Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„... Domine, et pluere cerebri .. (ES und “seine THEORIEN“_(F)“ von Egbert Schmitt

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Egbert Schmitt anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Groteske“ lesen

Bert (egbert.m.schmittgmx.de) 16.09.2019

… HOCH-Verehrter Hans,
ich bin immer wieder begeistert
von deinen Analysen, den Funky-dierten.

Irgendwie ist mir so im Nachgang
zu meinem F-Text DAS UNIVERSUM
hin zum BIG BANG eingefallen …

… wenn ich den Familiennamen QUANT
höre.

Der unvorstellbare ZEIT-Raum von
37.5 Milliarden Jahren, welcher von
Entstehung aus dem ersten expandierenden
Erstbewegung-Urknall (metaphysisch ?)
hin zu unserem derzeitig noch immer
expandierenden Universum entstand.

Nehmen WIR für jeden Tag
dieses Universums an, und NUR
einen Euro der 24 Stunden,
dann können WIR ermessen
unermesslich WIE REICH
die QUANT-Familie derzeit ist …

WIKI-Eintrag:
Die aus Holland stammenden Vorfahren
der Quandts hatten sich um 1700
im brandenburgischen Pritzwalk angesiedelt.
Im Verlauf der industriellen Revolution entstanden
in der Mark Brandenburg zahlreiche Webereien.
Emil Quandt (1849–1925) übernahm 1883 die
Tuchmanufaktur seines vormaligen Arbeitgebers
und produzierte unter anderem Uniformen für die Armee.

Günther Quandt (1881–1954) baute im Ersten Weltkrieg
und in der Weimarer Zeit die Firmenbeteiligungen weiter aus
und schuf eines der größten Firmenvermögen der damaligen Zeit.

In der Zeit des Nationalsozialismus vermehrte
und vergrößerte Günther Quandt den Familienbesitz
teils auf Kosten unrechtmäßig enteigneter,
meist jüdischer Konkurrenten und wurde zu
einem großen Produzenten von Rüstungs- und
Industriegütern im Dritten Reich.

Die Quandts profitierten im Zweiten Weltkrieg
vom Zwangsarbeitereinsatz in ihren Fabriken.

Der mit Abstand größte Teil des Quandt-Vermögens
besteht heute in der Beteiligung an BMW.

Das heutige Vermögen der Familie Quandt
beruht vor allem auf Investitionen in der Zeit
nach dem Zweiten Weltkrieg, insbesondere auf
dem Engagement von Herbert Quandt bei der
Sanierung des Automobilherstellers BMW Anfang
der 1960er Jahre.

DAS NUR zu der Hintergrund-INFO,
wo Susanne Klatten dazu ihr Vermögen
gerne mit Parteispenden hergibt …

… denn Sie Sie gehört zu den größten
Parteispendern der CDU und der FDP.

Selbstredend hat Sie Das Bundesverdienstkreuz am Bande
und den Bayrischen Verdienst-Orden.

Seit 2004 ist Susanne Klatten Ehrensenatorin
der Technischen Universität München und seit 2005 Mitglied
in deren Hochschulrat. Im Jahr 2009 stiftete sie dieser
Universität rund 10 Millionen Euro zur Errichtung des
Susanne-Klatten-Stiftungslehrstuhls für Empirische
Bildungsforschung an der TUM School of Education.

Ja, zehn Millionen Euro ist viel Geld.

Was aber Frau Klatten in VIER TAGEN
verdient, wenn Sie Morgens aufwacht
und hat, wenn BMW Gewinnausschüttung betreibt
jedes Mal ein paar – NUTZLOSE -Millarden mehr …

Für ihre drei Kinder, die dafür wenn erben,
WENIGST Steuern bezahlen dürfen …

Für die GEMEINSCHAFT der vielen Bürger
die in der Masse, jeden Euro umdrehen müssen
bis zum Sankt Nimmerleinstag.

SIE LEBEN QUANTEN-physisch -GOTTgleich
auch noch die nächsten 20 Milliarden Jahre
im verborgenen agierend …

UND sind mit den ähnlich gelagerten Geld-Eliten,
DIE, welche in UNSEREM Lande die wahre Politik
nach ihrem Wert-SCHÖPFUNGS-Glauben generieren
und LENKEN.

Habe heute Morgen in Planet-Schule vom SWF
den famosen MAKING-OFF Film über Bert Brecht:
Mackie Messer auf dem Weg ins Kino –
Hinter den Kulissen des Dreigroschenfilms
gesehen … und da kommt die Scene vor:

Aus Gangstern werden Banker

Wo aus dem geächteten Zuhälter Mackie
irgendwann der Unternehmer und
geachtete Bankbesitzer wird.

Das Film-Morphing aufzeigt:
( Computergestütztes Verfahren der Bildumwandlung,
bei dem ein Gegenstand (z.B. das Bild eines menschlichen Körpers,
eines Gesichts o.ä.) stufenlos von einer Form in eine andere überführt wird. )

WO bei sich aus den Straßen-Gangstern
aus den 20igern, mit dreckigen Halstüchern
und abgewetzte Kleidung, dann übergangslos
die Banker mit Krawatten mit moderne
Akten-Trollis herauskristallisieren
Und in der JETZT-ZEIT landen …

Und sprechen wie agieren
wie die TRUMPS dieser Erde.

Gruß Egbert (verarmt, auch im Geiste)


Funky (hansreiterme.com) 14.09.2019

Lieber Egbert,
kann ein Impuls doch nur zünden, wenn er auf Zündbares trifft - weswegen das Wenige von mir nichts entfachen konnte, was nicht schon vorhanden war!
Nun sind wir, deine dankbaren Leser, dort angelangt, wo F uns hinhaben wollte! In der Tat ist so manches, vielleicht sogar sehr vieles mehr als Grotesk! Deshalb, weil ich dem nur zustimmen kann, möchte ich in meinem Kommentar, wie gelegentlich schon, noch ein wenig oben drauf setzen.
Das Prinzip läuft unter der Devise: Wir geben nicht zurück, was wir empfangen haben! So zahlen viele brave Bürger(innen) jeden Tag, jeden Monat, Jahr für Jahr, horrende Beträge in des Staates Kassen. Auch zahlreiche Betriebe, Firmen, Unternehmen schließen sich dem an. Gleichwohl gibts es unter ihnen ganz, ganz große, sogenannte Global Player, die immer wieder Wege finden, sich diesen Gepflogenheiten zu entziehen. UND sie tun es meistens sogar legal, weil das System, was immer darunter zu verstehen ist und an dieser Stelle keine Erläuterung erfährt, es zulässt, sogar erst die Voraussetzungen hierfür schafft.
Der Staat sackt alles ein, will immer noch mehr - sagt: Es steht uns zu! UND schafft es mühelos, all jene, die nun aufgrund verschiedenster, widriger (Lebens-)Umstände etwas zurückhaben wollen, zu Bittstellern zu degradieren. Dann bleiben sie Untertan, ganz wie zu früheren Zeiten schon! Da lamentieren sie, die Parteien, und wollen nicht wahrhaben, woran es liegt, dass die ungeliebte AfD den Zulauf erhält, den sie hat. Banken, Anwälte und wer weiß sonst noch, betrügen den Staat (Beispiel CUMEX um Milliarden (35 oder mehr könnten es), Umsatzsteuerbetrug wird zum Renner. Aber es sind nicht die Kleinen, es ist nicht der oft zitierten Mittelstand, es sind immer die ganz Großen. Der Bittsteller, der Untertan, aber hat keine Lobby und deshalb muss er bluten und bekommt (nur), was nicht zu verhindern geht. Nun blicken wir auf die Rolle der Frauen. Über Jahrzehnte haben Feministinnen (und auch Parteien, weil's en vogue war) dafür gerungen, Frauen endlich in die Aufsichtsräte und Vorstandsriegen zu hieven. Aber, so frage ich, hat dies der Arbeiterin im Supermarkt geholfen, der Verkäuferin, der Hilfskraft, die für mäßigen Lohn schuftet, der Putzfrau, der Pflegekraft usw.? Frauen sind und bleiben das begehrte Ausbeuteobjekt, die werkeln müssen, jenseits jeglicher Verwirklichung, ob sie wollen oder nicht, weil sie vielleicht alleine leben, weil ihre Männer nicht genug nach Hause schleppen, weil sie Kinder haben, weil es einfach nicht reicht, das Geld! UND weil das so ist, wird sich an deren Situation kaum nennenswert etwas ändern, jedenfalls nicht bei jenen, die ich angesprochen habe, die nicht Akademikerinnen sind, die nicht Unternehmerinnen sind, die nicht einen der wenigen, hochgezahlten Jobs für Frauen ergattern konnten und so fort. Das ist Grotesk im wahrsten Sinne des Wortes!
Damit will ich schließen, sonst sitze ich am Sonntag noch am Text uns schreibe mal wieder zu viel!
Servus eine gute Zukunft!
Hans

 

Antwort von Egbert Schmitt (16.09.2019)

… HOCH-Verehrter Hans, ich bin immer wieder begeistert von deinen Analysen, den Funky-dierten. Irgendwie ist mir so im Nachgang zu meinem F-Text DAS UNIVERSUM hin zum BIG BANG eingefallen … … wenn ich den Familiennamen QUANT höre. Der unvorstellbare ZEIT-Raum von 37.5 Milliarden Jahren, welcher von Entstehung aus dem ersten expandierenden Erstbewegung-Urknall (metaphysisch ?) hin zu unserem derzeitig noch immer expandierenden Universum entstand. Nehmen WIR für jeden Tag dieses Universums an, und NUR einen Euro der 24 Stunden, dann können WIR ermessen unermesslich WIE REICH die QUANT-Familie derzeit ist … WIKI-Eintrag: Die aus Holland stammenden Vorfahren der Quandts hatten sich um 1700 im brandenburgischen Pritzwalk angesiedelt. Im Verlauf der industriellen Revolution entstanden in der Mark Brandenburg zahlreiche Webereien. Emil Quandt (1849–1925) übernahm 1883 die Tuchmanufaktur seines vormaligen Arbeitgebers und produzierte unter anderem Uniformen für die Armee. Günther Quandt (1881–1954) baute im Ersten Weltkrieg und in der Weimarer Zeit die Firmenbeteiligungen weiter aus und schuf eines der größten Firmenvermögen der damaligen Zeit. In der Zeit des Nationalsozialismus vermehrte und vergrößerte Günther Quandt den Familienbesitz teils auf Kosten unrechtmäßig enteigneter, meist jüdischer Konkurrenten und wurde zu einem großen Produzenten von Rüstungs- und Industriegütern im Dritten Reich. Die Quandts profitierten im Zweiten Weltkrieg vom Zwangsarbeitereinsatz in ihren Fabriken. Der mit Abstand größte Teil des Quandt-Vermögens besteht heute in der Beteiligung an BMW. Das heutige Vermögen der Familie Quandt beruht vor allem auf Investitionen in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, insbesondere auf dem Engagement von Herbert Quandt bei der Sanierung des Automobilherstellers BMW Anfang der 1960er Jahre. DAS NUR zu der Hintergrund-INFO, wo Susanne Klatten dazu ihr Vermögen gerne mit Parteispenden hergibt … … denn Sie Sie gehört zu den größten Parteispendern der CDU und der FDP. Selbstredend hat Sie Das Bundesverdienstkreuz am Bande und den Bayrischen Verdienst-Orden. Seit 2004 ist Susanne Klatten Ehrensenatorin der Technischen Universität München und seit 2005 Mitglied in deren Hochschulrat. Im Jahr 2009 stiftete sie dieser Universität rund 10 Millionen Euro zur Errichtung des Susanne-Klatten-Stiftungslehrstuhls für Empirische Bildungsforschung an der TUM School of Education. Ja, zehn Millionen Euro ist viel Geld. Was aber Frau Klatten in VIER TAGEN verdient, wenn Sie Morgens aufwacht und hat, wenn BMW Gewinnausschüttung betreibt jedes Mal ein paar – NUTZLOSE -Millarden mehr … Für ihre drei Kinder, die dafür wenn erben, WENIGST Steuern bezahlen dürfen … Für die GEMEINSCHAFT der vielen Bürger die in der Masse, jeden Euro umdrehen müssen bis zum Sankt Nimmerleinstag. SIE LEBEN QUANTEN-physisch -GOTTgleich auch noch die nächsten 20 Milliarden Jahre im verborgenen agierend … UND sind mit den ähnlich gelagerten Geld-Eliten, DIE, welche in UNSEREM Lande die wahre Politik nach ihrem Wert-SCHÖPFUNGS-Glauben generieren und LENKEN. Habe heute Morgen in Planet-Schule vom SWF den famosen MAKING-OFF Film über Bert Brecht: Mackie Messer auf dem Weg ins Kino – Hinter den Kulissen des Dreigroschenfilms gesehen … und da kommt die Scene vor: Aus Gangstern werden Banker Wo aus dem geächteten Zuhälter Mackie irgendwann der Unternehmer und geachtete Bankbesitzer wird. Das Film-Morphing aufzeigt: ( Computergestütztes Verfahren der Bildumwandlung, bei dem ein Gegenstand (z.B. das Bild eines menschlichen Körpers, eines Gesichts o.ä.) stufenlos von einer Form in eine andere überführt wird. ) WO bei sich aus den Straßen-Gangstern aus den 20igern, mit dreckigen Halstüchern und abgewetzte Kleidung, dann übergangslos die Banker mit Krawatten mit moderne Akten-Trollis herauskristallisieren Und in der JETZT-ZEIT landen … Und sprechen wie agieren wie die TRUMPS dieser Erde. Gruß Egbert (verarmt, auch im Geiste)


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).