Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte
„Das fremde Kind“ von Aylin .


Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Aylin . anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Zwischenmenschliches“ lesen

Bild vom Kommentator

Manche Kinder haben schon eine Menge
zu verkraften. Dieses starre und empathie-
lose Verhalten des Vaters wird ihm auch
weiter zusetzen, auch wenn er ihn nur
14-tägig sieht. Menschen mit fast keinem
Einfühlungsvermögen sind sehr anstrengend.

Man kann nur hoffen, dass die Mutter einen
Ausgleich schaffen kann. So zeigt sich hier
sehr deutlich, wie Kinderseelen kaputtge-
presst werden. Er brauchte nur Menschen
um sich, die sich zu ihm als Kind herunter-
beugen und sich in seine kleine Seele ver-
setzen - dann wäre ein Arzt überflüssig.

Deine Tochter sollte sich das sehr genau
überlegen, ob er weiterhin in ihr Wunschbild
passt. Allerdings können sich Menschen auch
zum Positiven verändern, wenn sie lernfähig
sind und ihre Einstellungen überdenken.

So etwas bedrückt mich immer sehr.

Liebe Grüße sendet dir Renate

Aylin . (14.12.2021):
du sprichst mir aus der Seele, liebe Renate. Und ich habe schon gemahnt. Aber sie ist erwachsen... Lieben Dank. Deine Zustimmung tut mir gut und gibt mir die Kraft, weiter zu mahnen. Es geht ja auch um meinen Enkel...Herzliche Grüße von Monika

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).