Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte
„Engel von Wolke 7“ von Karin Keutel


Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karin Keutel anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Wie das Leben so spielt“ lesen

Bild vom Kommentator
Hallo Karin!
Ich glaube an höhere Mächte und deine Geschichte hat mich angesprochen. Gleichzeitig erinnerte ich mich an eine Begebenheit, die schon zwanzig Jahre her ist. Ich hatte sie schon ganz vergessen. Wir wohnten im Sauerland und ich war auf dem Rückweg, da ich eine Freundin besucht hatte. Wer das Sauerland kennt und die schmalen Straßen, die umgeben sind von Wäldern, weiß, was ich meine. Immer hoch oder runter über kurvenreiche Straßen. Auf jedenfalls war glaube ich ein Mord geschehen, sagten sie tagelang im Radio und der Täter auf der Flucht. Auto, samt Kennzeichen wurden durchgesagt. Ich weiß heute gar nicht mehr was für ein Fahrzeug es war oder gar das Kennzeichen. Auf dem Heimweg waren die Straßen menschenleer. Plötzlich war ein Auto hinter mir und überholte auf freier Strecke auch nicht. Aber ich erkannte das Kennzeichen. Mir war schlagartig übel und ich wusste nicht, was ich machen sollte. Auf einem breiteren Stück gab ich Gas und sah, dass mein Hintermann von einem blauen Auto überholt wurde, das hinter mir wieder einscherte. Da die Straße wieder schmaler und kurviger wurde, fuhr ich langsam weiter. Das blaue Auto blieb immer hinter mir, bis ich in meinem Dörfchen ankam. Das andere Auto war irgendwann an uns vorbeigezogen. Am anderen Tag sagten sie, dass der Täter gefasst wurde. Durch deine Geschichte habe ich mich daran erinnert.
LG Monika







Karin Keutel (21.02.2022):
Liebe Monika, ich Danke dir sehr für das Lesen meiner Geschichte und bin gleichsam erfasst von deinem Erlebnis, deine Angst konnte ich gut nachvollziehen. Aber genauso fühlt es sich aber auch an, wenn man plötzlich eine unsichtbare Hand spürt, die schützend uns umfängt. Manchmal kann unser Schutzengel ein Mensch sein und uns auf den richtigen Weg führen, aber vielmals bleibt er unsichtbar, so wie wir ihn erlebt und gespürt haben. Ich wünsche dir einen angenehmen Abend mit lieben Grüßen Karin

Bild vom Kommentator

Liebe Karin,
gern bin ich deiner Erzählung gefolgt. Ja, für Außenstehende mag so etwas
vielleicht seltsam klingen, aber man selbst ist auf ganz eigenartige Weise
davon berührt und überzeugt, dass hier etwas Höheres im Spiel war. Man
vergisst das auch nie, sondern man erinnert sich dankbar und lächelnd daran.

Liebe Grüße sendet dir Renate

Karin Keutel (19.02.2022):
Danke liebe Renate,für deine zustimmenden Worte. Lange Zeit habe ich selbst über den weissen Trabant als Schutzengel gelächelt, später hat mir mein Schutzengel noch zweimal das Leben gerettet. Es gibt sie die Macht zwischen Himmel und Erde, die uns lenkt und auf uns aufpasst. LG und ein schönes Wochenende von Karin

Bild vom Kommentator
...Karin, oft stellt sich später erst heraus,
ganz ohne Schutzengel kommt man nicht aus.

Gern gelesen,
lG Bertl.

Karin Keutel (19.02.2022):
Wie wahr lieber Bertl, in der Geschichte konnte ich noch über meinen Schutzengel lächeln, später habe ich ihn in tiefster Seele gespürt und bin ihm dankbar. Liebe Grüße von mir zu dir Karin

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).