e-Stories.de News

Vorstellung des Lyrikerkreis Kamp-Lintfort e.V.

Mitglieder 2017 :Christine Utermöhlen, Günter Neu, Herbert Häusler

2007 konnte der Lyrikerkreis Kamp-Lintfort sein 25jähriges Bestehen feiern.
2002 wurde aus der Interessengemeinschaft ein eingetragener Verein.
Seit dem lesen die Autoren jährlich bei verschiedenen Einrichtungen erfolgreich aus ihren selbst verfassten Werken. Bis heute beruht der Erfolg des kleinen Vereins auf die Vielseitigkeit der Autoren.
Immer noch heißt es in Gedichten und Geschichten: Heiter – besinnlich – nachdenklich! Dabei sind es die alltäglichen kleinen und großen Dinge, die uns widerfahren und viel mit Augenzwinkern und Humor den Zuhörern näher gebracht werden. Wir begleiten unsere Zuhörer auf Wunsch zwar in der Regel durch alle Jahreszeiten, aber die (Hauptvor-)Lesezeit liegt von Oktober bis Februar.

Ein kleiner Auszug aus unseren jährlichen und überaus erfolgreichen Lesungen: Wein..Reim..und mehr...im Wein-Markt Wörpel
Seit 2008 liest der Lyrikerkreis Kamp-Lintfort e.V. im Februar vor ausverkauftem Haus im Wein-Markt Wörpel. Rund 65 Gäste sichern sich ihre Eintrittskarte bereits im Vorjahr zur Weihnachtszeit. Das liegt natürlich auch am großen Engagement des Inhabers des Wein-Marktes. Helmut Wörpel mag Lyrik und Literatur im Allgemeinen. Deshalb scheut er auch nicht die große Mühe, sein Ladenlokal gemütlich für unsere Lesung umzuräumen. Zwischen den Weinregalen stehen etliche Holzkisten laden mit den bunten Sitzkissen zum Verweilen ein. Gut aufgelegte Autoren (Christine Utermöhlen, Herbert Häusler, Günter Neu (Musik) und Gastleser Horst Radke ), ein köstlicher Wein und ein kleiner Snack tragen zum erfolgreichen Veranstaltungsabend bei. Wir freuen uns auf 2018 - wenn es heißt: The Best of Lyrikerkreis Kamp-Lintfort e.V. Ein erneutes volles Haus sei uns gewiss!

So bunt wie der Herbst.. heißt im ev. Vereinsheim Moers

Seit fünf Jahren besuchen wir im November das ev. Vereinshaus in Moers-Repelen. Und jedes Jahr macht es uns und dem Publikum gleichermaßen viel Freude. Dazu tragen insbesondere die oft nicht erwarteten Pointen der Geschichten unseres Autors Herbert Häusler bei. Sein unverwechselbarer bayrischer Dialekt zeichnet ihn als heimischen „Bayer am linken Niederrhein“ aus. Die durchweg älteren Zuhörer sind ganz besonders treue Gäste und teilen stets unsere Freude des jährlichen Wiedersehens!

Gedichte wie Sterne....strahlen im Cafe der Bäckerei Gerhards.. Nach 2013 war der Lyrikerkreis Kamp-Lintfort fast auf den Tag genau zum 2. Mal zu Gast im Cafe der Bäckerei Gerhards in Baerl. Christine Utermöhlen, Herbert Häusler und Günter Neu (Technik) freuten sich mit den Gastgebern Birgit und Johannes Gerhards, dass die Veranstaltung mit 50 Plätzen ausverkauft war. Den Lyrikern gelang es gekonnt, einmal mehr den Bogen von den Herbstmonaten in die Advents- und Weihnachtszeit zu spannen. Getreu dem Motto: Nachdenklich, besinnlich und heiter werden die Gäste zum Ende hin stets mit einem herzlichen Lachen verabschiedet. Im Einklang mit einem guten Glas Wein und einem köstlich warmen Snack wurde es ein gelungener und unterhaltsamer Abend. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen“ im Jahr 2017.

2016 zum ersten Mal zu Gast beim VdK OV Dinslaken-Hiesfeld "LEBEN - LIEBEN - LACHEN" mit dem Lyrikerkreis Kamp-Lintfort hieß es beim VdK OV Dinslaken- Hiesfeld. Bei den hochsommerlichen Temperaturen haben wir nicht mit so viel Zuspruch gerechnet. Über 40 Gäste kamen und waren neugierig auf unsere Lesung. Es hat allen so gut gefallen, dass wir spontan für 2017 im November erneut zur Lesung eingeladen wurden. Der Lyrikerkreis bedankte sich bei dem tollen Publikum, die mit Applaus nicht gespart haben.

Weihnachtslesung im Cafe Prinz in Kamp-Lintfort

Es wurde weihnachtlich im Cafe Prinz! Die Lyriker freuten sich über die Einladung der Inhaberin Angela Kersten. Sie hatte eigens für die stimmungsvolle Lesung ihr Cafe Prinz am sonstigen Ruhetag geöffnet. Bei Kaffe und köstlichem Kuchen wurde es ein schöner gemütlicher Nachmittag mit kleinen Versen, Gedichten und Geschichten zur Advents- und Weihnachtszeit. Natürlich las Christine Utermöhlen ihre erste Geschichte (entstanden 2008) über die beiden Obdachlosen "Kalle und Rolle". Die beiden „Penner“ hatten bei der Lesung im Cafe Prinz – gelegen am Prinzenplatz – nämlich so etwas wie ein "Heimspiel". Ist doch die Bank am Prinzenplatz ihr täglicher Treffpunkt.
Seit 2008 schreibt Christine Utermöhlen jedes Jahr eine neue Geschichte über die beiden „Herren“, die sich regelmäßig an ihrer „Bank am Prinzenplatz“ treffen und die News aus ihrer Heimatstadt Kamp-Lintfort austauschen.

Veröffentlicht: 04.06.2017

Zum Autorensteckbrief von Christine Utermoehlen

- zurück zur Übersicht -