Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Noszieß“ von Karl-Konrad Knooshood

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Konrad Knooshood anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

tryggvason (olaf-lueken2web.de) 29.09.2019

Millionenfacher Mord an JENEN, die sich nicht zu wehren wussten und die sich nicht
wehren konnten... Sie kennen die Geschichte, die auch keine Erfindung ist.
80 - 75 Jahre ist das her. Doch das Thema bewegt Sie. Sie können es nicht ignorieren.
Übrigens: Die Juden konnten ihre Verfolgung, Verhaftung und Ermordung auch nicht
ignorieren ! Hier geht es nicht um SCHULD, wohl aber um SCHAM...
HG Olaf

 

Antwort von Karl-Konrad Knooshood (29.09.2019)

Es geht mir nicht, wie bereits angedeutet, um tatsächliche Nazis (Neonazis wie die historischen Nazis), sondern um die ganz normalen Leute, die heute so bezeichnet werden, obwohl sie weder den Holocaust leugnen oder verharmlosen noch millionenfachen Mord anstreben. Es sind normale Bürger, echte Rechtsextremisten sind und bleiben eine Minderheit, ganz gleich, welche Panik Massenmedien schüren wollen, dass angeblich wieder etwas dem von 1933-45 Vergleichbares vor der Tür stünde. Das ist einfach nicht der Fall! Dies ist ohnehin ein rein satirischer Text mit kritischen Seitenhieben an die Fraktion der Linken, die in jedem, der die Gefahren benennt, die u.a. aus Masseneinwanderung aus radikalislamischen Ländern erwachsen (wir sehen die bisherigen Folgen dessen, etwa wenn Frauen in Gruppen vergewaltigt, junge Typen mit Messern erstochen werden, irre Attentäter islamischer Prägung in Weihnachtsmärkte rasen oder Blutbäder auf offener Straße oder mit der Axt im Zug anrichten, stets unter Allahuakbar-geschrei, oder Personen mit Kippa körperlich attackieren oder in Berlin Demos veranstalten, auf denen sie antisemitische Äußerungen auf Arabisch vollziehen...um nur einige Beispiele zu nennen. Also ICH weiß ganz genau, woher die heutige Gefahr wirklich kommt. Und dies ist kein Verharmlosen, dies ist ein klares Statement für das Gute. Schade, falls das nicht so rüberkommt, wie ich es intendierte. Sorry dafür. Ich kann nicht mehr tun als dies klar zu stellen. Ich habe bereits, unabhängig von diesem Text und dem Kommentar dazu, einen neuen kleinen Text darüber, worin sich Konservative, generell die außer- und innerparlamentarischen Oppositionellen von den Neonazis unterscheiden. Die Textpassage mit dem "arisch vegetarisch" ist ein Augenzwinkern und außerdem ausnahmsweise mal von Rio Reiser geklaut, der in seinem Song "Menschenfresser" dieses Reimpaar erstmals verwendete, ebenfalls als Provokation an das Establishment sowie jegliche politische Korrektheit. LG und nichts für ungut.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).