Antonio Justel Rodriguez

ODA OTOÑAL: DESLUMBRAMIENTO


 

 

[…sobre el bosque incandescente se expresa el universo:

el agua y el fuego, la vida y la muerte se abrazan, fulgen y vibran, cantan;

… oh flor o instante que siempre ha de volver,

oh deslumbramiento, oh fiesta inmortal]

… venía mi alma de luchar contra el año, de nacer y morir,

de reestructurar los mares y memorias con que albergar las lumbres/lumbres:

el arder del espíritu;

… y, de pronto, el otoño en descomunal, en majestuosa obertura del orbe

con notas y sangres vivas, ardiendo en constelaciones,

el pulso ingente entre el cielo y la tierra,

los poderes del sol y el sonido,

un juicio de amor y su voz sideral,

la luz, la luz, la luz,

y, también, mi libertad en resplandor allí,

allí y allí, allí, allí mismo,

e igualmente en riesgo y temblor mi aliento y ser, el aire,

la belleza a fuego en su vergel, el bosque…

… pero, a pesar de todo, y muy dentro, alma mía, dime:

qué cita es ésta, a qué muerte u ordalía voy y vamos o a qué renacimientos…,

- háblame y dímelo, por favor, en íntimo rumor, muy tenue, muy tenue y quedamente -

“por qué, amor mío, por qué de este modo irrumpe, se incendia y crea el mundo en ti,

por qué, por qué…”.

***

Antonio Justel Rodriguez

https://www.oriondepanthoseas.com

***

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Antonio Justel Rodriguez).
Der Beitrag wurde von Antonio Justel Rodriguez auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.11.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

  Antonio Justel Rodriguez als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Gefühlstütenwanderer von Joachim Güntzel



Warum Geschichten am Limit ? Alle Kurzgeschichten handeln in der einen oder anderen Weise von Grenzsituationen. Seien es Grenzerfahrungen zwischen realer und imaginärer Welt, seien es gefühlte oder tatsächliche Stigmatisierungen und Ausgrenzungen oder seien es Grenzerfahrungen zwischen Gewalt und Rache. Alle Protagonisten müssen kämpfen, um mit diesen Situationen zurechtzukommen und kommen doch in den wenigsten Fällen unbeschadet davon.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "General" (Spanische Gedichte)

Weitere Beiträge von Antonio Justel Rodriguez

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Oda cósmica - Antonio Justel Rodriguez (Lyrics)
Flying home - Inge Offermann (General)
Darkness of a way - Helga Edelsfeld (Thoughts)