Antonio Justel Rodriguez

ASUNCIÓN PÉREZ: ma grand-mère paternelle





... sans peut-être le deviner, ma grand-mère, Asunción - 7 enfants, 7 - était heureusement puissante: une vraie sainte;
comme j'ai devant moi ses belles mains, ses yeux, sa silhouette, élancée et fragile, et son grand rayonnement,
cette figure en noir toujours avec le mouchoir noué, juste, juste, à côté du dieu de sa bouche;
et c'était, il y avait tellement de bonté qu'elle s'est répandue, la lumière qu'elle a dégagée,
qui exprimaient des mots et restaient comme des graines d'âme avec des lueurs d'or;
... et, comme leurs maisons étaient mitoyennes, parfois, au coucher du soleil, et à la porte d'entrée,
J'avais l'habitude de rencontrer mon autre grand-mère - Angela: intelligente, travailleuse, intelligente,
celui qui m'a souvent instruit en disant oui, fils, oui, que partout où Dieu est ...!
et, tous les deux, se regardant dans les yeux et se parlant, ils se rendaient les visages heureux et souriaient;
puis, et en les voyant, je sentis que mon royaume d'eau, de terre et de boue,
il flamboyait avec force sur la couverture ronde de la place;
... aujourd'hui, dans votre maison vit un arrière-arrière-petit-fils, mon cher cousin César, notre maire;
et je suis sûr qu'entre être et courir les heures les plus vivantes, profondes et tranquilles,
des murs de boue il brûle et brille, le regard le plus doux d'un si bel amour.
***
Antonio Justel
https://www.oriondepanthoseas.com
***

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Antonio Justel Rodriguez).
Der Beitrag wurde von Antonio Justel Rodriguez auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.05.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

  Antonio Justel Rodriguez als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Invulatus von Beate Puls



Anna, ein Findelkind, das mit viel Liebe von ihren Eltern aufgezogen wurde, wusste immer, dass sie anders war. Hunde und Katzen nahmen reißaus, wenn sie in der Nähe war. Sie erfreute sich nicht sonderlich vieler Freunde. Ihr ganzes Leben war sie auf der Suche nach sich selbst. Sie meinte die Bösen als Sanitäterin im Strafvollzug zu kennen. Frederick, ein neuer geheimnisvoller Vollzugsteilnehmer zeigt der jungen Frau, was sie für ein Wesen ist. Ein jagendes Wesen der Nacht, dazu da, um Vampiren und Werwölfen das Handwerk zu legen. Den bösen und abartigen Dämonen der Nacht Einhalt zu gebieten. Doch sollte sie das Wagnis eingehen?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "General" (Französische Gedichte)

Weitere Beiträge von Antonio Justel Rodriguez

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ayer, a lo largo del muelle - Antonio Justel Rodriguez (General)
Tounge-Twisters - Jutta Walker (General)
Promised man - Jutta Knubel (Love & Romance)