Jürgen Skupniewski-Fernandez

Le soir accueille la nuit ( d'Orient - ambiance désert)

Le soir accueille la nuit

(Du cycle d'Orient - ambiance désertique)

 

Le soir berce déjà la terre, l'oasis

L'air est frais et vivifiant

Quel bienfait après l'ardeur du jour

Dans le firmament

La lune est couchée comme un croissant

Sur le velours noir

Des diamants scintillants

Le lointain royaume des étoiles

Dans l'obscurité se trouve la nature

Des vents doux agitent les feuilles de palmier

Voix de la nuit, jeux d'ombres silencieux

J'écoute

Je sens

Je ressens

La nostalgie grandit pour encore plus de vie

De la vérité

De la connaissance

De ce qui est caché

De l'essence

Du sens de la chose et de son essence

Et devant le campement des chameaux

Chef de la caravane

Le feu crépite

Dans des gobelets, la menthe a une odeur lourde

Assis, le burnous étroitement enlacé

Lueur des flammes

Dansent sur les visages

Bavardant avec vivacité

D’aventure, de courage et d'honneur

Et de l'esprit dans les histoires

Comme un écho porté à la légère

Leurs voix résonnent sur le sable du désert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jürgen Skupniewski-Fernandez).
Der Beitrag wurde von Jürgen Skupniewski-Fernandez auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.10.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • juergen_s_fyahoo.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Jürgen Skupniewski-Fernandez als Lieblingsautor markieren

Buch von Jürgen Skupniewski-Fernandez:

cover

Emotionale Welten von Jürgen Skupniewski-Fernandez



In den Gedichten hat der Autor das lyrische "Ich" durch ein vorwiegendes lyrisches "Du" bzw. "Wir" ersetzt, was eine kollektive Nähe zum Geschehenen hervorruft.
Die sehr eindrücklichen Beschreibungen leben von den vielen Metaphern und Vergleichen.
Eine klare und leicht verständliche Sprache sowie wohlgeformte Reime ermöglichen dem Leser einen guten Zugang zu den Gedichten.
Etwas für Lyrik-Liebhaber und jene, die gerne über das Leben philosophieren. Eine kleine poetische Reise, die den Leser zum Verweilen und zum Nachdenken über den Sinn des Lebens einlädt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lyrics" (Französische Gedichte)

Weitere Beiträge von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

My friend the tree - Jürgen Skupniewski-Fernandez (Lyrics)
A little rain of Irish blessings - Jürgen Wagner (Birthdays)