e-Stories.de Foren-Übersicht e-Stories.de
Kurzgeschichten, Gedichte und mehr!
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Die Tränen des Mondes
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 



Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    e-Stories.de Foren-Übersicht -> Endlosgeschichten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Darkman



Anmeldungsdatum: 23.05.2012
Beiträge: 1776

BeitragVerfasst am: Sa Jul 21, 2018 7:53 am    Titel: Antworten mit Zitat

...Der König reichte mir ein weiteres Kleid und befahl mir es anzuziehen. Ich gehorchte und drehte mich anschließend wieder, mit dem jetzt grünen Kleid, im Kreise. "Ja darin siehst du auch sehr hübsch aus, aber noch mehr gefällst du mir...", sprach der König und schällte mich aus meiner Kleidung bis ich komplett nackt vor ihm stand "...wenn du das Kleid der Liebe trägst!", vollendete der König den Satz und ließ seinen Blick lüstern über meinen nackten Körper wandern...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
karinkarin



Anmeldungsdatum: 01.01.2016
Beiträge: 235

BeitragVerfasst am: Sa Jul 21, 2018 4:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich spürte wie mir das Blut in den Kopf zu steigen begann. Hatte er das jetzt wirklich gesagt oder hatte ich mich nur verhört? Ich war nur eine Sklavin!
Das ging doch eigendlich gar nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Darkman



Anmeldungsdatum: 23.05.2012
Beiträge: 1776

BeitragVerfasst am: So Jul 22, 2018 11:37 am    Titel: Antworten mit Zitat

..."Ach ich liebe es wenn ich eine hübsche Sklavin zum erröten bringe! Ha Ha... Und jetzt hab ich wieder Lust darauf bekommen unanständige Dinge mit dir zu machen... Du bist schon wirklich ein herrliches kleines Spielzeug mit dem ich mir gerne meine Zeit vertreibe...", sprach der König lachend aus und führte mich an meiner Hand in seine Schlafgemächer wo er sich geschwind seine Kleidung vom Leib rieß und dann wie ein wildes ausgehungertes Tier über mich herfiel...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
karinkarin



Anmeldungsdatum: 01.01.2016
Beiträge: 235

BeitragVerfasst am: Mo Jul 23, 2018 6:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Nach dem es vorbei war, war ich so erschöpft dass ich gleich an Ort und Stelle einschlief und erwachte erst wieder als ich Stimmen hörte die anscheinend vom Flur zu kommen schienen und immer lauter wurden.
Der König war neben mir ebenfalls erwacht und setzte sich verwundert auf.
Er stand auf, zog sich sein Gewand wieder an und ging zur Tür.
Diese wurde, nur wenige Sekunden später geöffnet und ein älterer Mann betrat den Raum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Darkman



Anmeldungsdatum: 23.05.2012
Beiträge: 1776

BeitragVerfasst am: Di Jul 24, 2018 6:09 am    Titel: Antworten mit Zitat

...Und man sah ihm deutlich an das er sehr wütend war. "Anstatt dich mit hübschen Sklavinnen zu vergnügen solltest du dich besser mal um mein Königreich kümmern mein Sohn! Ich hab dir meinen Titel nicht abgetreten damit du es zu Grunde richtest!" "Aber Vater ich kümmere mich doch sehr gut um unser Reich... Ich hab mir nur kurz eine kleine Pause gegönnt...", versuchte der König den älteren Herren zu beruhigen doch der wollte sich nicht beruhigen lassen und meckerte gleich weiter: "Ach erzähl doch keine Märchen... Meine Spione haben mir berichtet das du keinen Finger krum machst um mir Ehre zu bereiten... Wenn du dich nicht bald besserst dann gebe ich den Königstitel an deinen Bruder weiter und enterbe dich, mein Sohn!" Und dann rauschte der alte wütende Mann so schnell wie er gekommen war auch schon wieder aus dem Schlafgemach und lies seinen geschockt aus der Wäsche guckenden Sohn hinter sich zurück...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
karinkarin



Anmeldungsdatum: 01.01.2016
Beiträge: 235

BeitragVerfasst am: Di Jul 24, 2018 1:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Der König holte einmal ganz tief Luft um sich wieder zu fangen. "Tut mir leid..." sagte er an mich gewandt "....Vater war nicht immer so. Er ist erst nach dem Tod meiner Mutter so geworden." Ich zog den Kopf ein "Es braucht euch mir gegenüber nicht leid zu tun Majestät..." sagte ich "...ich bin nur eine Sklavin."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Darkman



Anmeldungsdatum: 23.05.2012
Beiträge: 1776

BeitragVerfasst am: So Jul 29, 2018 7:50 am    Titel: Antworten mit Zitat

..."Es hört sich vielleicht lächerlich für dich an aber genau genommen bin ich auch nix weiter als ein Sklave!", sprach der König mit gesenktem Kopf und traurigen Blick. "Ich Lebe in einen goldenen Käfig wo man mir alle meine Wünsche von den Augen abliest aber dabei will ich nur das mein Vater mich Respektiert und Liebt wie ich es als sein Sohn verdiene... Ich gebe immer mein bestes aber egal was ich mache es ist nie gut genug für ihn...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
karinkarin



Anmeldungsdatum: 01.01.2016
Beiträge: 235

BeitragVerfasst am: So Jul 29, 2018 4:02 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Man hörte tiefen Kummer in seiner Stimme. Langsam stand der König auf und ging in eine Ecke des Raumes wo eine große Topfpflanze den Blick auf ein Gemälde versperrte. Der König schob die Pflanze beiseite so dass man das Bild nun genau erkennen konnte. Auf ihm war eine dunkelhaarige, bildschöne Frau zu sehen.
"Eure Mutter?" fragte ich. "Ja" antwortete der König mit leiser Stimme.


Zuletzt bearbeitet von karinkarin am So Aug 26, 2018 9:33 am, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Darkman



Anmeldungsdatum: 23.05.2012
Beiträge: 1776

BeitragVerfasst am: Sa Aug 04, 2018 10:22 am    Titel: Antworten mit Zitat

..."Sie hatte eine schlimme Krankheit die ihre Seele vergiftete und sie des öfteren in ein tiefes schwarze Loch fallen ließ... Sie meinte, als ich noch ein Kind war, ich wäre ihr kleiner hell strahlender Mond der Hoffnung der ihr in finsterer Nacht leuchten würde und ihr neuen Lebensmut gab... Aber eines tages verließ dieser Lebensmut sie... Und meine geliebte Mutter... Nahm sich das Leben...", sprach der König und ließ jetzt seinen Gefühlen freien Lauf und heulte sich ohne Scham vor mir seine Augen aus...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
karinkarin



Anmeldungsdatum: 01.01.2016
Beiträge: 235

BeitragVerfasst am: Sa Aug 04, 2018 2:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich blickte zu Boden. Ich wusste nicht wie es war Halbwaise zu sein...bis zu meiner Verschleppung in die Sklaverei hatte ich meine Eltern noch und meine 3 Brüder hatten immer auf mich aufgepasst bis zu dem Tag an dem die Sklavenjäger unser Dorf überfielen. Sie töteten meine ganze Familie vor meinen Augen und nahmen mich gefangen. Wahrscheinlich hatten sie mich nur wegen meiner natürlichen Schönheit verschont.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Darkman



Anmeldungsdatum: 23.05.2012
Beiträge: 1776

BeitragVerfasst am: Sa Aug 18, 2018 12:53 pm    Titel: Antworten mit Zitat

..."Seit dem Tod meiner Mutter... Tobt in meinem Herzen ein wildes alles vernichtendes Feuer der Wut und Verzweiflung... Deshalb vergewaltige und demütige ich jede hübsche Sklavin die ich in die Finger bekomme um mich in meinem Schmerz abzulenken.. aber... diese Ablenkung hält leider nur kurz an und wird wieder schnell durch meine Seelenpein abgelöst...", schluchzte der König herzerweichend und ries mich aus meiner Erinnerung an meine getötete Familie...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
karinkarin



Anmeldungsdatum: 01.01.2016
Beiträge: 235

BeitragVerfasst am: Do Dez 06, 2018 7:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Es dauerte einige Minuten bis sich der König wieder gefangen hatte. Als er mich anschließend mit seinen rot geweinten Augen anblickte merkte ich dass ich ihn mir bislang noch überhaupt nicht so genau angeschaut hatte. Der Körper des Königs war zwar sehr kräftig aber dennoch muskulös gebaut. Seine Haare waren von einem sehr, sehr, sehr dunklen Braun, fast schwarz, mit einem seltsamen Rotstich an den Haarspitzen, was einen starken Kontrast zu seinen hellblauen Augen bildete.

Mein Blick entlockte dem König endlich wieder ein Lächeln und ich spürte was er jetzt von mir erwartete. Also legte ich mich wieder in die Mitte des Bettes. Und tatsächlich lag ich mit meiner Vermutung goldrichtig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Darkman



Anmeldungsdatum: 23.05.2012
Beiträge: 1776

BeitragVerfasst am: Sa Dez 08, 2018 3:25 pm    Titel: Antworten mit Zitat

...Erneut liebten wir uns, aber diesmal packte der König mich nicht so grob an wie bei den ersten zwei Mal, sondern liebkoste meinen Körper zuerst sanft mit seinen zarten Händen. Er schien nach seinem Gefühlsausbruch wie verwandelt als wenn eine schwere Last von ihn abgefallen war. Freundlich sah er mich an und sprach: "Du bist wunderschön!" Und dann küsste er mich auf den Mund und ich spürte wie sich die Leidenschaft wie ein Vulkanausbruch durch mein inneres bewegte...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
karinkarin



Anmeldungsdatum: 01.01.2016
Beiträge: 235

BeitragVerfasst am: So Dez 09, 2018 4:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Nur kurze Zeit später spürte ich wie sich ein starker Druck in meinem Rücken aufbaute und immer stärker wurde. Doch dies merkte ich nur für einige Augenblicke, denn anschließend schoss der Druck, einer Kanonenkugel gleich, an meiner Wirbelsäule entlang nach oben und explodierte in meinem Nacken.

Meine Muskeln entspannten sich kurze Zeit später wieder, während ich darauf wartete das sich mein wild schlagendes Herz beruhigte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Darkman



Anmeldungsdatum: 23.05.2012
Beiträge: 1776

BeitragVerfasst am: Di Dez 11, 2018 2:10 pm    Titel: Antworten mit Zitat

...Ich hatte sowas wie eben in meinem jungen Leben noch nicht erlebt... So einen gigantischen Höhepunkt der wohligen Gefühle den mir der König bereitet hatte war... einfach nur fantastisch...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    e-Stories.de Foren-Übersicht -> Endlosgeschichten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Haftung:

Der Betreiber ist im Rahmen seiner Möglichkeiten bemüht, den reibungslosen Austausch im Forum zu gewährleisten und auf die Einhaltung der Regeln und Gesetze zu achten. Jedoch kann der Betreiber nicht gewährleisten, alle Regel- und Gesetzesverstöße sofort zu erkennen und die betroffenen Beiträge zu löschen oder zu sperren.
Der Betreiber übernimmt keinerlei Haftung für jegliches Handeln Dritter im Forum und daraus resultierender Schadensersatzansprüche. Jeder Nutzer haftet für die durch Ihn begangenen Gesetzesverstöße selbst ohne Einschränkung. Es besteht keinerlei Anspruch auf die Richtigkeit oder Vollständigkeit der hier im Forum dargebotenen Inhalte.

Haftungsauschluss für Links:

Der Inhaber dieser Seite - im Nachfolgenden kurz Inhaber genannt - erklärt ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung durch Ihn selbst die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Auch versucht der Inhaber im Rahmen seiner Möglichkeiten durch Gäste und Mitglieder gesetzte Links entsprechend zu überprüfen. Der Inhaber hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert sich der Inhaber hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden.
Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Inhaber eingerichteten Chats und Diskussionsforen.
Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht der Inhaber dieser Seite als derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Mit Urteil vom 12. Mai 1998 (Az. 312 O 85/98 - "Haftung für Links") hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite zu verantworten hat, wenn man von den Inhalten Kenntnis hat und es technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Dies kann - so das Landgericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Sollten Sie derartige Links in diesem Angebot finden, teilen Sie dies bitte sofort über Kontakt mit. Wir werden Ihn löschen!