Claudia


Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 03.08.2019

Claudia, mit deiner Geschichte machst du sicher müde Männer munter!

Vor Jahren hatten es rothaarige Kinder nicht immer leicht. Heute kein Problem mehr. Gottseidank.
Ein schönes WE
wünscht Ingrid

 

Antwort von Claudia Savelsberg (04.08.2019)

Freut mich, dass dir meine Geschichte gefallen hat. Es ist tatsächlich alles autobiografisch. Herzlich grüßt Claudia


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).