Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte
„Meine Gedanken zu Deinen Gedanken, vor der Wahl 09.2021“ von Dietmar Schmitz


Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Dietmar Schmitz anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Einfach so zum Lesen und Nachdenken“ lesen

Bild vom Kommentator
Hallo Dietmar, (gleicher Jahrgang)

... habe mit Wohlwollen deinen trefflichen
wahrhaftigen Gedanken gefrönt.

Hatte (hier in Auszügen)
im März zu folgenden Grunderkenntnissen
URSACHEN-Forschung betrieben.

Also, los geht’s: (denn es ist)
wichtig, sich vor Augen zu halten,
dass es die wichtigsten Aufgabe
„unserer Werbeindustrie“ sei,
Märkte zu untergraben.

In Wirtschaftsvorlesungen lernt man,
das rationale Käufer normalerweise
rationale Entscheidungen treffen.

Darauf basieren „Wirtschaftstheorien“ !

Schaltet man aber „die Medien“ ein,
so zeigt sich, das uninformierter Käufer
geschaffen werden sollen, die irrationale
Entscheidungen treffen.

Funktion: etablierte „Märkte untergraben“.

Würden „Großindustrien“ den Märkten
vertrauen und informieren, so, – dass sind –
unsere Produkte mit ihren primären
guten Eigenschaften …

Gegebenenfalls ein paar kurze kritische
Urteile von „Konsumenten“ anfügen,
dann wäre dies sinnvoll.

Aber so funktioniert „Werbung“ nicht.

Sie verleitet Konsumenten durch
Täuschung zum Kauf von Produkten.

Wenn also diese selbe Werbeindustrie,
die auch zur PR-Wahlen „Parteien“
mit Werbekampagne berät, so tut Sie
dasselbe oder das Gleiche.

Versuchen - die Demokratie –
zu untergraben, in dem sie einen
„uniformierte Wähler“ schafft,
der irrational wählt.

Man sprich demnach mit guten Grund
nicht über Inhalte. Denn die öffentliche
Meinung orientiert sich nicht daran,
wie die zu wählende Politik Themen
anpackt, um die es eigentlich geht …

Sondern wer die bessere Medien-
Kampagne vorweist, aktiviert
letztendlich die unentschlossenen
Nicht- oder Wechselwähler zu ihrem
„postfaktischen“ Wahlverhalten.

Also gefühlsmäßig, „populistisch“
oder „unsachlich“ !

Es zeigt also, wenn die Bevölkerung
„erfolgreich falsch informiert“ oder genug
in die Irre geführt wird, bekommt man
entsprechende gewollte Resultate.

Denn Sie agieren verwirrt, weil die (Fake)-
Fakten bewusst so verschleiert werden,
dass die Leute sie nicht sehen.

Es finden Dinge statt in allen Medien
und in der Öffentlichkeit, die sind
mehr als verstörend.

Wo die Spaltung der Gesellschaft ein
erfolgreiches Gesellschaftsmodel ist.



Zudem kommt hinzu:
dass wir in einer Welt leben,
in der „viele Leute“ ein Interesse
daran haben wissenschaftliche
Ergebnisse zu bekämpfen.

Sie ziehen Fakten über natürlich
Phänomene in Zweifel.

Es wird gezielt versucht die
Wissenschaft zu sabotieren
und Wissen auszubremsen.

Viele Konzerne behaupten
„bestimmte wissenschaftlich Studien“
über ihre Produkte sind falsch.

Nicht auf dem neuesten Stand
des Fortschritts. – Gründen deshalb
eigene Forschungs-Komites mit
„industrienahen Wissenschaftlern“
und einem eigenen Forschungsetat.

Die Einrichtung „dieser Labore“ dient
nicht dazu Wissen zu produzieren,
sondern Wissen zu generieren, das
den gesicherten Fakten „widerspricht“.

Werden wissenschaftlich-fundierte
negative Studien zu Industrie-Produkten
veröffentlicht, können ja „die Konzerne“
nicht einfach behaupten, sie wären falsch.

Taucht zu gewissen Fragen nun „eine Flut
von Studien“ auf, entsteht ironischer Weise
der Eindruck, man hat sich nach der Suche
„der Wahrheit“ verschrieben.

Es geht darum eigene A-Produkte
mit B – D Zweifelhaften zu vergleichen,
„die nicht“ Gegenstand von Klagen waren,
sondern primär „das eigene Produkt“
aus der medialen Schusslinie zu nehmen.

Je mehr Studien vor liegen,
desto größer die Verwirrung.

Die systematische Finanzierung der
Forschung mit dem Ziel „Feuer mit Feuer“
zu bekämpfen, Sie zu untergraben,
benennt sich „Ablenkungs-Forschung“ !

Mit wissenschaftliche Methoden gegen
die wissenschaftlich Forschung vorgehen.
Wissenschaft mit eigenen Waffen schlagen.

Sie schaffen deshalb ein ganzes Arsenal
von absurden Ablenkungs-Studien.

Es geht darum, durch die Vermehrung
von Daten „Nichtwissen“ zu erzeugen.

Den Verdacht auf möglichst viele
andere zu lenken, ist eine effiziente
Strategie, um gezielt Verwirrung zu stiften.

Nur den wahren Schuldigen zu benennen,
ist dann fast unmöglich zu geworden.

Ziel erreicht.

Die Blaupause für jede Wissenschaft-Leugnung.
In jeder Branche ist das sähen von Zweifeln
gängige Praxis. Chemie, Erdöl, Tabak, Nahrung.

Diese Strategie wird immer wieder und
überall angewandt. Für uns Konsumenten
ist es immer dasselbe Spiel.

Gerät ein Produkt in Verdacht,
streiten „die Experten“ und die
Industrie profitiert.

Die Klagen ziehen sich über Jahre hinweg,
um jeder Verantwortung zu entkommen.

Man will Zeit gewinnen. Nur darum geht es,
alles klein-zu-reden. Desinformation und
Verschleppung von Fakten.

Ein erstklassiger PR-Schachzug ist gute
Ergebnisse ins Gegenteil zu verkehren und
in öffentliche Debatten einzuschleusen.

Gruß Egbert
(lies mal in WIKI nach,
über das Hardland-Institut
(in Chicago)

..und die deutschen Ableger
(in Jena)

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).