Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte
„„Rettet die Schokolade“ contra „Die Mücken sind schuld“ “ von Anschi Wiegand


Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anschi Wiegand anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor“ lesen

Bild vom Kommentator
Stimmt, liebe Anschi,
Schokolade hält einen quasi am Leben!!!!!!!

Herzliche morgengrüße aus dem Norden, Sonja

Anschi Wiegand (05.09.2021):
Guten Morgen, liebe Sonja! Da sagst du was Wahres!*lach* Heute Nacht hatte ich Probleme beim Einschlafen... und ich "brauchte" gegen die Unruhe einen Schokoriegel. Während ich ihn aß, umschwirrte mich eine Stechmücke... sie landete dann ganz entspannt auf meiner Hand, um mich zu stechen... es war ihre letzte Handlung, denn ich war schneller...*schmunzel* Insgesamt ist es aber mit der Mückenplage hier fast vorbei und wir können wieder entspannt draußen sitzen am Abend, das ist schön... Fröhliche Sonntagsgrüße! Anschi

Bild vom Kommentator
Liebe Anschi,

jetzt gehe ich klüger ins Bett, als wie ich rausgekommen bin. Der letzte Absatz deiner Anmerkung
gefällt mir besonders gut. Daran sollten wir denken, wenn die Fliegenklatsche wieder einmal schwirrt.

Liebe Nachtgrüße von Sabine

Anschi Wiegand (25.08.2021):
Danke, liebe Sabine, für den Kommetar! Meine Klatsche wird schon aktiviert, wenn eines dieser Stechtiere mich zu arg bedrängt... wobei die ja so flink sind, dass man sie oft gar nicht sieht, sondern nur hört... Ich habe den Eindruck, es wird schon wieder besser im Moment mit der Plage... obwohl ich heute eine in der Küche mimimiiipen hörte neben meinem Ohr... Ich hoffe, sie flog wieder in den Garten und aß dann lieber Blütennektar... Liebe Nachtgrüße zurück! Anschi

Bild vom Kommentator
Liebe Anschi... ja jeder Tag bringt neues Wissen und neue Erkenntnisse... wirklich toll wenn es bewusst aufgenommen bzw. erfahren wird... Alles auf der Welt hat seinen Platz und seine Aufgabe...

Die fiesen kleinen Kalorientierchen in der Nacht,
die Kleidung immer enger macht,
aber trotzdem bleiben wir unverdrossen,
die Küche wird darum nicht geschlossen.

Jetzt kommen auch noch die Bartmücken dazu,
auch diese geben uns keine Ruh,
sie bestäuben die Kakaoblüten, und es mag scheinen,
dass auch sie es nicht gut (mit unserer Figur) meinen.

Vielleicht sind Kalorientierchen und Bartmücken verwandt,
und gemeinsam, sozusagen Hand in Hand,
haben sie sich gemeinsam gegen uns verschworen,
und uns als gemeinsames Opfer auserkoren.

Schokolade, süß, köstlich, verführerisch und gut,
stärkt nicht nur Nerven, es macht auch Mut,
fühlst Du Dich schlapp, ausgelaugt und liegst darnieder,
oder alles nervt Dich und ist Dir zuwider,
dann nasch ein Stück der paradiesischen Schokotafel,
und stark wirst Du, und kalt lässt Dich alles nervige Geschwafel.

Lg, Igo

Anschi Wiegand (23.08.2021):
Guten Morgen, lieber Igo! Danke für die fröhlichen ergänzenden Zeilen! Im April hatte ich mit "Kampf den Zuckertierchen" schon ähnliche Überlegungen zu den Kalorientierchen geschrieben. *schmunzel* Fakt ist wohl, ich darf es nicht auf die Mücken schieben... und wenn ich es auf "ein Stück" beschränke, dann passiert ja eigentlich auch nichts...*lach* Fröhliche Grüße in den (hier) sonnigen Montag! Anschi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).