Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Aus dem Leben eines kleinen weißen Hundes....🐾 Tagebuch 22.8“ von Ursula Rischanek

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ursula Rischanek anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Tiergeschichten“ lesen

Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 25.08.2019

Eine gute Idee Uschi, so ein Tagebuch.
LG Bertl.

 

Antwort von Ursula Rischanek (26.08.2019)

Herzlichen Dank auch dir lieber Bertl - nun ja sagen wir mal so - es wird mir derzeit eher nicht langweilig ;-))) was noch untertrieben ist, ich habe seit vielen Jahren Hunde und früher auch mal selbst gezüchtet, der letzte Welpe war jedoch schon einige Jährchen her!!! Ganz liebe Grüße, Uschi


sifi (eMail senden) 24.08.2019

Hallo Daisy,

lässt dich dein Frauchen auch ab und zu an den Kommputer
oder hast du etwa schon einen eigenen? Oder ein Smartphone?
Wir haben in unserer Hütte ein ganz tolles Teil stehen,
da steht "Packard Bell" drauf. Das wäre doch eigentlich genau
das Richtige für so einen Hund wie Du und ich.
Aber mein Herrchen hat das nicht so gern, wenn ich da rumspiele.
Ich geh deshalb immer mal heimlich dran.

Gerade habe ich zufellig in deinem Tagebuch gelesen. Darf ich doch oder?
Das lag hier so offen rum. War sehr interessant und lustig.

Ich hab auch immer so ein blödes Ding um den Hals mit der Verlängerung …
Aber kennst du auch diese grauslichen Halskrausen?
Eine Woche lang musste ich solch ein großes graues Plastikteil
um den Hals tragen, das ging mir mit der Zeit gewaltig auf den Trichter.
Damit siehst du nämlich ziemlich bescheuert aus.
Zuerst war ich total geschockt und stand nur noch dumm im Weg rum.
Später hab ich mich auf dem Boden gewälzt oder ich bin in die Büsche,
um dieses schreckliche Ding abzustreifen.
So bringen mich keine zehn Pferde vor die Tür! Bin doch nicht bescheuert!
Aber jetzt habe ich es endlich hinter mir.
Ich glaube, ich muss Schluss machen. Mein Herrchen kommt zurück.
Bis bellt - wenn ich mal wieder on Leine bin!
LG von Luna

 

Antwort von Ursula Rischanek (24.08.2019)

Hey Luna! Na sag mal - was ist dir denn passiert - warum stülpen sie dir einen Trichter um? Du Arme!!!! Ich kann nur soviel sagen, nicht schlecht bei meiner neuen Familie. Das Herrchen überhaupt super, fellmäßig genauso weiß wie ich, sogar mitten im Gesicht recht drahtig, na ja und die Frau - prima wenns ums Essen geht, zaubert immer wieder was Tolles - heue gab`s Lamm mit Babygemüse und 7-Kornflocken, nicht schlecht. Die Nörgelei im Garten geht jedoch mächtig auf die Nerven. Du musst wissen ich bin noch ziemlich klein und werde morgen erst 9 Wochen, daher muss ich erst den Über- und Durchblick finden in meinem neuen Rudel. Ja und dann ist da noch die alte Gouvernante namens Sweety, eine Scottiedame mit beinahe 12 Jahren und ein rechter Grantscherm wie man bei uns so schön sagt ;-) Ich glaub der geh` ich ziemlich auf die Nerven dabei würd ich soooo gerne mit ihr spielen und ich ziehe alle Register!!! Drück` dir die Pfote, dass du das blöde Trichterding bald wieder los wirst. Lass mal wieder von dir hören - ich würd mich freuen! Bis bellt - und liebe Grüße aus Wien, Daisy


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 23.08.2019

Schauen Sie bitte nach, ob Ihr Hund noch da ist.
Ich habe soeben in das Bild gegriffen und den
Hund herausgeholt. Vielen Dank !
HG Olaf

 

Antwort von Ursula Rischanek (23.08.2019)

Hi Olaf, soeben kontrolliert, alles bestens, zweimal nächtens Lackerl gegangen, sie quiekt wenn sie muss ;-)) sie ist noch da - und wie!!!! Herzlichen Dank und liebe Grüße, Uschi


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).