Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Wenn ich einmal tot bin“ von Claudia Savelsberg

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Claudia Savelsberg anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Bild Leser

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net) 22.01.2020

Liebste Claudia,

nach toll turbulenten Tagen nun einiges nachzuholen habe ich Deine gar wiederum köstliche Geschichte sehr genossen. Auch stimme ich mit Dir voll und ganz überein, die Falschheit und Scheinheiligkeit ist leider ein weit verbreitetes Übel unter unseren lieben Mitmenschen.

Bei mir braucht keiner mal zu heucheln und falsche Tränen vergießen denn es wird so etwas erst gar nicht geben.

Ganz liebe Grüße zu Dir, einen Streichler an Sammy den ich liebe Grüße von Klein Daisy bestellen soll! Uschi

 

Antwort von Claudia Savelsberg (23.01.2020)

Meine liebe Uschi, ich habe solche Trauerfeiern schon erlebt, bei denen sich die liebe Verwandtschaft zerstritten hat wegen des zu erwartenden Erbes. Furchtbar! Bei mir wird es so was auch nicht geben. Liebe Grüße zu Dir und Klein Daisy von Claudia und Sammy


nanita (c.a.mielckt-online.de) 07.01.2020

Liebe Claudia,
Du hast es mal wieder auf den Punkt gebracht. Mit würziger Ironie beschriebst Du äußerst glaubhaft die oft verbreitete Scheinheiligkeit bei Beerdigungen. Viele Menschen würden ja gern Mäuschen spielen, bei der Trauerfeier nach ihrem Tode.
Herzlich grüßt
Christiane

 

Antwort von Claudia Savelsberg (07.01.2020)

Liebe Christiane, ich danke für Deinen Kommentar. Diese Scheinheiligkeit musste ich immer wieder erleben bei Menschen, die sich für sehr gläubig hielten ... Aber dann waren doch nur Geier und Egoisten auf der Suche nach Wertgegenständen ... Herzlich grüßt Claudia


Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 05.01.2020

Ein köstlicher Lese - Schmaus, Claudia.
Nix auf´s Sparbuch ( gibt eh´keine Zinsen ) - lass es lieber krachen JETZT.

Heitere Grüße zu dir
von Ingrid

 

Antwort von Claudia Savelsberg (07.01.2020)

Wie Recht Du hast - kein Sparbuch .. Ich lasse es lieber jetzt krachen für mich und meinen Hund! Liebe Grüße schickt Claudia


Bild Leser

Sonja-Soller (sonjasollerweb.de) 05.01.2020

Hallo Claudia, sehr schön. Wir sind uns in diesem Punkt sooo ähnlich.
Einfach toll, wie du alles in die richtigen Worte gefasst hast.

Schmunzelgrüße aus dem regnerischen Stade
sendet Dir Sonja auf die Erde

 

Antwort von Claudia Savelsberg (07.01.2020)

Hallo Sonja, bin immer noch auf der Erde und werde auch weiter Satiren schreiben über alle möglichen und unmöglichen Themen. Liebe Grüße nach Stade von Claudia


Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 05.01.2020

wenn die Heuchler-Sippe schon zu nix taugt, dann wenigstens zu ´ner gepfeffterten Storie...

gern geschmökert, Claudia

ahoi

 

Antwort von Claudia Savelsberg (07.01.2020)

Danke fürs Lesen und den Kommi. Ja, KG werden hier im Forum wenig gelesen und selten kommentiert. Warum eigentlich? Aber das Thema hatten wir beide ja schon .. Alles Gute für Dich wünscht Claudia


Knorke Knoo (knorkeknooshoodgmx.de) 05.01.2020

So ironisch überwältigend, überspitzt...Vielleicht heucheln nicht alle. Du hinterließest immerhin brillante Kurzgeschichten hier und bist doch nicht etwa zynischer als beißwütige Kampfhunde?! Schöne, gelungene Wortspiele zieren Dein Werk, in ihnen liegt die Hauptwürze. Dies hier ist von höchster amüsanter Qualität. Und doch nicht von Verbitterung. Neulich kam "8 femmes", da wollte der Herr des Hauses schauen, wie sich seine Erben verhielten nach dem vermeintlichen Mord an ihm...War schon eine feine Farce. Deine Geschichte auch.

LG und bonne Chance auf ein weiterhin langes Leben voller Verve und Geschichtenideen. Karl-Konrad

 

Antwort von Claudia Savelsberg (07.01.2020)

Nein keine Angst, Karl Konrad! Ich kein kampfwütiger Kampfhund - ich scheibe nun mal gerne Satiren. Da kann ich mich so richtig schön austoben und mit Klischees spielen. Eine Satire "verzerrt die Wirklichkeit bis zur Kenntlichkeit". Weiß gerade nicht, von wem dieses Zitat stammt. In diesem Sinne sende ich herzliche Grüße, Claudia


Bild Leser

Heike Diehl (diehlheike624gmail.com) 05.01.2020

Die Gesichter kann ich mir lebhaft vorstellen, als du auf der Kaffeetafel gelandet bist. Heuchlerische Bagage!!!
Den Butterkuchen kannst du dir jetzt reinpfeifen und da kriegen die anderen nix von!
ich möchte gerne mal als Geist rum spuken wenn ich tot bin und hören was die noch Lebenden so über mich quatschen , die mal ordentlich ärgern und denen so richtig in Arsch treten.
Ich liebe schwarzen Humor und zieh die Hölle dem Himmel vor.
Superstory !!! Ich hatte höllisch viel Spaß

Himmlische Grüße Heike

 

Antwort von Claudia Savelsberg (07.01.2020)

Also, dann treffen wir uns beide irgendwann in der Hölle, wo wir dann ausführlich über schwarzen Humor reden können. Ich bring' auch den Butterkuchen mit ... versprochen! Ich danke Dir fürs Lesen und Deinen Kommentar und sende liebe (irdische) Grüße, Claudia


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).