Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Die ticken (Kommentar)“ von Aylin .

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Aylin . anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

Bert (egbert.m.schmittgmx.de) 01.09.2019

... Ich mag Deine, BESONDERS SOLCHE Texte, die geradlinig und ehrlich Tatsachen beschreiben, wie hier angeführt. In abgeschwächt Form benennt man bei uns in Süddeutschland SOLCHE WEIBER als MEICHERLA und DRUTSCHERLA. Klingt, ja stimmt, etwas zuviel nach Volklore. ABER trifft den Kern auch bei deinen Mitmach_Frauen, die immer einen brauchen der Sie GRUNDSICHERT, und leitet in ihrer Beschränktheit, wo her diese auch HERRÜHRT. Gedankenbequemlichkeit wäre auch ein Ansatzpunkt. DER Freud Sigmund hätte da Analytischeres als ich Nächten um 0.41. Lies doch mal meinen letzten Text und schreib mir dazu was wahrhaftig dazu... GRUß vom Egbert

 

Antwort von Aylin . (01.09.2019)

danke, lieber Egbert, für deinen ebenso gradlinigen Kommi. Ich denke,nicht nur Freud könnte es erklären. Sicherlich haben auch die Eltern schuld, denn meine Kinder wären wohl nie auf so eine Idee gekommen. Werde versuchen, deinen Text zu finden. LG von Aylin


Knorke Knoo (knorkeknooshoodgmx.de) 01.09.2019

Schlimme Sache für die Dame. Danke für die eindringliche und nachvollziehbare Schilderung/Beschreibung dessen. Indessen hält sich mein Mitleid mit solchen Damen in Grenzen, schließlich hat sie sich für diesen falschen Lebensweg aus freien Stücken, Abenteuerlust, Unterwerfungslust und allgemeinem Spaßempfinden entschieden, ohne über die Konsequenzen nachzudenken. In Deutschland wird man gepampert und verhätschelt, gerade die junge Generation (auch und vor allem die Frauen) kriegen eingeredet, dass ihre Taten keine Folgen haben, dass sie sich einfach mal für dies, mal für das entscheiden können und dann wiedereingegliedert werden als sei nichts gewesen (wie Du ja auch schreibst, so sehr wahr ist es), dass sie nur weiterhin auf Opfer machen müssen. Tja, und nun hängt sie im Flüchtlingslager und erfährt die ungewohnten Härten dessen, was mit solchen Leuten passiert. Für Mann wie Frau, für "Biodeutschen" wie Migrantendeutschen oder sonst einen Menschen aus welchem Land auch immer gilt/sollte gelten: Überlege Dir bitte SEHR GUT, welche Schritte Du in Deinem Leben unternimmst, welche kurz-, mittel- und langfristigen Folgen Dein Verhalten und Deine Zugehörigkeiten (etwa zu einer Terrorgruppe) haben können. Das Abenteuer ihres Lebens hat diese junge Frau natürlich erlebt - doch dieses Abenteuer kann gewissermaßen ins Auge gehen. Und nein, Deutschland (oder irgendein anderes Land) sollte diese Personen NICHT wiederaufnehmen, schließlich haben sie sich dies selbst eingebrockt. Jeder ist, ein Stückweit, seines Glückes Schmied. Oder Unglückes.

Sehr gut geschrieben, LG,
Karl-Konrad

 

Antwort von Aylin . (01.09.2019)

danke für die Zustimmung, lieber Karl. ich befürchte nämlich , dass unsere Regierung irgendwann grün wird und dann die Weiber verharmlost werden. Dann haben wir die alle hier. Ich stimme dir völlig zu. LG von Monika


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).