Samantha Rhinow

you say, you know me

You say you know me. You say you know what’s best for me. You say you only want my best. But do you?

How can you say you know me when I don’t even know myself? How can you know what’s best for me when I don’t know what I want? How can you say you only want my best when all you do is destroy me and break me?

I’m still in the process of finding me. I always try to be the best version of myself. But for that you have to give me room to make mistakes. Cause if I don’t make them, someone else will make them for me. And I know you just worry, and I don’t blame you for that. It’s your job, you have to do that. But it’s my job to learn to live on my own. I have to make my own mistakes; I sometimes have to learn the hard way. But that’s okay. I will survive that and I will make it. It doesn’t matter who I will be or how many mistakes I will make till I get there. The only thing that matters is that I get there. That I never give up. That I survive. And I will survive. Nothing’s gonna stop me from doing what I want, from becoming who I want to become. And even if the world falls apart tomorrow, I will be happy, because I never gave up. And that’s all I ever wanted.

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Samantha Rhinow).
Der Beitrag wurde von Samantha Rhinow auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.03.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • samantha.rhinowweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Samantha Rhinow als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Wächter von Arno E. Corvis



Acht Geschichten, acht verschiedenartige Begebenheiten, so bunt und vielseitig wie das Leben selbst - kann man solche Vielfalt auf einen gemeinsamen Nenner bringen? Man kann! Immer wieder bricht das Ungewohnte, das Geheimnisvolle, das Unfaßbare, das Jenseitige, das Dämonische in unseren vertrauten Alltag ein, lenkt unser Schicksal abrupt in andere Bahnen, bringt uns in Grenzsituationen der Existenz. Mit elementarer Wucht kann eine plötzlich aufflammende Liebe uns überwältigen... Eine unerwartete Wende tritt ein. Ob zum Guten, ob zum Schlimmen, wird nicht verraten. Der Leser ist eingeladen, selber in den Strom des Abenteuers einzutauchen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Growing Up" (Englische Gedichte)

Weitere Beiträge von Samantha Rhinow

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Monsters - Samantha Rhinow (Life)
Poppies - Inge Offermann (Thoughts)