e-Stories.de Foren-Übersicht e-Stories.de
Kurzgeschichten, Gedichte und mehr!
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Ein Auftritt mit Nachfolgen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 159, 160, 161  Weiter
 



Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    e-Stories.de Foren-Übersicht -> Endlosgeschichten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Darkman



Anmeldungsdatum: 23.05.2012
Beiträge: 1320

BeitragVerfasst am: Fr Okt 20, 2017 5:42 am    Titel: Antworten mit Zitat

...ein kleines Mädchen, das höchstens acht oder neun Jahre als sein musste, und heulte sich die Augen aus. Die Tina beugte sich besorgt zu dem kleinen Mädchen runter und fragte sie: "Na wo kommst du denn her? Was hast du für Sorgen?" "Bin von zu Hause abgehauen... Mein Papi wollte mir wieder wehtun...", schluchzte das Mädchen herzerweichend worauf die Tina beruhigend die Hand auf den Arm des Mädchens legen wollte doch da zuckte die Kleine mit schmerzverzerrten Gesicht zurück. Erst jetzt merkte die Tina als sie genauer hinsah das der Arm des Mädchen mit etlichen blauen Blutergüsse bedeckt war...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tina-Maty



Anmeldungsdatum: 26.10.2005
Beiträge: 1239
Wohnort: Spielberg i. Österreich

BeitragVerfasst am: Fr Okt 20, 2017 7:26 am    Titel: Antworten mit Zitat

Und jetzt sah sie nicht nur das es kein Mädchen sondern ihre beste Freundin Lilly war. "Lilly?!?! Man ich hab dich jetzt erst erkannt sorry!" Lilly war wie Tina gleich alt und normalerweise ein sehr lebenslustiger Mensch. Doch das Häufchen Elend das da jetzt vor der Haustüre saß war alles andere als Lebenslustig.
"Komm doch rein! Mensch erzähl doch was passiert ist!" sagte Tina und nahm ihre Freundin mit ins Haus.
Die Basti kam sogleich angerannt um ihre Famile zu begrüßen, bei Lilly ging sie besonderns behutsam um. Sie schmiegte ihren Kopf an ihre Beine damit sie mal so mit ihr Bekanntschaft und ihre Wärme spüren konnte.

Wenig später saß die ganze Familie im Wohnzimmer, Tina hatte für alle Tee gekocht. Philipp hatte Lilly eine Decke gegeben wo sie sich eingehülllt hatte und jetzt auf der Couch saß. "So, was ist los?! Erzähl mal genauer....also wenn du willst..." sagte Tina. Basti saß vor Lilly und lies sich von ihr streicheln, das beruhigte etwas. Sie schwieg zu erst, dann begann sie leise zu erzählen: "Ich bin...ich bin eine Boderlinerin geworden, und werde in der Schule (Anm. sie ist eine Lehrerin) gemobbt" und Lilly begann zu weinen. Unter Tränen erzählte sie weiter:
_________________
Martina-Maty-Tina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Darkman



Anmeldungsdatum: 23.05.2012
Beiträge: 1320

BeitragVerfasst am: So Okt 22, 2017 8:12 am    Titel: Antworten mit Zitat

..."Meine Schüler nehmen mich einfach nicht ernst und stören andauernd meinen Unterricht und spielen mir sehr gemeinen Streiche... Und meine Kollegen im Lehrerzimmer machen sich andauernd über meine Größe lustig und meinen ich wäre für den Beruf als Lehrerin nicht geeignet und sollte lieber als Gartenzwerg umschulen... Ich mein ich bin halt sehr klein und zierlich gebaut und man kann mich schnell mit einen kleinen Kind verwechseln aber deshalb braucht man sich doch nicht andauernd darüber lustig zumachen, oder?" Die Tina nickte daraufhin verständnisvoll und konnte mit ihrer Freundin sehr gut mitfühlen weil sie ja auch oft schon wegen ihrer kleinen Körpergröße gemobbt worden war. "Und meine Eltern sind mir auch keine große Hilfe", fuhr die traurige Lilly fort zu erzählen. "Sie haben den Kontakt mit mir abgebrochen und wollen nix mehr mit mir zu tun haben weil ich eine Schlimme enttäuschung wäre weil ich in ihren Augen nix richtiges auf die Reihe bekomme... Mein Vater wollte mich aus lauter Wut sogar verprügeln als ich bei ihnen Zuhause unerwartet aufgetaucht bin weil ich jemanden zum ausweinen brauchte... Ich bin fix und fertig... Ich kann einfach nicht mehr...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tina-Maty



Anmeldungsdatum: 26.10.2005
Beiträge: 1239
Wohnort: Spielberg i. Österreich

BeitragVerfasst am: So Okt 22, 2017 1:03 pm    Titel: Antworten mit Zitat

"Wie groß bist du den, wenn ich fragen darf" fragte Philipp, Lilly antwortete: 1,50" "Was?! Das ist doch nicht klein! Du bist so wie du bist und basta!" sagte Philipp. "Nein. Es ist auch so das ich emotionals sehr instabil bin, ich habe zwar eine Therapie begonnen aber...mir kommen die GEfühle imer ohne vorwarnung hoch...und dann schreibe ich oft Kommentare die nicht ok sind und das aber...wei ich mir nicht einfach zu helfen weiß...aber wenn ich schon recht gereizt und unglücklich bin, und ich lese einen Bericht der geteilt wurde...dann kann ich nicht anders....als meinen Senf dazu geben. Und ich glaube ich habe dadurch schon einige Freunde verloren....ich schäme mich einfach so dafür!" Lilly weinte dicke tränen und hielt sich aber die hände vors Gesicht weil sie sich so schämte.
"Lilly! Ich weiß es ist leichter gesagt als getan aber du darfst dich nicht so kaputt machen. Du bist so wie du bist!" "Hmmm...sag kannst du kochen oder kellnern?! Ich frag nur so weil wir arbeiten in einem Lokal und da es gut besucht ist sucht Ingo immer nach neuen Leuten...wir könnten ja mit ihm reden das du mal ein Praktikum bei uns machen kannst!" "Macht ihr witze?? Ich koche sehr gerne aber...ob ich nicht zu klein für die Anrichte bin und..." "Wir sind ein supter Team und ich bin nicht viel großer als du, lilly! Ich kann dir sagen das du gut zur Anrichte passt! Ich bin schließlich in der Küche!" Lilly beruhigte sich wieder etwas und dachte nach. "Kann ich drüber nachdenken?" "Sicher! Wenn du Ferien hast können wir ja mal einen Schnuppertag für dich organisieren. WIr helfen dir!" sagte Tina.

Die drei Sänger hatten sich zum Film schauen bei Wolfgang verabredet, den Wolfgang hatte sich den neuen SAW-Film auf DVD gekauft. Dieser sollte noch blutiger sein als der letzte Teil. "Du Christian, ich offe du hast echt keine Angst...ich bin mir wegen deiner Phobie noch unsicher" "Ach ich schaue gerne ab und zu Horrofilme, mach dir wegen mir keine Gedanken! Auserdem...ich hab vorgesorgt!" Chris zeigte Wolfgang und Thomas eine kleine Flasche Eierlikör die er mitgebracht hatte. Und drückte auch seinen Freunden eine kleine Flasche die man bei den Kassen an der Seite erwerben konne in die Hand. "Na dann!" Die Jungs öffneten die Flaschen, prosteten sich zu und nahmen einen Schluck als Wolfgang plötzlich einen Hustenanfall bekam und
_________________
Martina-Maty-Tina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Darkman



Anmeldungsdatum: 23.05.2012
Beiträge: 1320

BeitragVerfasst am: Fr Okt 27, 2017 6:29 am    Titel: Antworten mit Zitat

... obendrein noch mehrere kleine Pupser von sich gab. "Oh bei dir komms ja dicke heftig von vorne und hinten raus!", sprach der Thomas scherzend und wedelte mit der einen Hand in der Luft herum um Wolfgangs Abgaswolken zu vertreiben während er mit der anderen Hand seinem Freund auf den Rücken schlug damit er seinem am Alkohol verschlucker überwand. "Sorry... Das wollt ich jetzt nicht... Ist mir beim Husten so raus gerutscht...", entschuldigte sich ein erroetender Wolfgang sogleich der sich jetzt wieder vom Hustenanfall befreit hatte. "Kein Problem braucht dir jetzt nicht peinlich sein... Sind ja unter uns...", winkte der Thomas lässig ab und schalltete den Film ein. Der dann auch sogleich heftig blutig anfind als ein Mann von einer grossen Säge in zwei Hälften geschnitten wurde. "Ja ich sags ja immer "The Saw is the Law" Ha Ha", scherzte der Christian schadenfroh lachend. Doch dann kam kurz darauf eine Szene wo dem Herztatooler das lachen schnell wieder verging als eine junge und hübsche Frau in eine Grube mit giftige Schlangen fiel und sich die Tiere sogleich in ihren knackigen Körper verbissen. Sofort beutelten den Christian heftige angstvolle Schweiß Ausbrüche und er nahm schnell noch einen Schluck von dem Likör. "Es ist alles gut... Das ist nur ein Film und nicht echt...", beruhigte der Wolfgang den zitternden Christian. "Ja aber es sieht verdammt echt aus", Sprach der Christian schockiert aus...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tina-Maty



Anmeldungsdatum: 26.10.2005
Beiträge: 1239
Wohnort: Spielberg i. Österreich

BeitragVerfasst am: Fr Okt 27, 2017 9:10 am    Titel: Antworten mit Zitat

und sah bei dieser Szene weg damit er keine Panik wegen der Schlangen bekam auch wenn es ja nur ein Film war. "Nix passiert...der Moritz ja da!" sagte Moritz der jetzt hinter Christian saß und einen Flügel auf seine Schulter legte. "Danke, du bist ein sehr liebes Tier!" sagte Chrissi.
Als es gerade zur spannensten Szene kam. wo man nur einen Schatten sah der eine Frau im Friedhof verfolgte und auch noch eine sehr spannende Musik spielte, als es einen Krach machte der alle zusammenfahren lies. "Was...was war das?!" fragte Chrissi als Ramboo zu bellen anfing und dazwischen zum Knurren. "Ramboo...was hast du den?!" fragte Wolfgang, der die Stopp-Taste gedrückt hatte. "Vielleicht sind das nur Kinder die um die Häuser ziehen um Süßes zu sammeln..." meinte der Thomas. "Nee...i glaube nicht...es sind noch ein paar Tage bis zu Halloween" sagte Wolfgang. Ramboo fing wieder zu knurren an und zog seine Lefzen hoch, irgendjemand musste vor der Türe sein. "Ich schau mal raus!" sagte Wolfgang der seinen Haustürschlüssel nahm, diesen ins Schloss steckte und die Türe öffnete. Ramboo rannte sofort die Stufen runter und bellte die Eingangstüre an, der Wolfgang öffnete diese, der Hund rannte wie von der Tarantel gestochen loss. "Heee! Ramboo...was ist in dich gefahren?!" rief Wolfgang der hinter den Hund herrannte, Chrissi und Thomas hefteten sich an dessen Fersen. "Ramboo! Wo bist du?!" rief Wolfgang als es wieder krachte, und ein ein Hundegejaul zu hören war. "Rambooo....!" rief Wolfgang als ihm plötzlich 4 graueneregende Horrorclowns gegenüberstanden. "Wo ist mein Hund?!" rief er, doch er zitterte so sehr das seine Knie zitterten. Das nützten die Horrorclowns aus und
_________________
Martina-Maty-Tina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Darkman



Anmeldungsdatum: 23.05.2012
Beiträge: 1320

BeitragVerfasst am: Sa Okt 28, 2017 10:20 am    Titel: Antworten mit Zitat

...zwei der Horrorclowns packten den geschockten Wolfgang an den Armen und hielten ihn fest während die zwei anderen hämisch lachend ihn mit faulen Eiern bewarfen von den ihm sogar eines mitten im Gesicht traf. "Waehh... Ist das eklig... Das stinkt vielleicht schlimm...", rief der Wolfgang angewidert aus als ihm von den faulen geruch der Eier so schlecht wurde das er sich übergeben musste. Daraufhin lachten die Clowns noch etwas lauter doch da waren dann der Christian und der Thomas heran gekommen und eilten ihrem geschundenen Freund und Bandkollegen zu hilfe...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tina-Maty



Anmeldungsdatum: 26.10.2005
Beiträge: 1239
Wohnort: Spielberg i. Österreich

BeitragVerfasst am: Sa Okt 28, 2017 6:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

"Lasst den Wolfgang in Ruhe! Er hat euch nichts getan!" rief Chrissi und rannte auf einen der Clowns los. "Naaa....willste saures?!" fragte einer der Clowns und warf gleich 2 Eier nach Chrissi doch er wich aus und dummerweise bekam Thomas die zwei Eier ab. "Dankeschön!! Ich brauche keine faulen Eier...." "Sorry! Das war nicht geplant" rief Chrissi und sprang auf einen der Clowns zu der Wolfgang hielt. Dieser jedoch trat um sich und einem so auf dem Fuß das dieser aufschrie und ihn los lies. Jetzt lies auch der zweite Horror-Clown los und stieß den Wolfgang von sich der auf den Hosenboden landete. Nun hatten die zwei anderen Clowns aber den Chriss im Schwitzkasten den sie nun aufhoben und zu mehreren großen Mülltonnen rannten. "Auf damit und rein mit dem Müll!" rief einer der Clowns.
Nun sprang Ramboo bellend und knurrend aus dem Schatten um die Clowns auf zu halten. Doch diese waren einen Moment zu schnell und der Musiker landetete mit einem Schrei in der Mülltonne für Biomüll. "Aaaahhh....Hilfeeee!" schrie Chrissi verzweifelt den etwas krabbelte auf seinem Körper.
Ramboo bellte und knurrte, er hatte seine Ohren zurückgelegt und warete nur darauf zu beissen zu dürfen. Keiner durfte seinen Freunden Leid zufügen. "Hahahaha....das war lustig!" riefen die Clowns aber durch Ramboos Gebell liesen sie zum Glück von den anderen zwei ab. "Los...gehen wir weiter!"

Ramboo jedoch humpelte stark und als sich Thomas dessen Pfote ansah, entdeckte er einen Glassplitter in dessen Pfote. Er reagierte sofort und
_________________
Martina-Maty-Tina


Zuletzt bearbeitet von Tina-Maty am So Okt 29, 2017 10:10 am, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Darkman



Anmeldungsdatum: 23.05.2012
Beiträge: 1320

BeitragVerfasst am: So Okt 29, 2017 9:55 am    Titel: Antworten mit Zitat

...zog geschwind die Glasscherbe aus Ramboos Pfote und verband anschließend die Wunde mit einem Streifen seines Hemdes das er davon abries. "Ich fahr Ramboo jetzt schnell zum Tierarzt", verkündete der Thomas gerade als der Wolfgang auf ihn zutrat. "Ich komme mit!" "Nee lass mal lieber mein Freund ich fahr schon alleine... Stell dich mal lieber erstmal unter die Dusche... Du stinkst gerade echt heftig nach verfaulten Eiern und am Ende bleibt der Geruch noch in den Sitzbezuegen hängen und den bekommen wir dann nicht mehr aus unserem Wagen raus...", sprach der Thomas, dessen zwei faulen Eier die ihn getroffen hatten zum Glück nicht aufgeplatzt waren und ihn somit nicht eingesaut hatten, und hielt sich die Nase zu. Sogar der Ramboo hielt sich seine gesunde Pfote vor seine Schnauze weil er den Schlimmen Geruch nicht ertragen konnte den der Wolfgang im Moment von sich gab...

Zuletzt bearbeitet von Darkman am So Okt 29, 2017 11:22 am, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tina-Maty



Anmeldungsdatum: 26.10.2005
Beiträge: 1239
Wohnort: Spielberg i. Österreich

BeitragVerfasst am: So Okt 29, 2017 10:37 am    Titel: Antworten mit Zitat

"Hiiillffeeeee!! Holt mich da raus!" brüllte Chrissi, der Wolfgang reagierte sofort und rannte zum Müllcontainer. Er hob den Deckel auf und hätte sich am liebsten fast selbst übergeben, den es stank bestialisch. "Baaahhh...Christian! Streck deinen Arm aus, ch hol dich raus!" "Bitte jaaa....irgendwelche Viecher klettern bei mir rum!" Ein zitternder Arm streckte sich rauf, der HT-Sänger packte diesen und hal den geschockten Chrissi raus. "Da...Da...Danke alter! Ich glaube wir sollten uns zusammen unter die Dusche stellen..." meinte Chrissi. "Ja sicher und und uns gegenseitig den schniedel waschen oder was?!" fragte Wolfgang belustigt. "Hastn Knall alter? Wasch ihn dir selber!" rief Chrissi.

Beim Tierarzt: Dr.Braunhart hatte sich die Pfote genau angeschaut und auch durchgeröngt. Der Schnitt war leider doch etwas tief so das er Ramboo unter Kurznarkose setzen musste um die Wunde zu vernähen und verbinden. Während er die Pfote verband sagte der Arzt: Du hast gut reagiert! Die Scherbe hätte sich noch tiefer verfangen und sich entzünden können! Ramboo sollte die Pfote so wenig als möglich belasten...." "Ja aber er muss ja Gassi gehen..." sagte Thomas. "Da gebe ich ihm einen speziellen Verband um der etwas härter ist aber Ramboo kann damit zumindest Gassi gehen" "Wird er schmerzen beim Gehen haben?!" "Anfangs ja! Ich gebe dir noch eine Packung Schmerztabletten mit die soll er möglichst gleich schlucken...also ohne das ins Essen gemischt wird" "Verstehe...sagte Thomas, der Arzt wollte Ramboo aber über Nacht zur Beobachtung noch in der Pflegestation behalten. "er ist in guten Händen!"

Am nächsten Tag fuhren Michael und Julian(Es war allerheiligen) zum Friedhof umd Julians besten Freund zu besuchen. er war damals unschuldiges Opfer eines Anschlages geworden. Auf dem Friedhof waren verienzelte Besucher, aber die Gräber hatten wunderschöne GEstecke und Kerzen brannten. Auf dem Grab von Julians Freund standen ebenfalls 4 Kerzen, und ein wunderschöner Blumenstrauß. Als Julian vor das Grab trat, traten ihm die Tränen aus den Augen. "Du könntest noch leben wenn der besch...." Anschlag nicht gewesen wäre. Rüdiger...ich weiß du lebst im Herzen und Gedanken weiter aber....ich komme einfach noch nicht drüber hinweg! Es ist für mich heute noch immer unverständlich wieso du sterben musst!" Julian schämte sich seiner Tränen nicht, sondern weinte einfach los, der Michael legte seinen Arm um Julian um ihn zu sich zu drücken. Doch dieser sackte plötzlich neben ihm auf die Knie und
_________________
Martina-Maty-Tina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Darkman



Anmeldungsdatum: 23.05.2012
Beiträge: 1320

BeitragVerfasst am: Sa Nov 04, 2017 8:18 am    Titel: Antworten mit Zitat

...fing heftig zu lamentieren an: "Warum geschehen bloß jeden Tag soviele Schlimme Dinge auf der Welt die durch Menschenhand verursacht werden? Der Liebe Gott hat den Menschen doch nach seinem Bilde geformt... also warum ist er dann so böse und unbarmherzig mit sich und seiner Umwelt?...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tina-Maty



Anmeldungsdatum: 26.10.2005
Beiträge: 1239
Wohnort: Spielberg i. Österreich

BeitragVerfasst am: Sa Nov 04, 2017 4:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

"Also Julian! Bei aller Liebe, Gott liebt alle Menschen und will uns nichts böses! Wir sind leider alleine an vielen Sachen schuld! Wir können für Frieden sorgen, keinen Streit und Straftaten begehen. Aber leider gibt es Leute die glauben nicht mehr an Gott und geben ihm die Schuld. Aber Gott will für alle nur das Beste, das musst du mir glauben!" sagte Michael. "Ich vermisse Rüdiger und bin wütend auf die Leute die einfach ohne Hirn irgendwas in die Luft sprengen müssen und Anschläge verüben....nur weil auf irgendwas wütend sind oder was weiß ich was im Hirn haben bzw überhaupt eines...." heulte Julian.
Michael wartete bis sich Julian wieder beruhigt hatte, dann beteten sie ein längeres Gebet und verließen das Grab wenig später.

Nur wenig später saß die Gruppe und Jessica im privaten Bus von Michael der sie in die ausgewählte Therme bringen sollte. Michi und Julian sa0en vorne, die anderen aufgereilt auf 2 Reihen. Florian öffnete einen kleinen Sack mit Gummibären und verteilte diese großzügig an seine Freunde. "Jamjam lecker! Ich liebe Gummibrären!" sagte Bini der sich eine Handvoll mit seiner Jessica teilte. "Ein rotes Bärchen für meinen Schatz sagte er und wollte ihr gerade einen Kuss geben als Michael plötzlich ohne Vorwarnung eine Vollbremsung machte, und der Christian der mit Stefan in der vorderen Reihe ohne vorwarnung
_________________
Martina-Maty-Tina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Darkman



Anmeldungsdatum: 23.05.2012
Beiträge: 1320

BeitragVerfasst am: Mo Nov 06, 2017 7:53 am    Titel: Antworten mit Zitat

...nach vorne geschleudert wurden wo sie sich ihre Köpfe gegeneinander vor schreck anstiessen. "Autsch... Du hast aber einen ganz schönen Dickkopf...", sprach der Christian stoehnent zum Stefan und rieb sich seinen angeschlagenen Kopf. "Deiner ist aber auch nicht von schlechten Eltern!", gab der Stefan zurück und rieb sich ebenfalls sein laediertes Oberstuebchen. "Sorry jungs aber da ist gerade eine kleine Katze auf der Straße gestanden die ich nicht überfahren wollte... Deshalb die Vollbremsung!", entschuldigte sich der Michael sogleich bei seinen Bandkollegen. "Ja und sie steht sogar immer noch da und ist nicht fortgelaufen", sprach der Julian und stieg aus um zu sehen ob mit der Katze alles in Ordnung war, aber zu seiner Überraschung war es keine echte sondern eine aus Plüsch die aber sehr echt aussah. Der Julian nahm gerade die Plüschkatze auf auf als ein kleines Mädchen von vielleicht sechs Jahren angelaufen kam. "Tschuldigung... Aber ich hab meine Moni hier vergessen... Kann ich wieder haben?", fragte das Kind verlegen. "Aber sicher... Pass aber das nächste Mal auf und Spiel nicht auf der Straße mit deiner Katze weil das gefährlich ist. Okay?", sprach der Julian und überreichte die Spielzeug Katze an das Kind weiter...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tina-Maty



Anmeldungsdatum: 26.10.2005
Beiträge: 1239
Wohnort: Spielberg i. Österreich

BeitragVerfasst am: Mo Nov 06, 2017 1:03 pm    Titel: Antworten mit Zitat

das sich nochmals artig bedankte, sich entschuldigte das die Katze auf der Straße war und ging ihre Wege.
"Na dann wollen wir weiter" sprach der Michi als der Julian eingestiegen war und die Fahrt konnte ohne weitere Unterbrechung weitergehen.


Thomas hatte Ramboo vom Tierarzt abgeholt der ihm noch eine Schachtel mit den Tabletten in die Hand drückte und erklärte wie lange Ramboo sie zu nehmen hatte. Der Hund selbst humpelte etwas, trotzdem machte Thomas im nahen Park eine kleine Runde damit der Hund das Bein heben und an der frischen Luft sein konnte.
Unterdessen bereitete Wolfgang für Ramboo das Futter vor und für sich und seine Freunde gab es Käsekrainer und Semmeln die er Backrohr auftaute. Der Christian durfte auch bei ihm essen, den WOlfgang hatte einige Termine für Auftritte reinbekommen die er mit seinen Freunden besprechen wollten.
Als es an der Türe läutete war Moritz ganz aufgeregt und rief: "Herein herein, wir sind alle dein!" "Moritz hör auf mit dem Blödsinn!" lachte Wolfgang und öffnete die Türe. Es war die Sabine die vor der Türe stand, der Wolfgang bat sie herein. Die brave Nala saß auf ihrer Schulterm, als sie ihren gefiederten Freund jedoch sah der auf Christians Schulter saß der gerade rauskam konnte sie sich nicht zurückhalten. "Moritz, Moritz!" krähte sie und flog auf den Vogel zu. Moritz erhob sie ebenfalls und drückte vor lauter Freude einen ekligen Pubs dem Christian ins Gesicht und wedelte auch noch kräftig mit den Schwanzfedern. Der arme Christian hielt sich beide hände vor die Nase und schimpfte:
_________________
Martina-Maty-Tina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Darkman



Anmeldungsdatum: 23.05.2012
Beiträge: 1320

BeitragVerfasst am: Mi Nov 15, 2017 7:58 am    Titel: Antworten mit Zitat

..."Mensch Moritz... Beherrsch dich... Das stinkt ja zum Himmel..." "Wenn liebe Nala da ist kann Moritz sich nicht beherrschen... Nalaaaa... Nalaaaa...", kraehte der Moritz laut los und dann flatterten die zwei verrückten Vögel zusammen und rieben liebevoll ihre Schnäbel an einander und fingen wieder an in ihrer Papageiensprache zu babbeln...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    e-Stories.de Foren-Übersicht -> Endlosgeschichten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 159, 160, 161  Weiter
Seite 160 von 161

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Haftung:

Der Betreiber ist im Rahmen seiner Möglichkeiten bemüht, den reibungslosen Austausch im Forum zu gewährleisten und auf die Einhaltung der Regeln und Gesetze zu achten. Jedoch kann der Betreiber nicht gewährleisten, alle Regel- und Gesetzesverstöße sofort zu erkennen und die betroffenen Beiträge zu löschen oder zu sperren.
Der Betreiber übernimmt keinerlei Haftung für jegliches Handeln Dritter im Forum und daraus resultierender Schadensersatzansprüche. Jeder Nutzer haftet für die durch Ihn begangenen Gesetzesverstöße selbst ohne Einschränkung. Es besteht keinerlei Anspruch auf die Richtigkeit oder Vollständigkeit der hier im Forum dargebotenen Inhalte.

Haftungsauschluss für Links:

Der Inhaber dieser Seite - im Nachfolgenden kurz Inhaber genannt - erklärt ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung durch Ihn selbst die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Auch versucht der Inhaber im Rahmen seiner Möglichkeiten durch Gäste und Mitglieder gesetzte Links entsprechend zu überprüfen. Der Inhaber hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert sich der Inhaber hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden.
Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Inhaber eingerichteten Chats und Diskussionsforen.
Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht der Inhaber dieser Seite als derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Mit Urteil vom 12. Mai 1998 (Az. 312 O 85/98 - "Haftung für Links") hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite zu verantworten hat, wenn man von den Inhalten Kenntnis hat und es technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Dies kann - so das Landgericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Sollten Sie derartige Links in diesem Angebot finden, teilen Sie dies bitte sofort über Kontakt mit. Wir werden Ihn löschen!