Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Die fremde schwarze Katze“ von Ingrid Bezold

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ingrid Bezold anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Abschied“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 12.11.2019

Liebe Ingrid,

deine Geschichte gefällt mir sehr. Katzen haben ein sehr feines Gefühl. Ich las schon mehrmals, dass sie spüren wenn jemand stirbt. Ich wusste nicht, dass du Geschichten schreibst. Ich komme nur selten in die Kurzgeschichten, habe jedoch 51 geschrieben.

Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Ingrid Bezold (12.11.2019)

Karl-Heinz, das war schon makaber damals. Die alte Dame und ich hatten ein sehr gutes Verhältnis zueinander und ich habe sie immer als Vorbild für´s Alter gesehen. Falls ich überhaupt die 90er erreiche (väterlicherseits durchaus möglich). Ich finde es toll, dass Du alles so gut überstanden hast und schon wieder eifrig schreibst. Liebe Grüße nach Kanada schickt Dir Ingrid


Margitta (margitta.langegmx.net) 07.11.2019

Liebe Ingrid,
da ich eine große Katzenliebhaberin bin, es nichts schöneres gibt als diese
treuen Wesen, die sich "ihren" Menschen aussuchen, hoffe ich doch sehr,
du hast der Katze ein Heim gegeben. Sie wird es DIR danken!
Über meine Kater Peter und Onkel Sam habe ich eine wahre Geschichte
geschrieben. Vielleicht möchtest Du sie einmal lesen?

Einen schnurrenden Abendgruß
sendet
Margitta

 

Antwort von Ingrid Bezold (08.11.2019)

..einen schnurrenden Gruß hab ich noch nie bekommen, Margitta. D.h. also, dass Du dich wohlgefühlt hast. Dann hab ich doch noch was erreicht mit meinem Katzenjammer. Deine Gedichte werde ich mir anschauen. Ein schönes WE wünscht Ingrid


Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 06.11.2019

Völlig unerheblich, ob ich an Übersinnliches glaube, oder nicht. Für mich zählt einzig die
Umsetzung - die Geschichte. Die ist natürlich zu kurz, um ´nen echten Spannungsbogen
hinzukriegen, Ingrid. Denke mal, es ging Dir auch weniger um Spannung, sondern um´s
Abbilden der Begebenheit, oder der wahrscheinlichen Geschehnisse.

War wohl ohnehin einer deiner ersten Gehversuche im Kurzgeschichten.- Bereich - also:
da ist noch reichlich Luft nach oben. Weiter geht´s...

Pausengrüße schickt Ralph

 

Antwort von Ingrid Bezold (06.11.2019)

Genau - darum ging´s mir. Ich sehe auch, dass Kurzgeschichten nicht so MEINS sind. Das überlasse ich besser denen, die´s beherrschen. Vielleicht gibt´s ja irgendwann mal Bruses Fern-Workshop. Da gäb´s sicher genug Interessenten. Ralph, für konstruktive Kritik bin ich immer dankbar. In diesem Sinne - liebe Grüße zu dir.


Heike Diehl (diehlheike624gmail.com) 05.11.2019

Vielleicht war es wirklich Frau " K"atze. die sich von dir verabschieden wollte.
Ich glaube ja auch nicht an übersinnliches, lese aber sehr gerne solche Geschichten.
Schwarze Katzen werden immer als Unglücksboten gesehen, was ich total blöd finde.
Gerade die schwarzen Tiere hab ich sehr gern.
Spannend und geheimnisvoll deine schwarze Katze.
Liebe , schnurrende Grüße Heike

 

Antwort von Ingrid Bezold (06.11.2019)

Hallo Heike, War schon merkwürdig, was damals so passiert ist. Danke dir für´s lesen und kommentieren. Herzliche Grüße Ingrid


claudia savelsberg (cs205web.de) 05.11.2019

Ich glaube nicht an übersinnliche Phänomene, aber deine Geschichte ist so anrührend und liebevoll. Sehr gerne gelesen! Herzlich grüßt Claudia

 

Antwort von Ingrid Bezold (06.11.2019)

..die Geschichte ist wirklich so passiert. Hab sie geschrieben, weil die Begebenheiten so verrückt waren. Eigentlich fühl ich mich bei meinen Gedichten wohler. Danke dir, Claudia Es grüßt dich Ingrid


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).