Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Das Fotoalbum“ von Christa Astl

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Christa Astl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Lebensgeschichten & Schicksale“ lesen

Bert (egbert.m.schmittgmx.de) 23.11.2019

... Hallo Christa,
Gut dass wir hier unsere erlebten Geschichten
aufschreiben und festhalten.

Irgendwann wenn wir in einem Heim
umachtet leben müssen, besteht die Möglichkeit
dass uns - ein Wohlgesonnener - unser vergessenes
SCHREIB-Leben vorlesen WIRD....

GRUSS Egbert
der seine früheren Familiengeschichten
für seine betagte Mutter in Buchform hat...

 

Antwort von Christa Astl (23.11.2019)

Hallo Egbert, Ob wir in umnachtetem Zustand noch mitkriegen, was uns vorgelesen wird? Ich habe einige Jahre Menschen im Heim begleitet und Gespräche mit ihnen geführt, aus dieser Zeit stammen diese Begebenheiten. Schön, dass auch du deine Familiengeschichten aufgeschrieben hast. Danke für deinen Kommentar und einen schönen Sonntag, Christa


claudia savelsberg (cs205web.de) 22.11.2019

Liebe Christa,
beim Lesen kamen mir fast die Tränen; denn Du hast diese alte blinde Frau so anrührend beschrieben. Ja, sie konnte nichts mehr sehen, aber sie hat wohl schöne Erinnerungen in ihrer Seele bewahrt und mit Dir beim Betrachten des Foto-Albums geteilt ... Es hat mich sehr bewegt!
Herzlich grüßt Claudia

 

Antwort von Christa Astl (23.11.2019)

Liebe Claudia, Sie war eine großartige Frau. Wenn man sie fragte, wie es ihr geht, antwortete sie immer: "Danke gut, ich bin zufrieden. Man muss hinnehmen, was ist. Ändern kann man doch nichts mehr". Mit 100 Jahren schlief sie dann ein. Liebe Grüße aus einem sonnigen, noch schneefreien Tag, Christa


Margitta (margitta.langegmx.net) 21.11.2019

Liebe Christa,

deine Geschichte gern gelesen. Von solchen bereichernden Begegnungen kann
ich auch berichten. Als Märchenerzählerin besuche ich öfters, ehrenamtlich,
Heimbewohner. Es kommt zu anregenden, interessanten Gesprächen.
Über das Märchen wird gesprochen und Vergleiche zum eigen Leben gezogen.
Es war einmal...

Märchenhafte Grüße
sendet
Margitta




 

Antwort von Christa Astl (23.11.2019)

Liebe Margitta, man kann viel auch fürs eigene Leben "mitnehmen", wenn man alten, lebenserfahrenen Menschen aufmerksam zuhört. Mir war diese Zeit auch sehr wichtig. Liebe Grüße von einem sonnigen, noch schneelosen Tag aus Tirol, Christa


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).