Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Die schöne Nachbarin“ von Claudia Savelsberg

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Claudia Savelsberg anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Erotische Geschichten“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 20.11.2019

Donnerwetter, kann ich da nur sagen, liebe Claudia! Aber muss es denn gleich ein Fesseln an Gitterstäben sein? frage ich mich kurz nach dem Lesen im ICE. Grundsätzlich jedoch wieder großartig geschrieben. Liebe und Sex haben nun einmal die unterschiedlichsten Facetten. Man spürt förmlich, wie sehr du Freude am Schreiben hattest. Vielleicht interessiert dich jetzt auch mein Gedicht "Bildschöne Nachbarin", eine wahre Geschichte. Herzlich grüßt dich RT.

 

Antwort von Claudia Savelsberg (21.11.2019)

Lieber Rainer, ich habe grundsätzlich immer Freude am Schreiben. Da ich mich nur selten den Themen Sex und Erotik widme, ist es mir ein Bedürfnis, es so zu schreiben, dass es nicht ins Pornografische abdriftet. Unterschiedliche Facetten, wie Du schreibst, sind erlaubt, wenn beide Partner damit einverstanden sind. Ich danke fürs Lesen und grüße herzlich, Claudia


Silberfee (daisy1190a1.net) 20.11.2019

Nun liebste Claudia,

an Gitterstäben eines Metallbettes gefesselt zu sein - das hat schon was, auch ich habe eines ;-)))

Und wer kann schon sagen, ob nicht gerade diese wunderschöne Frau, als sie morgens die Wohnung verlassen hatte, noch von ihren Träumen aufgewühlt war, die sie nur durch eine Mauer getrennt vergangene Nacht erlebt hatte.

Die sie ebenso erregten, sie in ihrer Fantasie beflügelten mit dem geheimnisvollen Mann, dessen Blicke sie immer auf sich spüren konnte, die an ihr herunterglitten, um an ihren Brüsten Halt zu machen um danach weiter abwärts zu gleiten......

Vielleicht sollten wir beide einmal ein 'Gemeinschaftswerk' probieren, natürlich unter Erotik ;-))))

Wunderschönen Abend mit herzlich lieben Grüßen Euch beiden, Uschi

 

Antwort von Claudia Savelsberg (21.11.2019)

Liebste Uschi, aus Deiner Sicht habe ich meine Geschichte noch nicht gelesen, weil der Mann ja von seiner schönen Nachbarin träumt, wie ich es darstelle. Aber vielleicht hat sie seine Blick gespürt und hatte ebenfalls ihre erotischen Phantasien ..... Dann lass uns doch mal ein "Gemeinschaftswerk'" probieren. Natürlich Erotik, was sonst ?!? Ich weiß nur nicht, wie so was funktioniert. Es sollte dann wohl ein Gedicht sein, oder? Schreib mit doch bitte mal privat dazu, wenn du Zeit und Lust hast. Mit lieben Grüßen nach Wien, Claudia


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).