Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Das Gedankenkarussell“ von Claudia Savelsberg

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Claudia Savelsberg anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Einfach so zum Lesen und Nachdenken“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 02.12.2019

Im Hamsterrad der Gedanken, die ich Gott sei Dank so nicht kenne, könnte es sich in der Tat so zutragen, liebe Claudia. Wünsche dir mit Hund eine schöne und besinnliche Advents- und Weohnachtszeit. Liebe Grüße von RT.

 

Antwort von Claudia Savelsberg (03.12.2019)

Lieber Rainer, ich danke für Deine guten Wünsche, die ich an Dich und Deine Familie zurückgebe. Ich kenne dieses "Gedankenkarussell" Gott sei Dank auch nicht, mein Text ist eher ein literarisches Experiment. Nur ein einziger Satz, der das unendlich scheinende Kreisen der Gedanken verdeutlichen soll. Liebe Grüße, Claudia


Knorke Knoo (knorkeknooshoodgmx.de) 30.11.2019

Mein größtes Kompliment, ein in Form gegossenes Blei von Lob dafür, wie Du, liebe Claudia, eine Horrorvision in wenige Sätze kleiden kannst und man beim Lesen einen unruhigen Atem bekommt, Beklemmung zu fühlen beginnt, wie in eine Spirale geratend. Solches Gedankenkreisen kann sich zu etwas sehr Unangenehmem steigern, krankhaft werden. So was hatte gewiss zwar jeder schon mal, diese Art von Gedankenspiralen, aber wenn es öfter passiert...oh je...Hoffentlich nicht aus eigener Erfahrung?

Fragt bang und mit ehrlicher Bewunderung für Dein kompositorisches Können in Punkto Geschichtenschreiben verbleibe ich mit LG,

Karl-Konrad

 

Antwort von Claudia Savelsberg (02.12.2019)

Ich danke für Deine lobenden Worte, die meiner kleinen (eitlen) Autoren-Seele an einem trüben nebligen ersten Advent wirklich sehr gut getan haben ... Solche Nächte mit "Gedankenkarussell" sind bei mir selten, aber ich kenne Menschen, die sehr darunter leiden, weil es bei ihnen fast schon krankhaft ist. Mit herzlichen Grüßen, Claudia


Sonja-Soller (sonjasollerweb.de) 28.11.2019

Liebe Claudia,
sicher geht es vielen Menschen so, dass, wenn das Gedankenkarrusell erst einmal angesprungen ist,
man den Ausschalter nicht findet. Ich kenne ein Rezept, (ist bestimmt eins von vielen) hat erst heute Nacht wieder geholfen.Am Morgen frisch und munter aufzuwachen ist wunderbar.
Man muss sich auf das Atmen konzentrieren. Ganz tiiiieef einatmen, langsam, doppelt solange ausatmen, wie einatmen. Um das Karrusell auszuschalten musst Du in Gedanken beim Einatmen EEIiIINNN und beim Ausatmen AAUUUSSS denken. Hört sich erstmal komisch an, könnte aber helfen. IHoffe Du bist nicht jetzt schon eingeschlafen.
Ich weiß, wie furchtbar es sein kann, wegen der Gedanken nicht einschlafen zukönnen.
Vielleicht hilft es bei Dir auch.

Liebe Grüße aus dem regnerischen Stade
schickt Dir die ausgeschlafene Sonja


 

Antwort von Claudia Savelsberg (28.11.2019)

Liebe Sonja, den Trick mit dem bewussten Atmen kenne ich auch. Funktioniert auch manchmal wirklich gut, aber eben nicht immer. Also werde ich weiter "üben". Liebe Grüße schickt Dir Claudia Hier, in der Nähe von HH, schüttet es wie aus Kübeln!


Ursula Rischanek (daisy1190a1.net) 27.11.2019

Ach, liebste Claudia,

so geht es mir auch ab und zu, speziell des Nachts, müde und trotzdem nicht in der Lage den notwendigen Schlaf zu finden.

Und dann kommt es wie es kommen muss, man beginnt nachzudenken - über dies und das, über so manches und jenes, über vollkommen Unwichtiges und Belangloses, über aber auch epochal und nachhaltig Schwerwiegendes, über die Liebe und deren Auswirkungen, über Moral und Verwerflichkeit, über Konventionen und das Sichhinwegsetzen von denselben, über sogenannte Freunde und solche, die einem nur nach dem Mund reden und schöntun, über den kleinen Junghund der voller Freude und Lebendigkeit ist und den anderen alten, deren Tage aufgrund der Geschwüre an ihrer Milchleiste und auch seitlich, mandarinengroß, wohl bald gezählt sind, über bevorstehende Veränderungen oder aber auch über die Angst vor der eigenen Courage doch alles beim Alten zu belassen, über...........................

Es würde sich noch beliebig weiterführen und fortsetzen lassen liebe Freundin und wem ist es nicht schon ähnlich ergangen.

Du hast es textlich wunderbar verarbeitet, danke fürs Lesenlassen und Teilen hier!
Schicke Dir, mit dem Wunsche bald wieder zu hören, ganz liebe Grüße!

Schönen Abend euch beiden! Uschi

 

Antwort von Claudia Savelsberg (28.11.2019)

Meine liebe Uschi, danke für deinen ausführlichen Kommentar, auf den ich dir privat noch ausführlich antworte. Dieser Text war für mich so etwas wie eine Premiere, hatte mir schon sehr lange vorgenommen, einmal in dieser Form zu schreiben. Freue mich sehr, dass es dir gefallen hat. Mit ganz herzlichen Grüßen, Claudia


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).