Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Weihnachten ohne dich“ von Claudia Savelsberg

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Claudia Savelsberg anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Trauriges / Verzweiflung“ lesen

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

22.12.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Claudia,

ich kann es Dir mehr als nachfühlen, musste ich doch im Vorjahr meine Daisy und 2 Tage vor Weihnachten auch meine Scottiehündin Sweety über die Regenbogenbrücke ziehen lassen.

Und auch wenn wir nunmehr mit Daisy und Angel wieder zwei junge Fellknäuel um uns haben so ist es nicht das gleiche wie mit einem Tier, das einen über viele viele Jahre schon begleitet hatte. Es genügte ein Blick in die Augen und man wusste voneinander was der andere fühlt. Hunde können sehr gut von der Mimik ablesen was Frauchen gerade meint....

Bei meinen beiden Jungspunden (1 Jahr schon wieder und 17 Monate) habe ich natürlich verloren, wenn meine Mundwinkel nach einem Schabernack, derer gibt es viele von den beiden Fräuleinchen, die Bescherung ansehe und noch bevor ich zu Schimpfen anfange kommen sie angewedelt und ich stehe auf verlorenem Terrain ;-)))

Die alles erdenklich Liebe versuche bitte aufzupassen auf Euch!!! In Zeiten wie diesen eine rechte Herausforderung - wer hätte sich das vor einem Jahr wohl gedacht! Trotzdem schöne geruhsame Feiertagszeit mit viel Inspiration und alles Gute für 2021 - auf das es endlich besser werde!

Uschi, Daisy und Angie

Claudia Savelsberg (25.12.2020):
Liebe Uschi, Du kannst mich verstehen! Jeder Mensch ist einmalig, und jedes Tier ist einmalig. Mit meiner kleinen Kiwi habe ich jetzt seit acht Monaten wieder einen kleinen Sonnschein in meinem Leben, aber sie kann mir meinen Sammy nicht ersetzen. Dreizehn Jahre waren er und ich ein "Dream Team", wir brauchten uns nur in die Augen zu sehen und wussten voneinander, wie wir uns fühlten. Ja, wir passen in diesen Zeiten ganz besonders auf uns auf, diese Herausforderung werden wir zusammen meistern. Dir alles Liebe, schöne Weihnachten und alles erdenklich Gute für 2021. Irgendwann wird es besser! Claudia

Margitta (margitta.langegmx.net)

21.12.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Claudia,

deine anrührende Geschichte berührt mich sehr. Kann die Traurigkeit in und
mit dir spüren. Mein Hund Max, meine Katzen, Peter und Onkel Sam, die vor
Jahren gestorben sind, fehlen mir sehr. Voll liebevoller Erinnerungen, denke
ich an sie. Wie viel Freude haben sie mir geschenkt. DANKE.

Ich wünsche Dir eine besinnliche Weihnachtszeit.
Liebe Grüße
Margitta

Claudia Savelsberg (22.12.2020):
Liebe Margitta, danke für deine einfühlsamen Worte. Viele glauben nicht, dass man ein Tier genauso vermissen kann wie einen Menschen. Aber es ist so! Uns bleiben liebevolle Erinnerungen. Mein Sammy wird in meinem Herzen ewig weiterleben. Ich wünsche dir frohe Weihnachten und ein gutes 2021, bleib gesund! Liebe Grüße Claudia

Monika Litschko (Millozartgmx.de)

21.12.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Claudia, ich fühle mit dir. Vor kurzen haben uns Terence und Bärbelchen verlassen. Es tut immer noch weh und wir werden sie nie vergessen. Deine Geschichte ist wunderschön.

LG Monika

Claudia Savelsberg (22.12.2020):
Liebe Monika, ich danke für deine lieben Worte. Es tut einfach weh, wenn ein geliebtes Tier nicht mehr da ist. Ich werde meinen Sammy nie vergessen. Frohe Weihnachten und alles Gute für 2021 - bleib gesund! LG Claudia

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).