Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„... Domine, et pluere cerebri .. (ES und “seine THEORIEN“_(C)“ von Egbert Schmitt

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Egbert Schmitt anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Groteske“ lesen

Bert (egbert.m.schmittgmx.de) 26.08.2019

... Hallo Hans,
dazu wäre noch viel zu schreiben,
weil ich vor fast zehn Jahren dies selbst erlebte.

AUCH FOLDENDES:

Es gibt, gut-festhalten, SCHEINFIRMEN für deine Qualifikation,
die wie die Faust aufs Auge deiner langjährigen Vita passen.

Sie brauchen nicht nur DICH sondern mindestens deren 8te,
von der Sorte, z.B. für eine graphische Katalogproduktion.

Wieder Bewerbungen, bei den DU (oder die anderen)
gar-nie-nicht ein Gespräch bekommen, obwohl sich die
Stellenausschreibung DOCH mehrmals im Jahr sich wiederholt.

Nur Absagen von diesen Firmen, von denen die A für A… löcher
75 % der Stellen ausschreibt, die besagten Firmen nur mitmachen,
weil es auch da EU-Steuer-Gelder abzugreifen gibt.

Diese Firmen brauch keine zig-Leute.
Nicht einen einzigen. Oder nur für ein Jahr.

Damit Sie wieder NEU in - den Förderkreis des Amts
für Arbeitsbeschaffung - der unlauteren Art kommen.

Somit stellt dich auch keine PIPI-Schnarch-Dame
der jüngeren Zeitarbeit-Art ein, um evtl. aus ihrem
LOS-Pot-Pool gezogen zu werden

Weil Sie diejenige ist, die Zeit-Vermittlung zusammen-schmeichelt.
Mit drallen Geschenkkörben, ebensolcher Disponentinnen
bei den suchenden Firmen, die eigentlich niemand brauchen.

Dem Entscheider monatelang über Face-Book
mehr als freundschaftlich hinterher-stalkt-twittert.

Aber irgendwann - ein Begünstigter - mit Ihr
(eine wie immer geartete) gemeinsame Sache macht.

Eine bereits geplante feste Neueinstellung,
die sich die FIRMA locker leisten könnte,
in einen Zeitarbeitsvertrag umwandelt.

Selbst wenn DU FITT wie n‘ Turnschuh bist, wird Sie DICH als
A-Team-Suchender einem B-Anderen - in Warteschleife- vorziehen.

Nun, stell dir vor, du wirst irgendwie übernommen,
und kein FOLGEAUFTRAG kommt danach zurück !?

Ein tolles Draufzahlgeschäft für diese Zeitarbeitsfirmen,
wo dich trotzdem die Disponenten für ihre Stellenlegitimität
als Muster-Gesprächs-Partner und Übungsstunde einschieben.

Weil DU BEREITS …

Uninteressant schon im Ansatz bist, außer du bist über 50 Jahre,
dann hast Du Chancen für das halbe Gehalt zu arbeiten,
damit Frau D-Merkel sagen kann:

Ich bin - zu Frieden - mit unserem Land,
es geht UNS gut.


Funky (hansreiterme.com) 25.08.2019

Lieber Egbert,
du hast dich hineingewühlt oder es durchackert, anders können deine bis ins Mark gehenden Ausführungen nicht zustande gekommen sein. Für mich war da sehr viel bisher Unbekanntes dabei! Auch verstehe ich jetzt den Begriff der Zeitarbeit und kann ihn in einem anderen Licht deuten. So komme ich auf folgende Idee: Die Zeitarbeiter in den Zeitarbeitsfirmen sind niemals die Bestqualifizierten, weil die Angst besteht, diese würden sonst von der (bösen) Industrie abgeworben. Andere mit guter Vernetzung finden wir deshalb nicht in diesen Zeit-Arbeits-Verkupplern, weil sie längst in den BA-Niederlassungen und Büros integriert sind (...ich hatte mal einen Verwandten, Freund oder sonst wie an mir Hängenden) und weil ich mich ja entweder schon längst oder jedenfalls demnächst nach oben weitergekurst habe, bzw. bald haben werde, braucht's an meiner bisherigen Stelle einen, der sie ausfüllt. Das nennt man Neudeutsch Management by Spezi oder in Bergsteigerkreisen Seilschaft. Mich wundert nix, weil ich a) schon lange deine Analysen verfolge und b) manchmal selbst schon in die Niederungen des Durchschauens abgeglitten bin.
Ich grüße dich mit gepflegter Erwartung des nächsten Teils!
Hans

 

Antwort von Egbert Schmitt (26.08.2019)

... Hallo Hans, Dazu wäre noch viel zu schreiben, Weil ich vor fast zehn Jahren dies selbst erlebte. AUCH FOLDENDES: Es gibt, gut-festhalten, SCHEINFIRMEN für deine Qualifikation, die wie die Faust aufs Auge deiner langjährigen Vita passen. Sie brauchen nicht nur DICH sondern mindestens deren 8te, von der Sorte, z.B. für eine graphische Katalogproduktion. Wieder Bewerbungen, bei den DU (oder die anderen) gar-nie-nicht ein Gespräch bekommen, obwohl sich die Stellenausschreibung DOCH mehrmals im Jahr sich wiederholt. Nur Absagen von diesen Firmen, von denen die A für A… löcher 75 % der Stellen ausschreibt, die besagten Firmen nur mitmachen, weil es auch da EU-Steuer-Gelder abzugreifen gibt. Diese Firmen brauch keine zig-Leute. Nicht einen einzigen. Oder nur für ein Jahr. Damit Sie wieder NEU in - den Förderkreis des Amts für Arbeitsbeschaffung - der unlauteren Art kommen. Somit stellt dich auch keine PIPI-Schnarch-Dame der jüngeren Zeitarbeit-Art ein, um evtl. aus ihrem LOS-Pot-Pool gezogen zu werden Weil Sie diejenige ist, die Zeit-Vermittlung zusammen-schmeichelt. Mit drallen Geschenkkörben, ebensolcher Disponentinnen bei den suchenden Firmen, die eigentlich niemand brauchen. Dem Entscheider monatelang über Face-Book mehr als freundschaftlich hinterher-stalkt-twittert. Aber irgendwann - ein Begünstigter - mit Ihr (eine wie immer geartete) gemeinsame Sache macht. Eine bereits geplante feste Neueinstellung, die sich die FIRMA locker leisten könnte, in einen Zeitarbeitsvertrag umwandelt. Selbst wenn DU FITT wie n‘ Turnschuh bist, wird Sie DICH als A-Team-Suchender einem B-Anderen - in Warteschleife- vorziehen. Nun, stell dir vor, du wirst irgendwie übernommen, und kein FOLGEAUFTRAG kommt danach zurück !? Ein tolles Draufzahlgeschäft für diese Zeitarbeitsfirmen, wo dich trotzdem die Disponenten für ihre Stellenlegitimität als Muster-Gesprächs-Partner und Übungsstunde einschieben. Weil DU BEREITS … Uninteressant schon im Ansatz bist, außer du bist über 50 Jahre, dann hast Du Chancen für das halbe Gehalt zu arbeiten, damit Frau D-Merkel sagen kann: Ich bin - zu Frieden - mit unserem Land, es geht UNS gut.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).